Anleitung zur Automatisierung eines Lagers (und zu befolgende Schritte)

10 Dezember 2021

Die Automatisierung eines Lagers ist eine empfehlenswerte Lösung für Unternehmen, die die Produktivität in der Logistik erhöhen, die Lagerfläche maximal nutzen und die Sicherheit der Lagerarbeiter, der Ware und der Lagersysteme verbessern möchten. Wie jedoch wird ein Lager automatisiert? Welche Schritte müssen hierzu befolgt werden?

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit dem Prozess der Automatisierung der Lagerabläufe und bieten eine Anleitung mit einer Abfolge der einzelnen Schritte, um eine manuelle Verwaltung durch automatische Systeme zu ersetzen, die die Ressourcen im Lager optimieren und  die Effizienz der Logistikprozesse steigern.

Wann sollte ein Lager automatisiert werden?

Die manuelle Verwaltung eines Lagers – sowohl die manuelle Bestandskontrolle (mit Papier und Kugelschreiber) als auch die Bewegung der Bestände mithilfe von Handhabungsgeräten wie Palettenhubwagen – ist ein Ablauf, der mit einem hohen Fehlerrisiko verbunden ist. Um die Betriebskosten zu begrenzen und einen effizienten Logistikservice sicherzustellen, muss der Lagerverantwortliche die Leistung der Abläufe überwachen, um deren Effizienz zu analysieren. Bei häufigen Bestandsverlusten oder einer hohen Quote fehlerhafter Bestellungen ist es notwendig, einen Teil des Lagers oder auch das gesamte Lager zu automatisieren.

Lager mit einer großen täglichen Bestellnachfrage müssen die Digitalisierung der Einrichtung durch Transport- und automatische Lagersysteme ergänzen, mit denen Arbeitsabläufe rund um die Uhr gewährleistet sind. Aus diesem Grund steht eine Automatisierung der Transport- und Lagersysteme bei vielen Unternehmen auf der Tagesordnung: Laut einer Untersuchung des Beratungsunternehmens LogisticsIQ wird der Markt der automatischen Logistiksysteme bis 2026 30.000 Millionen Dollar übersteigen, was einer Wachstumsrate von mehr als 14 % pro Jahr entspricht.

Automatisierung fördert die Produktivität, Effizienz und Sicherheit im Lager. Durch die Installation automatischer Systeme werden zudem Unfälle zwischen Lagerarbeitern und Gabelstaplern in den Gängen vermieden, wodurch auch das Unfallrisiko sinkt.

Erster Schritt: Durchführbarkeitsstudie. Welche Prozesse sollen automatisiert werden?

Viele Unternehmen entscheiden sich gegen eine Implementierung automatischer Lagersysteme in ihren Anlagen, weil sie Automatisierung als eine „Ganz-oder-gar-nicht“-Option ansehen. Allerdings entspricht diese Auffassung nicht der Realität: Die Teilautomatisierung eines Lagers ist eine gängige Praktik in den Prozessen bzw. an den Arbeitsstationen, bei denen nach Ansicht des Logistikleiters die Produktivität gesteigert und die Anzahl der Fehler gesenkt werden kann.

Bei der Beurteilung, welche Vorgänge automatisiert werden sollen, sollte berücksichtigt werden, dass diese Lösung normalerweise geeignet ist, wenn Bewegungen konstant sind und sich häufig wiederholen. Ausnahmen von dieser Regel sind Logistikumgebungen, in denen sich die Lagerbedingungen auf die Produktivität der Lagerarbeiter auswirken können, wie in Kühllagern oder bei geringerem Sauerstoffgehalt. Unter solchen Umständen ermöglichen nur automatische Systeme einen kontinuierlichen Arbeitsablauf.

El primer paso para automatizar un almacén es implantar un software de gestión como Easy WMS de Mecalux
Der erste Schritt hin zur Automatisierung eines Lagers ist die Implementierung einer Verwaltungssoftware wie Easy WMS von Mecalux

Die Prozesse, die am meisten von einer Automatisierung profitieren können, sind solche, die stärker von Fehlern durch manuelle Verwaltung betroffen sind, wie die Handhabung von Lasten, die Auftragszusammenstellung, die Warenbewegung oder ihre Entnahme und Platzierung in Regalen.

Um zu gewährleisten, dass eine Implementierung geeignet ist und das vorgeschlagene System die Anforderungen des Kunden erfüllt, führt der Logistikanbieter eine Durchführbarkeitsstudie durch, in der neben vielen weiteren Einzelheiten die Art der Ladeeinheiten, das Layout und die aktuelle Aufteilung des Lagers, die Artikelarten und ihre Rotation sowie auch die Arbeitszyklen der Lagerarbeiter genau aufgeführt sind.

Auf der Grundlage dieses Dokuments wird ein Angebot erstellt, in dem die automatischen Systeme beschrieben werden, die die Produktivität, Sicherheit und Effizienz der Anlage erhöhen werden. Gleichzeitig muss das vom Lieferanten vorgeschlagene automatische Lager Variablen wie die Rentabilität und die Amortisation der Investition des Kunden berücksichtigen, wobei grundsätzlich eine Lösung vorgeschlagen werden muss, die dessen Anforderungen und Möglichkeiten gerecht wird.

Zweiter Schritt: Installation einer Lagerverwaltungssoftware

Der Prozess der Automatisierung eines Lagers erfordert die Installation einer Lagerverwaltungssoftware (LVS), die alle Abläufe in der Anlage koordiniert, von der Bewegung der Maschinen bis hin zu den Anweisungen an die Lagerarbeiter oder der Erfassung der Informationen in Verbindung mit dem Erhalt und Versand der Ware.

Aus diesem Grund muss das Lager die Digitalisierung nutzen, um durch eine manuelle Lagerverwaltung verursachte Fehler zu beseitigen. Die Software fungiert als das Gehirn der Einrichtung, indem sie allen Produkten anhand von zuvor vom Logistikleiter festgelegten Kriterien und Regeln eine Lagerposition zuweist. Außerdem stellt eine digitale Kontrolle des Lagers die Rückverfolgbarkeit in allen Prozessen sicher: Sie überwacht den Durchlauf jedes Produkts in den verschiedenen Bereichen und erleichtert somit die Erfüllung der Qualitätsstandards der Anlage.

El centro logístico de Porcelanosa apostó por sustituir las carretillas elevadoras por un circuito de transportadores que conectara los almacenes con producción
Das Logistikzentrum von Porcelanosa hat Gabelstapler durch einen Förderkreislauf ersetzt, der die Lager mit der Produktion verbindet

Ein LVS verbessert nicht nur die Verwaltung der Lagerpositionen, sondern ist auch die ideale Lösung, um eine maximale Leistung in der Phase der Auftragszusammenstellung zu erzielen. Das Programm synchronisiert die zur Unterstützung der Kommissionierung eingesetzten Geräte ─ Voice-Picking oder Pick-to-Light ─ und die Funkterminals, die genaue Anweisungen zu den Aufgaben an die Lagerarbeiter senden, wodurch ihre Arbeit erleichtert wird und Fehler während der kostenintensivsten Vorgängen im Lager vermieden werden.

Eine Lagerverwaltungssoftware ist nicht nur ein Werkzeug zur Automatisierung der Entscheidungen und Koordinierung der Abläufe, sondern sie ist auch unerlässlich bei der Verbindung der automatischen Lager- und Transportsysteme in der Anlage. Über ein Lagerkontrollsystem (Warehouse Control System, WCS) synchronisiert die Verwaltungssoftware die Bewegungen aller automatischen Elemente, von motorisierten Systemen wie dem Pallet Shuttle bis hin zu komplexeren Maschinen wie Fördervorrichtungen oder Regalbediengeräten.

Dritter Schritt: Installation von Lagersystemen zur Automatisierung des Lagers

Häufig wird der Fehler gemacht, die Automatisierung des Lagers als einen Prozess zu verstehen, bei dem die gesamte Verwaltung und Ausführung der manuellen Prozesse durch automatische Systeme ersetzt wird. Aus diesem Grund ist die Beratung durch einen Lieferanten wichtig, der, wie ist bei Mecalux der Fall ist, über ein umfangreiches Sortiment an Systemen mit unterschiedlichen Automatisierungsgraden verfügt, die sich an die Anforderungen und Verfahren jedes Lagers anpassen lassen.

Auf dem Markt gibt es automatische Lagersysteme verschiedener Komplexität, die sich an die Anforderungen des Kunden anpassen lassen. Viele Unternehmen beginnen ihren Weg hin zu einer Automatisierung durch Ergänzen der Digitalisierung des Lagers mit einem halbautomatischen Lagersystem wie dem Pallet Shuttle, einem motorisierten Shuttle, das mithilfe eines Gabelstaplers in die Lagerkanäle eingeführt wird, um die Ware im Regal zu organisieren. Ein Beispiel für die Anwendung dieses Systems ist der multinationale Chemiekonzern WISAG, der Mecalux damit beauftragt hat, seine Lagerkapazität in Krefeld (Deutschland) zu optimieren. Die von den Lagerarbeitern genutzten Tablet-PCs sind mit Easy WMS verbunden, dem LVS von Mecalux, das alle Shuttles im Lager koordiniert.

Lager mit einem größeren Lastenhandhabungsvolumen können die Entnahme und Platzierung der Ware direkt automatisieren, indem Gabelstapler und Palettenhubwagen durch automatische dreiseitige Regalbediengeräte ersetzt werden. Im Unterschied zu herkömmlichen Regalbediengeräten erfordern diese Lagerroboter kein oberes Kopfstück, was ihre Installation in jedem Lager erleichtert. Dies war ausschlaggebend für den japanischen Werkzeugmaschinenhersteller Yamazaki Mazak Mecalux mit der Implementierung dieses Systems in seinem Produktionszentrum in Worcester (Großbritannien) zu beauftragen.

Für Lager mit konstanten, sich wiederholenden Warenflüssen besteht ein weiteres gängiges Verfahren zur Automatisierung in der Implementierung von Fördervorrichtungen oder anderen automatischen Transportsystemen (wie Palettenheber, schienengeführte Fördersysteme etc.) sowohl für Paletten als auch Behälter statt der Nutzung von manuellen Handhabungsgeräten. Diese automatischen Systeme steigern die Produktivität des Lagers um ein Vielfaches, da sie die Ware schneller bewegen, und für mehr Sicherheit sorgen, weil sie Interaktionenzwischen Lagerarbeitern, Ladungen und Lagersystemen begrenzen. Genau von dieser Lösung profitiert das Logistikzentrum von Porcelanosa in Vila-real (Spanien), in dem ein Förderkreislauf die Produktionszentren mit den automatischen Lagern verbindet, wodurch eine ständige Bewegung der Gabelstapler vermieden und der Warenfluss beschleunigt werden.

Wenn die Automatisierung alle Logistikphasen abdeckt (interner Transport, Entnahme/Platzierung der Paletten und Entscheidungsfindung über die Software), sprechen wir von einem vollständig automatisierten Lager. Ein Extremfall ist Dark Warehouses, die ununterbrochen bei ausgeschaltetem Licht arbeiten, weil in ihrer Anlage überhaupt keine Lagerarbeiter mehr eingesetzt werden.

Automatisieren eines Lagers, ein personalisierter Prozess

Die Automatisierung eines Lagers ist ein gestaffelter Prozess, der Lösungen erfordert, die auf die Logistik des einzelnen Unternehmens, seine Eigenschaften, Prozesse und auf seinen Betrieb abgestimmt sind.

Aus diesem Grund ist es unerlässlich, einen globalen Intralogistikanbieter zu nutzen, der über ein umfangreiches Sortiment an Lösungen für alle Grade der Automatisierung verfügt: von der Implementierung einer Lagerverwaltungssoftware in einer manuellen Anlage bis hin zur Robotisierung sämtlicher Warenbewegungen in der Anlage.

Mecalux verfügt über eine umfangreiche Erfahrung in der Installation herkömmlicher, automatischer Lagersysteme und der Software, die sich auf jeden Automatisierungsgrad, den der Kunde benötigt, abstimmen lassen. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, damit ein fachkundiger Berater Sie hinsichtlich des idealen automatischen Systems beraten kann, um die Produktivität und die Effizienz Ihres Lagers zu vervielfachen.