Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Dritten, um Inhalte entsprechend Ihren Interessen anzubieten. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, und bestätigen, dass Sie über die Installation und die Verwendung von Cookies informiert wurden und diese akzeptieren. Für weitere Informationen lesen Sie bitte hier. Cookie Hinweis. Bestätigen

Stückgut-Durchlaufregal

Stückgut-Durchlaufregal

Schwerkraftgesteuertes Lagersystem für leichte Lasten, das die Zeit für die Auftragszusammenstellung verkürzt und eine perfekte Rotation der gelagerten Waren ermöglicht.

 

Informationsmaterial oder Angebot anfordern

Produkt

Effiziente Lagerung, die die Bearbeitungszeiten verkürzt und die Kosten senkt.

Stückgut-Durchlaufregale sind schwerkraftgesteuerte Lagersysteme mit leicht geneigten Plattformen. Die Produkte werden auf der höher gelegenen Regalseite eingelagert, gleiten dann selbständig, aufgrund der eigenen Schwerkraft, zur gegenüberliegenden Seite, wo sie später entnommen werden. Die zuerst eingelagerte Ware wird auf diese Weise auch als erste wieder entnommen, ganz nach dem FIFO-Prinzip (First-in, First-out). Wenn der erste Behälter entnommen wird, bewegen sich die anderen automatisch zur Position des Kommissionierers. Schwerkraftgesteuerte Durchlaufregale für Behälter sind speziell für Lagerbereiche mit hohem Kommissioniervolumen vorgesehen, wo sie die Anzahl der Linien zur Auftragszusammenstellung erhöhen und die Bewegungen der Kommissionierer verringern.

nach oben

Vorteile

Schnelle Auftragszusammenstellung und perfekte Warenrotation

  • Alle Artikel lagern kompakt und übersichtlich an der Entnahmeseite. Große Anzahl von Artikelarten an der Frontseite der Regale.
  • Kurze Wegezeiten steigern die Effizienz des Lagersystems.
  • Verkürzung der Zeit zur Auftragszusammenstellung - Erzielen hoher Picking-Leistung.
  • Vermeidung gegenseitiger Störungen zwischen Wiederauffüllen und Auftragszusammenstellung, da die Vorgänge in verschiedenen Gängen erfolgen.
  • Hohe Lagerkapazität der Anlage durch den Verzicht auf Arbeitsgänge - Platzeinsparung von bis zu 30 %.
nach oben

Anwendungen

Ideales System zur Steigerung der Produktivität bei der Kommissionierung in Lagern mit hohem Umschlag

  • Einsatzmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen, von Lagern für Massenkonsumgüter wie Arzneimittel, Drogerie- oder Kosmetikartikel bis zu Lagern für Computerzubehör, Automobilersatzteile etc.
  • Sowohl der Grad der Neigung der Plattformen als auch der Abstand zwischen den Schienen oder deren Länge lassen sich leicht an die Art der Ladeeinheiten und an die Abläufe und die Entwicklung von Lagern aller Branchen anpassen.
  • Das System kann mit Zubehörteilen oder anderen Lagersystemen kombiniert werden, um die Lösung an die Anforderungen der jeweiligen Anlage anzupassen.
  • Möglichkeit zur Installation von Pick-to-Light- oder Voice-Picking-Systemen.
nach oben

Pick-/Put-to-Light und Voice-Picking

Die Geschwindigkeit steht im Mittelpunkt

Das Pick-to-Light-System ist ein automatisiertes, mit einer Lagerverwaltungssoftware wie Easy WMS von Mecalux verbundenes System, das den Kommissionierer visuell genau zu den Stellen im Lager führt, wo die Artikel zu entnehmen sind, und ihm die korrekte Menge für die jeweilige Bestellung anzeigt.

Das Put-to-Light-System arbeitet nach dem gleichen Prinzip. Hier zeigt ein numerisches Display dem Kommissionierer an, in welchem Fach er die Ware ablegen soll. Es wird vor allem bei der schubweisen Auftragszusammenstellung verwendet.

Bei der sprachgeführten Kommissionierung (Voice-Picking) erteilt die Lagerverwaltungssoftware dem Kommissionierer die Anweisungen über einen Kopfhörer. Der Lagermitarbeiter bestätigt seinerseits ihre Ausführung mithilfe eines Mikrofons, sodass seine Hände frei bleiben, da er kein Terminal oder andere Bedienelemente betätigen muss. Diese Lösung eignet sich besonders für Kühllager.

nach oben

Konfigurationen

Vielfältige Kombinationen, die Lösungen für die unterschiedlichsten Anforderungen in Bezug auf die Kommissionierung bieten

  • Grundlegende Lösung. Gerade Ebenen, Einlagerung auf der einen und Entnahme auf der anderen Seite, dabei beide auf gleicher Höhe. Alle Ebenen haben die gleiche Tiefe.

  • Lösung, bei der die leeren Behälter auf der oberen Ebene zurücktransportiert werden. Diese Lösung wird häufig an Montagebändern eingesetzt.

  • Kommissionierung aus Durchlaufregalen, kombiniert mit der Kommissionierung auf Paletten. Die Behälter befinden sich auf den oberen Ebenen und die Paletten auf der unteren Ebene.

  • Lösung mit einer in das Regal integrierten Fördervorrichtung. Der Kommissionierer legt das Produkt in den Behälter, der auf der Fördervorrichtung transportiert wird.

  • Lösung mit zwei Fördervorrichtungen: ein außen angebrachter, mit Rollen ohne Antrieb versehener Förderer, auf dem die Bestellungen manuell bewegt werden, und ein innen angebrachter, motorisierter Förderer für die fertigen Bestellungen.

  • Lösung mit Grundmodulen: Die Waren werden auf einen zentral angeordneten Förderer gelegt, der die Ladung in den Versandbereich transportiert.

  • Lösung mit palettierten Reserveprodukten in klassischen Palettenregalen im oberen Regalbereich und schwerkraftgesteuerten Kommissionierebenen im unteren Bereich.

  • Lösung mit Reservepaletten in Kombination mit dem Einschubsystem mit Rollen: Die Paletten werden von der gleichen Seite aus eingelagert und entnommen. Dynamische Kommissionierung im unteren Bereich.

  • Vertikale Lösung: Sie nutzt den oberen Teil des Kommissioniergangs als Reservebereich. Eine Seite ist für die Kommissionierung von den Paletten, die sich auf geneigten Rollenbahnen befinden, eingerichtet.

  • Lösung in der Höhe: Lager zur Kommissionierung aus Durchlaufregalen mit Laufgang in der Mitte. Auf einer Seite wird direkt von den Paletten kommissioniert.

  • Lager zur Kommissionierung aus Durchlaufregalen, das automatisch von einem Regalbediengerät beschickt wird, sodass die gesamte Höhe des Lagers als Reservebereich genutzt werden kann.

  • Lösung in der Höhe, kombiniert mit einem Regalbediengerät und Flurfördermitteln: Dank eines Laufgangs in der Mitte verteilt der Kommissionierer die Ware auf die verschiedenen Ebenen.

nach oben

Komponenten

Flexible Konfiguration für eine ergonomische Kommissionierung

Grundelemente

  • Gerade Rahmen

    Sie bestehen aus verstellbaren Rahmen und umfassen: tragende Elemente (Seitenbleche und horizontale Unterzüge), Eingangsprofile, Ausgangsprofile und Befestigungselemente. Möglichkeit, die Höhe und die Neigung der Rahmen um bis zu 25 mm zu verstellen, um den Neigungswinkel zu bestimmen.

  • Rahmen mit Tablaren

    Die Rahmen können auch Vorlagetablare enthalten, deren Neigung sich verstellen lässt, um die Entnahme der in den Behältern gelagerten Waren bei der Kommissionierung zu erleichtern.

  • Schienen

    Metallprofile, in deren Innerem sich Radsätze (Laufrollen) aus Polyethylen mit entsprechenden Achsen befinden, die die Bewegung der Ladung ermöglichen. Die Achsen sorgen für einen ruhigen Lauf und sind äußerst widerstandsfähig gegen Stöße, die beim Absetzen der Ladung auf den Schienen auftreten könnten.

Laufrollenarten

  • Einfache Laufrollen

    Sie werden verwendet, wenn die Behälter, insbesondere Kartons, auf beiden Seiten überstehen. Der Abstand zwischen den Rollen kann 33 oder 50 mm betragen, je nach Gewicht und Qualität des Behälters.

  • Laufrollen mit Rippen

    Sie werden hauptsächlich bei Kunststoffbehältern verwendet, um einen zuverlässigen Rollbereich zu gewährleisten. Der Abstand zwischen den Laufrollen beträgt 50 mm.

  • Abwechselnde Laufrollen

    Diese Art von Schienen mit abwechselnden doppelten Laufrollen ist optimal für Behälter mit unregelmäßiger Lauffläche.

Sicherheitselemente

Um ein sicheres und unfallfreies Arbeiten in Ihrem Lager zu gewährleisten, sind unsere Durchlaufregale für Behälter mit verschiedenen Sicherheitssystemen ausgestattet.

  • Trennvorrichtungen

    Metallteile, die am Eingang der Durchlaufebene angebracht werden, um dem Lagerarbeiter das Einsetzen der Ladung in das Regal zu erleichtern. Sie sind optional, ihre Montage wird jedoch empfohlen, insbesondere auf den höheren Ebenen.

  • Führungsschienen

    Profile aus verzinktem Blech, die die Behälter über die gesamte Tiefe hinweg führen und verhindern, dass sie sich verschieben. Ihre Anwendung ist abhängig vom Produkt und der erforderlichen Neigung, um eine mögliche Reibung des Behälters an der Führungsschiene selbst zu verhindern.

  • Bremsen

    C-förmige Metallteile, die am Ende der Schiene angebracht werden und je nach Rollenabstand maximal vier Rollen abdecken. Sie dienen zum Abbremsen und Steuern der Lasten und sollen verhindern, dass diese gegen das Ausgangsprofil stoßen.

  • Befestigungssystem

    Es dient zur Befestigung der Schienen an den Eingangs- und Ausgangsprofilen mithilfe einer Befestigungsklammer.

  • Sicherung

    Eine aus Kunststoff bestehende Vorrichtung mit einer Metallachse, die an den Schienen befestigt wird. Sie lässt den Behälter zwar nach vorne zum Ausgang gleiten, verhindert jedoch, dass er sich durch einen versehentlichen Stoß des Kommissionierers nach hinten bewegen kann.

nach oben

Galerie

Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale Stückgut-Durchlaufregale

Fragen Sie einen Experten 02133 - 9383012

Informationsmaterial oder Angebot anfordern