Was tun, wenn das Lager zu klein wird?

21 Februar 2020

Eines der häufigsten Probleme für einen Lagerverwalter ist die Entscheidung was zu tun ist, wenn das Lager zu klein wird. Der Preisanstieg auf dem Immobilienmarkt der Logistikbranche macht eine Expansion für ein kleines Lager in vielen Fällen nicht wirtschaftlich rentabel. Manchmal verbirgt sich hinter dem zunehmenden Platzmangel jedoch ein ineffizientes Management.

In unserem Artikel analysieren wir die häufigsten Ursachen des Platzmangels und schlagen Lösungen vor, um die verfügbare Fläche optimal zu nutzen und ein zu klein gewordenes Lager weiterhin ohne Probleme verwalten zu können.

Anzeichen dafür, dass das Lager zu klein wird

Das Lager stößt an seine räumlichen Grenzen, wenn:

  • Das Lager ständig mehr als 85-90% besetzt ist. Ein volles Lager ist oft ein zweischneidiges Schwert. Obwohl eine vollbesetzte Lagerfläche bezüglich der Lagerhaltungskosten optimal ist, kann diese die Flexibilität in der Lagerverwaltung negativ beeinflussen. Das Ziel einer Lagerverwaltung ist die maximale Ausnutzung, was jedoch zu einer Minderung der Reaktionsfähigkeit führen kann.
  • Zwischenfälle bei der Verwaltung von Lagerplätzen auftauchen: Diese können auftreten, weil eine bestimmte Art von Regal oder ein Lagerplatz überfüllt sind oder weil andere Bereiche des Lagers als improvisierte permanente Lagerfläche genutzt werden (Gang, Zwischenlagerbereich, Wartungsbereich...).
  • Die Zahl der ausstehenden Bestellungen oder Backorders ständig zunimmt: Dabei handelt es sich um Bestellungen, die im Lager eingegangen sind, aber aufgrund von Bestandsabweichungen nicht bedient werden können. Dies wirkt sich auf die Kennzahlen der Versandabwicklung aus und verlängert die Durchlaufzeiten.

Ursachen für den Platzmangel im Lager

Die Ursachen, die dazu führen, dass das Lager zu klein wird, können sehr unterschiedlich sein. Die häufigsten stehen im Zusammenhang mit geschäftlichen Veränderungen, wie z.B. boomenden Verkäufen, internationaler Expansion oder zunehmenden Einkäufen von Waren aus kommerziellen Gründen.

Der Mangel an Lagerplatz kann jedoch auch durch das Aufkommen neuer digitaler Geschäftsmodelle verursacht werden. Wenn Sie anfangen, Bestellungen online zu verwalten und ein All-Channel-Modell einsetzen, muss die Lagereinrichtung angepasst werden, wobei zusätzlicher Platz für komplexere Kommissionierung und intensives Retourenmanagement reserviert werden muss.

Und wenn es nicht nur eine Frage der Quadratmeterzahl ist?

Eine schlechte Verwaltung der Einrichtungen kann auch zu einem zu kleinen Lager führen. In diesem Zusammenhang weisen wir auf zwei der häufigsten Ursachen hin:

  • Ein schlecht aufgeteilter Raum oder eine veraltete Lagerplanung: Lagerhäuser werden normalerweise unter Berücksichtigung von spezifischen Warenströmen, einer besonderen Anzahl von SKUs oder Referenzen mit bestimmten Merkmalen entworfen. Allerdings könnten sich bei zunehmend instabilen Lieferketten und anspruchsvolleren Dienstleistungen Veränderungen früher als erwartet ergeben. Das Ergebnis ist, dass die Raumverteilung im Lagerhaus veraltet, weil sich der Markt schneller verändert als die physische Infrastruktur selbst.
  • Überschüssige Warenbestände: Es ist üblich, dass Unternehmen in ihrer Einkaufspolitik den umsatzstärksten Produkten Vorrang einräumen. Allerdings kann die Dynamik des Verkaufs von A-Produkten (mit hoher Rotation) das Lagerhaus zu klein erscheinen lassen, wenn der für sie reservierte Platz nicht optimiert wird. Auch der entgegengesetzte Fall ist möglich: ein Überangebot an Waren mit geringem Absatz, aufgrund überdimensionierter Sicherheitsbestände oder weil die Absatzprognose Abweichungen erlitten hat (Bullwhip-Effekt).

Ideen zur Maximierung des derzeitigen Lagerraums

Die starke Nachfrage nach Lagerraum in den letzten Jahren hat die Grundstückspreise, insbesondere in der Umgebung großer städtischer Gebiete, in die Höhe getrieben. Nach Angaben der Immobiliengesellschaft CBRE ist das Angebot an Lagerhallen in den Vereinigten Staaten mit nur 7% der angebotenen Fläche (3 Prozentpunkte weniger als im Jahr 2014) auf dem niedrigsten Stand seit 2000.

Wie können wir das Beste aus den uns zur Verfügung stehenden Metern machen, wenn eine Erweiterung oder ein Umzug in ein größeres Gebäude nicht in Frage kommt?

- Entwerfen Sie die Planung des kleinen Lagers neu und bewerten Sie die Möglichkeit der Automatisierung

Die Organisation eines kleinen Lagers ist eine reine Präzisionsarbeit. Der erste Schritt bei der Gestaltung des Layouts eines Lagers ist die genaue Messung der tatsächlich verfügbaren Arbeitsfläche, wobei die von Säulen, Wänden und Türen belegte Fläche abgezogen wird. Von dort aus geht die Analyse zum Inventar über: Sie müssen wissen, welche Produkte bewegt werden (Anzahl der Referenzen, Volumen und Gewicht), wohin sie innerhalb der Anlage bewegt werden und wie oft (Warenein- und -ausgangsströme).

Diese Studie ist notwendig, um Alternativen zu bewerten, die den verfügbaren Platz in einem kleinen Lagerhaus bestimmen können. Eine Lösung, die sehr gute Ergebnisse liefert, ist die Automatisierung eines Teils des Vorgangs, der die höchste Anzahl von Wiederholungen registriert und über die Zeit unverändert bleibt.

So ermöglichen automatische Systeme, wie Miniloads oder Regalbediengeräte, die Konzentration von Referenzen und die Eliminierung des für die Gänge vorgesehenen Raums. Mecalux hat beispielsweise ein automatisches Lager für Trumpler entworfen, das 2.512 Paletten auf nur 840 m² Grundfläche unterbringen kann.

- Bewerten Sie Alternativen für Lagersysteme

Eine weitere Lösung für die im Verhältnis zur Anzahl der Zyklen kleinen Lager ist die Erhöhung der Lagerdichte durch die Anpassung der Regalarten. Konventionelle Palettenregale haben in Bezug auf die Zugänglichkeit zu den Waren große Vorteile, erreichen aber gegenüber kompakten Lagersystemen eine geringere Lagerdichte.

Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Kompaktregalen, entweder Standard- oder dynamische Systeme, die es ermöglichen, mit verschiedenen Stufen der Warenbewegung zu arbeiten. Wie wir im Fall des Lagers von Aceites Toledo sehen können, wird die Produktivität des Lagers nicht beeinträchtigt, wenn sie mit einem Pallet Shuttle kombiniert werden.

Kompaktregale und Pallet Shuttle waren die Lösung für das Lager von Aceites Toledo.
Kompaktregale und Pallet Shuttle waren die Lösung für das Lager von Aceites Toledo.

- Verbessern Sie die Lagerverwaltung mit einer LVS

Ein kleines Lager kann aus der Sicht der Bestandsführung sehr komplex sein, genauso wie ein Lager aufgrund einer schlechten Bestandsführung zu klein werden kann. Eine Lagerverwaltungssoftware ist heute unerlässlich, um beide Situationen zu lösen und die Lagerkapazität optimal zu nutzen.

Eine LVS wie Easy WMS organisiert die Warenbewegungen und zeichnet Daten in Echtzeit auf. Sie trägt zur Optimierung der Lagerkapazität bei, indem sie folgende Punkte ermöglicht:

  • Die Anpassung der Lagermethoden: Diese Software ist für ein effektives Flächenmanagement unverzichtbar. Nur damit ist es beispielsweise möglich, eine chaotische Lagerhaltung (auch dynamische Lagerhaltung) zu implementieren, die den Leerplatz auf ein Minimum beschränkt. So wird die effektive Kapazität des Lagers erhöht und gleichzeitig die Flexibilität im Betrieb erhalten, da eine LVS die Arbeitsabläufe der Mitarbeiter optimiert.
  • Die Beschleunigung der Bestandsaufnahme zur Erkennung von veralteten Produkten oder Abweichungen in SKU-Einträgen.
  • Eine koordinierte Verwaltung des Nachschubs: Von der Einkaufsabteilung aus können Sie den Nachschub so programmieren/planen, dass er sich besser an den verfügbaren Platz anpasst und somit eine Überlastung der Anlage vermieden wird.

Kubikmeter zum Lager hinzufügen

Zwischen 2012 und 2017 ist die durchschnittliche Größe der gebauten Lagerhäuser in den Vereinigten Staaten nach Angaben der Immobiliengesellschaft CBRE um mehr als 140% gestiegen. Aber wie kann ein Lagerhaus an Kubikmetern wachsen?

  • Durch den Bau von Hochregallagern in Silobauweise: Die Regale bilden die Struktur des Lagers selbst, und in Kombination mit automatischen Systemen können Lagerhäuser gebaut werden, die sogar höher als 40 Meter sind.
  • Durch die Ausstattung des Lagers mit höheren Regalen: Ihre Auswirkungen auf die Handhabungsgeräte und die Kommissionierung müssen jedoch berücksichtigt werden.
  • Durch die Verwendung von Lagerbühnen: Im Wartungslager von Saint-Gobain wurde beispielsweise der obere Raum der Laderampen für die Installation einer Lagerbühne für kleine Produkte genutzt.
  • Durch die Anmietung von temporären Lagern, wenn der Platzmangel die Folge einer ausgeprägten Saisonabhängigkeit ist, wie z.B. in der E-Commerce-Logistik.
Kleine Hochregallager in Silobauweise nutzen jeden Millimeter aus, um eine größere Kapazität zu erreichen.
Kleine Hochregallager in Silobauweise nutzen jeden Millimeter aus, um eine größere Kapazität zu erreichen.

Die Herausforderung, mit dem Platzmangel im Lager zu leben

Die Internationalisierung und die neuen Konsumgewohnheiten haben komplexe Lieferketten geschaffen, die auf allen Ebenen mehr Lagerraum erfordern. Die Zukunftsaussichten deuten darauf hin, dass sich dieser Trend fortsetzt und es üblich wird, dass Lager alle paar Jahre an ihre räumlichen Grenzen stoßen.

Wenn Sie feststellen, dass Sie bei Ihrer Lagereinrichtung immer mehr Platzschwierigkeiten haben und ihren Lagerbedarf somit nicht abdecken können, zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen: Wir analysieren gerne Ihre Situation und helfen Ihnen, das Lager zu optimieren.