Die Digitalisierung wird einer der Logistiktrends in 2021 sein.

Trends und Chancen in der Logistik für 2021

02 Februar 2021

Welche Trends wird es 2021 in der Logistik geben? Aufgrund des Coronavirus war das Jahr 2020 für den Logistikbereich mit großer Anspannung verbunden. Einerseits mussten die Lieferanten lebenswichtiger Güter (vor allem Lebensmittel, Hygieneprodukte und Arzneimittel) die ununterbrochene Versorgung mit ihren Produkten in einer Zeit erhöhter Nachfrage und aller möglicher Einschränkungen sicherstellen. Andererseits gab es eine explosionsartige Entwicklung der E-Commerce-Logistik, weil sich das Internet in der Zeit des Lockdowns als sicherer und effizienter Einkaufskanal erwiesen hat.

All dies hat dazu beigetragen, die digitale Transformation der Logistik weiter zu beschleunigen. Eine Vielzahl von Unternehmen nutzt die Technologie und automatisierte Lager mit dem Ziel, ihre Abläufe zu vereinfachen und zu optimieren und dadurch ihren Kunden einen effizienteren Service zu bieten.

Obwohl die Pandemie aus wirtschaftlicher und sozialer Sicht zu einem einschneidenden Wandel geführt hat, könnte sie auch als Chance für Unternehmen angesehen werden, ihre Logistik zu modernisieren. Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Logistiktrends vor, die unserer Meinung nach im Jahr 2021 eine wichtige Rolle spielen werden.

5G und das Internet der Dinge

Die 5G-Technologie dient nicht nur zur schnelleren Navigation im Internet mit dem Smartphone, sondern kann auch zur Automatisierung und zum intelligenten Betrieb eines Lagers eingesetzt werden.
Der wichtigste Vorteil von 5G besteht darin, dass es die Verbindung einer großen Anzahl von Geräten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde und einer kurzen Latenzzeit ermöglicht, was es ideal für die Datenerfassung und -verarbeitung im Rahmen des sogenannten IIoT (industriellen Internets der Dinge ) und seiner Weiterentwicklung, der AIoT (künstlichen Intelligenz der Dinge), macht.

Big Data und die Bedeutung der Datenanalyse

Viele Logistikeinrichtungen werden auf automatisierte Weise betrieben und daher sind immer mehr Sensoren vorhanden. Mithilfe dieser Vorrichtungen erfassen, analysieren, messen, verarbeiten und bewerten Unternehmen alles, was in ihren Lagern passiert.

Zwangsläufig geht der Trend in der Logistik in Richtung Big Data, das heißt, zur Sammlung, Verarbeitung und Analyse einer riesigen Datenmenge. Auf diese Weise ist es möglich, die Leistung der Abläufe zu analysieren, Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren und strategische Maßnahmen zu ergreifen, um die Produktivität zu erhöhen.

Um alle in einem Lager erzeugten Daten zu analysieren und die Logistikprozesse zu optimieren, ist eine spezielle Software unerlässlich. Mecalux verfügt beispielsweise über das Modul Supply Chain Analytics, ein System, das die große Menge an Daten eines Lagers in nützliche Informationen umwandelt, z. B. der Anteil der zusammengestellten Aufträge, die Wareneingänge pro Stunde oder die prozentuale Belegung der Stellplätze, neben anderen Logistikkennzahlen.

Priorität der letzten Meile

2020 war ein Jahr, in dem viele Veränderungen im E-Commerce-Sektor stattfanden: Die Online-Bestellungen haben sich vervielfacht und gleichzeitig hat der Verkehr in den Städten aufgrund der Bewegungseinschränkungen abgenommen, was zu einer größeren Mobilität auf der letzten Meile beigetragen hat.

Die allmähliche Rückkehr zur Normalität hat jedoch gezeigt, dass Verkehrsstaus nach wie vor ein sehr ernstes Problem darstellen, vor allem in den Städten. Dazu kommt die Schwierigkeit, den physischen Kontakt mit dem Endkunden zu beschränken, um Ansteckungen zu vermeiden.

Im Jahre 2021 werden sich die Unternehmen anstrengen müssen, um mehr Schnelligkeit und Flexibilität auf der letzten Meile zu erreichen. Eine Lösung sind die immer beliebteren Micro-Fullfillment-Lager, d. h. kleine Logistikeinrichtungen in städtischen Gebieten, die das Produkt näher zum Kunden bringen.

En 2021, las compañías priorizarán las entregas rápidas y eficientes de los pedidos
Im Jahre 2021 werden Unternehmen die schnelle und effiziente Auslieferung von Aufträgen priorisieren

Künstliche Intelligenz und „maschinelles Lernen“

Die künstliche Intelligenz und das maschinelle Lernen werden zunehmend in der Logistik eingesetzt. Dank dieser beiden Technologien sind Unternehmen in der Lage, das Marktverhalten vorherzusagen und sich auf Veränderungen einzustellen.

Diese beiden Technologien werden sich im Jahre 2021 weiterentwickeln und die Unternehmen, die sie einsetzen, werden einen Vorteil gegenüber ihren Mitbewerbern haben. Der Grund dafür ist, dass sie besonders nützlich sind für die Vorhersage von Konsumtrends und die Planung von Transportrouten und effizienteren Strecken sowie für eine bessere Kontrolle der Abläufe, um Verbesserungen vorzunehmen.

Grüne Logistik

Das Umweltbewusstsein ist innerhalb der Bevölkerung immer mehr verbreitet, daher liegt die umweltfreundliche Logistik oder grüne Logistik im Trend.

Die Unternehmen sind bestrebt, die durch ihre Logistikaktivitäten, insbesondere den Transport, verursachte Verschmutzung von Luft, Boden und Wasser zu reduzieren. Welche Maßnahmen können sie treffen, um die Umwelt zu schützen? Beispielsweise den Einsatz von Elektrofahrzeugen, die Nutzung von Rohstoffen, die mithilfe von nachhaltigen Prozessen gewonnen wurden, und von biologisch abbaubaren Verpackungen, die Wiederverwendung von Materialien, die Förderung des Recyclings und des Energiesparens.

Automatisierte Lager können Teil einer grünen Logistikstrategie sein. Tatsächlich ist dies eine der gängigsten Lösungen für Unternehmen, die eine Reduzierung des Energieverbrauchs und eine höhere Leistung ihrer Lieferkette anstreben.

Der Grund dafür liegt darin, dass automatisierte Fördermittel (Regalbediengeräte, Fördervorrichtungen usw.) zur Optimierung des Energieverbrauchs beitragen, da sie mit Elektromotoren ausgestattet sind, die im Verhältnis zu ihrer mechanischen Leistung eine hohe Effizienz aufweisen.

Um eine grüne Logistik zu verwirklichen, ist es außerdem notwendig, alle verfügbaren Ressourcen zu nutzen. Automatisierte Lager optimieren den verfügbaren Raum in einem Gebäude viel besser als traditionelle Lager und bieten viel mehr Lagerkapazität.

Ein praktisches Beispiel dafür ist La Piamontesa, eines der größten Lebensmittelunternehmen Argentiniens. Mecalux hat für das Unternehmen ein automatisiertes Hochregallager in Silobauweise mit dem Pallet-Shuttle-System (in seiner automatischen Ausführung) errichtet, das von Regalbediengeräten bedient wird. Dabei gab es zwei Ziele: einerseits die höchstmögliche Lagerkapazität zu erreichen (es wurde Platz für 2.415 Paletten geschaffen) und andererseits den Energieverbrauch zu verringern, um die Anlage auf einer konstanten, kontrollierten Temperatur zwischen 2 und 4 °C zu halten.

Blockchain in der Logistik

Die Blockchain-Technologie erhöht die Schnelligkeit und Sicherheit beim Austausch von Informationen. Im Logistikbereich dient sie dazu, die Kommunikation zwischen den verschiedenen Akteuren in der Lieferkette zu erleichtern und dadurch Fehler zu vermeiden.
Blockchain ist einer der Trends der letzten Jahre und wird es auch im Jahre 2021 bleiben, da Zuverlässigkeit und Transparenz gegenüber den Kunden zu den Prioritäten jedes Unternehmens zählen.

Autonome Fahrzeuge

Autonome Fahrzeuge, d. h. automatisch fahrende Systeme, die mithilfe künstlicher Intelligenz funktionieren, sind schon Realität. In Lagern sieht man häufig fahrerlose Transportfahrzeuge (AVG), die Waren handhaben und bewegen, sowie Cobots, die die Lagerarbeiter bei ihrer Arbeit unterstützen. Die Möglichkeiten sind jedoch unbegrenzt.

Die Zukunft wird durch Verbesserungen dieser Fahrzeuge (mehr Autonomie, Schnelligkeit, Sicherheit, Wendigkeit usw.) und den Einsatz von Drohnen geprägt sein. Die könnten sogar zu einem der Transportsysteme der Zukunft in Lagern und für die letzte Meile werden. Sie könnten zur Auslieferung von Bestellungen an Kunden oder zur Inspektion und Überwachung des Zustands von Logistikeinrichtungen eingesetzt werden. Man könnte sogar eine Stichtagsinventur mithilfe von Drohnen durchführen.

Los drones podrían llegar al almacén para ayudar a hacer el inventario con autonomía
Drohnen könnten im Lager eingesetzt werden, um selbstständig eine Bestandsaufnahme durchzuführen

2021: Gesundheit und Logistik

Nach einem wegen der Coronavirus-Pandemie von Veränderungen und Schwierigkeiten geprägten Jahr 2020 beginnt das Jahr 2021 mit neuen Herausforderungen und Hoffnungen. Im Mittelpunkt dieses neuen Jahres steht die Gesundheit der Menschen und gleichzeitig eine fließende, flexible Logistik, die sich an Veränderungen anpassen kann.

Es besteht kein Zweifel daran, dass die Zukunft von der Technologie geprägt sein wird, mit automatischen Systemen, die für maximale Produktivität in den Lagern sorgen. Daher ist es ideal, auf die Beratung und Unterstützung eines Unternehmens wie Mecalux, das auf eine lange Erfahrung in der Planung und Inbetriebnahme von automatisierten Lagern zurückblicken kann, zählen zu können. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, damit wir die Möglichkeiten Ihres Unternehmens analysieren und Sie darüber informieren können, wie Sie Ihre Lieferkette verbessern und neue Ziele für das neue Jahr angehen können.