Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Dritten, um Inhalte entsprechend Ihren Interessen anzubieten. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, und bestätigen, dass Sie über die Installation und die Verwendung von Cookies informiert wurden und diese akzeptieren. Für weitere Informationen lesen Sie bitte hier. Cookie Hinweis. Bestätigen

Ansicht eines Lagers mit konventioneller Regalart

Verschiedene Regalarten für Ihr Lager

08 Februar 2019

Regale sind Metallkonstruktionen, auf denen Ladeeinheiten wie beispielsweise Boxen, Behälter oder Paletten abgelegt werden. Es gibt eine große Vielfalt an Regalarten für Industrieregale, die die Bedürfnisse der Lagerung von Waren unterschiedlichster Art abdecken. Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf die wichtigsten Regalarten werfen:

1. Konventionelle Industrieregale

Bei konventionellen Regalen erfolgt der Zugriff direkt auf jede einzelne Palette, jede Box oder jeden Container. Für jeden Artikel ist eine eigene Position vorhanden, wodurch die Handhabung der Ware zügig verläuft und die Bestandsführung im Vergleich zu anderen Systemen weniger komplex ist.

Konventionelle Palettenregale sind die vielseitigste Option. Sie sind ideal für die Aufbewahrung unterschiedlichster Artikel, da sie sich an Größe, Platz und Gewicht anpassen.

Außerdem können mit dem konventionellen System auch Regale für Kommissionierkisten oder für andere Ladeeinheiten, die kleiner als eine Palette sind, installiert und mit Zubehör angepasst werden, beispielsweise für Produkte mit Sonderformaten wie Reifen oder Ersatzteile.

2. Kompakte Lagersysteme

Kompakte Lagersysteme basieren auf parallel angeordneten Ladegassen, in denen Handhabungsgeräte wie Gabelstapler zum Ein- und Auslagern von Paletten eingesetzt werden. Die Ware ist daher parallel gelagert und kann in verschiedenen Höhenstufen der gleichen Ladegasse platziert werden.

Für diese Art von Regalanlagen gibt es zwei Verwaltungssysteme:

  • Einfahrregale (Drive-in-System): mit nur einem Zugang für den Gabelstapler. Dieses ist das gebräuchlichste System. Hierbei wird nach dem LIFO-Prinzip verfahren, d. h. die letzte Palette, die eingelagert wird, ist die erste, die entnommen wird.
  • Durchfahrregale (Drive-through-System): Handhabungsgeräte wie Gabelstapler haben hier einen zweiseitigen Zugang zu jedem Regal und können nach dem FIFO-Prinzip (First-in, First-out) arbeiten. Dieses wird häufig angewandt, wenn es sich um verderbliche Produkte handelt.
Darstellung der beiden kompakten Regalarten Drive-in und Drive-through
Darstellung der beiden kompakten Regalarten Drive-in und Drive-through

Der Hauptvorteil von Einfahrregalanlagen besteht darin, dass sie die Lagerkapazität gegenüber dem konventionellen System in Höhe und Oberfläche verdoppeln. Sie sind ideal für die Lagerung von homogenen Produkten: In jeder Ladegasse sollte sich die gleiche Art von Ware mit geringem bis mittlerem Umschlag befinden.

- Dynamische Regale und Push-back

Dieses sind Varianten von kompakten Lagersystemen. Der Erfolg dieser Regalarten liegt in der Nutzung der Schwerkraft, wodurch die Be- und Entladezeiten beschleunigt werden.

A) Schwerkraftgesteuerte Durchlaufregale (FIFO)

Schwerkraftgesteuerte Durchlaufregale ermöglichen unter strikter Anwendung des FIFO-Prinzips einen optimalen Warenumschlag, d. h. die zuerst eingelagerte Palette wird auch als erste wieder entnommen.

Es handelt sich hierbei um kompakte Anlagen mit leicht geneigten Rollenbahnen, auf denen die Paletten am höher liegenden Ende mit einem Stapler abgesetzt werden. Sie bewegen sich mit Hilfe der Schwerkraft auf gebremsten Rollen zum unteren Ende hin, wo sie wiederum durch Stapler entnommen werden. Diese Regale sind als Inseln mit umlaufenden Gängen angeordnet, da beide Seiten zum Ein- und Auslagern von Paletten genutzt werden. Wird die erste Palette entnommen, rücken die anderen eine Position vorwärts, sodass immer die jeweils älteste an vorderster Stelle steht. Daher ist dieses System bei der Lagerung von verderblichen Produkten weit verbreitet.

Außerdem kann dieses System auch auf die Kommissionierung angewendet werden, wenn es um kleinere Ladeeinheiten wie Boxen oder Behälter geht. In diesem Fall spricht man von einem dynamischen Picking-Regal.

B) Push-back-Palettenregalanlagen (LIFO)

Push-back-Palettenregalanlagen arbeiten ebenfalls mit Hilfe der Schwerkraft, mit dem Unterschied, dass die Paletten an derselben Stelle der Anlage eingelagert und ausgelagert werden.

Jede Ebene des Regals hat eine Laufschiene, die auf leicht geneigten Längsträgern montiert ist, wobei der vordere Teil der Konstruktion eine geringere Höhe aufweist als der hintere. Jedes Mal wenn eine neue Palette eingelagert wird, schiebt diese die letzte eingelagerte Paletten eine Position nach hinten. Beim Herausnehmen einer Palette rücken die hinteren Paletten mit Hilfe der Schwerkraft wieder kontrolliert bis auf die erste Position nach vorn. Dieses System ermöglicht eine Lagerung nach dem LIFO-Prinzip (Last-in, First-out) mit mittelhohem Umschlag.

Ansicht einer Laufschiene bei der Regalart Push-back
Ansicht einer Laufschiene bei der Regalart Push-back

- Verschieberegalanlagen

Wenn palettierte Produkte mit mittlerem oder niedrigem Umschlag gelagert werden sollen, kann Movirack, das mobile Regalsystem von Mecalux, die Lösung sein.

Diese Regalart ist mit beweglichen Unterbauten ausgestattet, die über einen Motor verfügen, wodurch sich die Regale seitlich verschieben lassen. Dies spart Platz in den Gängen und ermöglicht den direkten Zugriff auf die Paletten.

3. Kragarmregale für sperrige Produkte

Kragarmregale sind die ideale Regalart für extra lange Lagereinheiten oder sperrige Produkte. Sie bestehen aus vertikalen Stahlstützen, von denen aus horizontal die Arme verlaufen, die leichte, mittlere und schwere Lasten aufnehmen können.

Kurz gesagt, welche Regalart letztlich in Frage kommt, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, wie z. B. den Eigenschaften der Ware, ihrer Umschlagshäufigkeit oder der Größe des Lagers. Wenn Sie auf der Suche nach der passenden Regalart für Ihr Lager sind, kontaktieren Sie uns und ein Mecalux-Experte wird Sie persönlich beraten! Wir können auf mehr als 50 Jahre Erfahrung als Anbieter von Lagersystemen zurückblicken.