Das Ziel der Marketing-Logistik ist die Kundenzufriedenheit.

Marketing-Logistik: die Lieferkette als Mehrwert

24 April 2020

Marketing-Logistik vereint das Potenzial von Marketing und Logistik, um die Marke und ihre Differenzierung zu stärken. Das Logistikmanagement wirkt sich direkt auf zwei grundlegende Säulen eines jeden Unternehmens aus: Kundenservice und Kostensenkung.

In Zeiten der Logistik 4.0 muss jeder Geschäftsbereich Hand in Hand arbeiten und eine Integration anstreben, die die Effizienz in allen Prozessen fördert. Wie können Marketing und Logistik zusammenarbeiten, um dieses Ziel zu erreichen?

Was ist Marketing-Logistik?

Das Konzept der Marketing-Logistik dreht sich um die Kundenzufriedenheit. Der betriebliche Ablauf basiert nicht mehr nur darauf, das Produkt zu verkaufen und es auf möglichst kostengünstige Weise an den Verbraucher zu versenden. Heutzutage versucht die Marketing-Logistik, die Kundenbindung durch positive Erfahrungen zu verbessern.

  • Mit Hilfe des Marketings interagiert das Unternehmen mit den Verbrauchern und schürt Erwartungen in Bezug auf das Produkt und den Service, die dann von der Logistik erfüllt werden müssen. Diese Allianz zwischen Logistik und Marketing ist vor allem für E-Commerce Unternehmen besonders wertvoll, da der direkte Kontakt zwischen Kunde und Kaufgegenstand erst dann entsteht, wenn der gesamte logistische Ablauf stattgefunden hat.

Die Beziehung zwischen Marketing und Logistik

Marketing-Logistik ist in allen Aktivitäten präsent, die vor, während und nach einem Verkaufsprozess stattfinden:

- Vor dem Verkauf:

Als Bestandteil einer logistischen Marketingstrategie arbeiten Marketing und Logistik eng zusammen, um eine gemeinsame Kundenservice-Politik zu erfüllen. Auf diese Weise bestimmt das Logistikteam die Fristen, und die Marketingabteilung ist für die Kommunikation mit den Kunden verantwortlich.

Ein weiterer wichtiger Punkt der Zusammenarbeit zwischen Marketing und Logistik ist die Organisation von Werbekampagnen. Dazu gehört die Einigung über Änderungen der Produktgröße (wenn ein weiterer Artikel als Mehrwert hinzugefügt wird oder Packungen mit mehreren Artikeln in Betracht gezogen werden) und die Aktualisierung der Kennzeichnung und Codierung der Artikel.

Zusätzlich muss eine Schätzung der Verkäufe und damit des erwarteten Lagerumschlags vorgenommen werden, da sich diese auf die Verwaltung der Lagerplätze im Lager auswirken.

Andererseits ist es auch möglich, im Lager selbst Überbestände zu identifizieren und diese Informationen dem Marketingteam zur Verfügung zu stellen. Auf diese Weise können Werbeaktionen geplant werden, um Lagerbestände und Lagerfläche freizugeben.

- Während des Verkaufs:

Hier spielt das Logistikmanagement eine besondere Rolle und muss:

  • Die Verfügbarkeit der Ware garantieren, um eine Out-of-Stock-Situation zu verhindern. Aus diesem Grund ist es ratsam, Sicherheitsbestände nach Marketing- und Verkaufsplänen anzulegen.
  • Die Bestandsinformationen effizient verwalten, so dass Marketing- und Vertriebsabteilungen diese in ihren Verkaufs- und Promotionsstrategien berücksichtigen, damit sie z. B. keine Artikel mit geringen Lagerbeständen anbieten.
  • Die Aufträge im Lager so vorbereiten, dass sie fehlerfrei und mit kürzesten Durchlaufzeiten ankommen. Außerdem muss das Unternehmen die Rückverfolgbarkeit der Produkte sicherstellen, um Kunden und andere beteiligte Akteure der Lieferkette über den Status jeder Bestellung auf dem Laufenden zu halten.
  • Den Transport und die Lieferung der Waren innerhalb der festgelegten Lieferzeiten so organisieren, dass dabei Schnelligkeit und Effizienz gewährleistet sind. Der Zeitpunkt der Lieferung ist besonders heikel, wenn das Unternehmen mit Direct-to-Consumer (DTC)-Lieferungen arbeitet. In diesem Fall muss das Logistikmanagement Omni-Channel-Lösungen finden, wie z. B. für Lieferungen in die Geschäfte (BOPIS) oder an Packstationen, um so zu versuchen, die Produktivität auf der letzten Meile zu verbessern.

Das Versprechen der Marketing-Logistik kann nur auf eine Weise erfüllt werden: Mit einer integrierten Lieferkette, die in Echtzeit gesteuert wird und in der die Informationen in beide Richtungen fließen, um die Teamarbeit zwischen den verschiedenen Komponenten der Kette zu verbessern.

- Nach dem Verkauf (und der Lieferung):

Der Einfluss der Marketing-Logistik geht über die Lieferung hinaus. Es kann vorkommen, dass der Kunde einen Umtausch oder eine Rückgabe wünscht und die reverse Logistik die Abholung, den Umtausch gegen ein anderes Produkt oder den vorübergehenden Ersatz durch einen anderen Artikel garantieren muss.

Wenn jedoch das Produkt und die Dienstleistung die Bedürfnisse des Kunden erfüllt haben, hat das Marketing in der Logistik funktioniert. Die Marketingarbeit wird jedoch nicht an diesem Punkt stehen bleiben, sondern das Marketingteam wird die neu generierten Daten analysieren und dann bei der weiteren Kundenbindung berücksichtigen. Dank dieser Daten verfügt das Unternehmen über wertvolle Informationen für die Personalisierung zukünftiger Werbebotschaften.

Die LVS sammelt Daten des Lagerbetriebs zur Verbesserung der Prozessqualität.
Die LVS sammelt Daten des Lagerbetriebs zur Verbesserung der Prozessqualität.

Wie funktioniert Marketing-Logistik?

Die Umsetzung einer Strategie, die Marketing-Logistik integriert, verlangt Kundenorientierung in allen Prozessen der Lieferkette. Tatsächlich sind mehr als die Hälfte der vom CSCMP (Council of Supply Chain Management Professionals) befragten Personen der Meinung, dass der Kundenservice in den nächsten fünf Jahren der wichtigste Differenzierungsfaktor für Marken sein wird, noch vor Preis und Produkt.

Wie können Sie sich also darauf vorbereiten? Auch hier müssen Marketing und Logistik in jeder Phase aufeinander abgestimmt sein:

  • 1. Kundenbedürfnisse verstehen und die Konkurrenz analysieren: Dazu können Umfragen, Marktstudien und Logistik-Benchmarking Taktiken eingesetzt werden.
  • 2. Unterschiede zwischen den Zielen des Unternehmens und seiner aktuellen Kapazität erkennen: Gut definierte Logistikkennzahlen helfen, Verbesserungspotenzial in der Qualität der Logistikdienstleistung zu entdecken. So bieten beispielsweise viele Marken im Einzelhandel eine 24-Stunden-Lieferung in ihren Online-Shops an, was von den Kunden bereits als Standard wahrgenommen wird.
  • 3. Bestehende Möglichkeiten überprüfen, um strategische Vorteile zu erlangen: Es ist wichtig, mögliche Maßnahmen aufzulisten. Im oben genannten Beispiel könnte eine der Maßnahmen sein, die Handhabung der Pakete durch die Installation von Fördersystemen im Lager zu beschleunigen oder den auf Expresstransport spezialisierten Logistikdienstleister zu wechseln.
  • 4. Bewertung und Auswahl von Alternativen: Jede dieser Maßnahmen weist einen Kostenfaktor auf, der in der Regel einfach zu berechnen ist, sowie einen potenziellen Gewinn, der etwas komplexer zu schätzen ist, und für den es keine standardisierte Bewertungsmethode gibt. Es ist jedoch notwendig, die Logistik als eine weitere, mit dem Produkt verbundene Dienstleistung zu betrachten. Daher sind die Entscheidungen zur Verbesserung der Logistik strategisch und im Rahmen der Marketingmaßnahmen zu treffen.
  • 5. Strukturierung des neuen Dienstleistungsangebots und Festlegung von Zielen: Es ist wichtig, dass die getroffenen Maßnahmen konsequent umgesetzt werden. Kunden sind nicht besonders tolerant gegenüber Marken, die sich zu einem bestimmten Serviceniveau verpflichten und es dann nicht erfüllen. Sie nutzen soziale Netzwerke, um sich darüber zu beschweren. Dies kann dem Ruf eines Unternehmens erheblich schaden, was sich letztlich auf das Umsatzvolumen des Unternehmens auswirkt.

Beispiele für Marketing-Logistik

Als Beispiele für das Marketing in der Logistik stellen wir Ihnen zwei Unternehmen vor, mit denen Mecalux im Bereich der Lagerlogistik eng zusammengearbeitet hat:

- Das Distributionszentrum von La Ruche Logistique

Logistikunternehmen gehören zu den Betrieben, die das Marketing in der Logistik am effektivsten einsetzen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. La Ruche Logistique vertraute auf Mecalux bei der Verbesserung der Organisation seines Lagers, als Antwort auf die enorm gestiegene Zahl der Kunden und Aufträge. Darüber hinaus musste es bei der Bereitstellung von Logistikdienstleistungen für das E-Commerce Bestellungen mit einer Marge von wenigen Stunden versenden und den Service für jeden seiner Kunden personalisieren.

Um dies zu erreichen, beschloss La Ruche Logistique die Lagerverwaltungssoftware Easy WMS von Mecalux einzuführen. Damit wurden nicht nur Fehler in der Zusammenstellung von Aufträgen erheblich reduziert (von zwei oder drei pro Tag auf praktisch keine mehr), sondern dem Kunden kann jetzt auch der Status seiner Bestellung mitgeteilt werden, dank der Trackingnummerzustellung mit der Multi-Carrier-Versandsoftware.

- Das Lager von Shaal Chocolatier

Das Beispiel des logistischen Marketings von Shaal Chocolatier spricht einen weiteren Teil der Logistikdienstleistungen an: die Qualitätskontrolle. Dieses französische Unternehmen wollte die totale Kontrolle über die Bedingungen, unter denen seine Schokoladen gelagert werden. In diesem Fall setzte man auf die Automatisierung des Lagers.

Mecalux installierte Regalbediengeräte und Palettenfördertechniken, um die Sicherheit und Hygiene bei der Handhabung von temperaturkontrollierten Waren zu verbessern. Darüber hinaus wurde das Lager mit Easy WMS ausgestattet, um den Warenfluss (mit sehr hohen saisonalen Spitzen) zu verwalten und die Rückverfolgbarkeit der Lebensmittel zu gewährleisten.

Auf diese Weise ist das Lager von Shaal Chocolatier in der Lage, die erhöhte Nachfrage zu den saisonalen Spitzen des Geschäfts (Ostern und Weihnachten) zu befriedigen und seinen Kunden Schokoladenprodukte/Pralinen anzubieten, die jederzeit den anspruchsvollsten Qualitätskontrollen entsprechen.

Das automatisierte Lager von Shaal Chocolatier hat die Qualitätskontrolle seiner Produkte verbessert.
Das automatisierte Lager von Shaal Chocolatier hat die Qualitätskontrolle seiner Produkte verbessert.

Das Lager als Katalysator für Marketing-Logistik

Ein hervorragender Logistikservice, der optimal ausgeführt wird, wirkt sich positiv auf den Gewinn des Unternehmens aus, da er einen wesentlichen Bestandteil des Warenpreises darstellt. Aus diesem Grund ist die Marketing-Logistik, die die Qualität der Prozesse und die Integration beider Bereiche priorisiert, zu einem grundlegenden Element für die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit vieler Unternehmen geworden.

Als Bindeglied zwischen den verschiedenen Teilen der Lieferkette spielt das Lager eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung des Marketings in der Logistik. Die Robotisierung von Prozessen, die Reorganisation der Bestände und der Einsatz spezieller Software in der Lagerverwaltung sind einige der effektivsten Maßnahmen zur Optimierung eines Unternehmens.

Wenn Sie die Effizient Ihrer Logistikeinrichtung mit einem kundenorientierten Ansatz verbessern möchten, kontaktieren Sie uns. Unsere Spezialisten von Mecalux helfen Ihnen gerne dabei, die für Ihren spezifischen Fall am besten geeigneten Optionen zu evaluieren.