Die Lagerbestandskontrolle besteht darin, alle Waren in einem Lager zu organisieren.

Lagerbestandskontrolle – der zentrale Ablauf in einem Lager

10 Mai 2021

Die Lagerbestandskontrolle ─ d. h. jederzeit den Bestand im Lager zu kennen ─ ist ein wesentlicher Prozess für die Ausführung der Logistikabläufe und hat eine direkte Auswirkung auf die Kundenzufriedenheit.

Man stelle sich nur die Frustration eines Kunden vor, der aufgrund fehlender Bestände Wochen auf die Lieferung seiner Bestellung warten muss, die er im Internet aufgegeben hat. Dieses Problem, das durch eine mangelhafte Bestandsverwaltung verursacht wurde, kann nicht nur unserem Ruf schaden, sondern auch die Logistikkosten erhöhen und zu zukünftigen Umsatzverlusten führen.

In diesem Artikel wird erklärt, was eine Lagerbestandskontrolle ist und warum sie ein entscheidendes Element innerhalb der Lieferkette eines jeden Unternehmens ist. Außerdem wird erläutert, wie eine Lagerverwaltungssoftware die Bestandskontrolle durch Nachverfolgung der Ware in Echtzeit und Optimierung des Warenflusses unterstützen kann.

Was versteht man unter Lagerbestandskontrolle?

Die Lagerbestandskontrolle kann als ein Ablauf definiert werden, der darin besteht, die Ware von ihrem Eingang in das Lager bis zu ihrem Ausgang aus dem Lager zu organisieren und zu überwachen. Es handelt sich um eine Abstimmung zwischen eingehenden und ausgehenden Artikeln, um so die Anzahl der verfügbaren Einheiten jeder Artikelart zu bestimmen.

Dieser Ablauf ist wesentlich für Unternehmen mit einem umfangreichen Produktkatalog wie beispielsweise den Sportgiganten Decathlon. In seinem Lager in Northampton, Großbritannien, das mit Kommissionierregalen von Mecalux ausgestattet ist, verwaltet das Unternehmen 35.000 Artikelarten mit unterschiedlichen Rotationen und Abmessungen (Sportschuhe, Schwimmkappen, Funktionsbekleidung etc.). Gleichzeitig liefert es täglich hohe Bestellvolumen aus: 3.000 für Online-Kunden und zwischen 50.000 und 60.000 Artikel, die an Franchise-Ladengeschäfte in Großbritannien versandt werden. Wie kann die Beschaffung von so vielen Produkten und die Zusammenstellung all dieser Aufträge verwaltet werden? Die Antwort hierauf lautet Lagerbestandskontrolle.

Die Lagerbestandskontrolle ist durch zwei grundlegende Zielsetzungen gekennzeichnet: einerseits das Vermeiden von Fehlbeständen, die rechtzeitige Lieferungen an unsere Kunden verhindern, und andererseits das Vermeiden von Überbeständen, die zusätzliche Lagerkosten verursachen.

Damit ein Unternehmen seine Waren korrekt verwalten kann, muss es zunächst eine Bedarfsplanung durchführen, das heißt, es muss die Marktschwankungen und die Saisonalität von Produkten kennen und auf dieser Grundlage angemessene Bestände lagern. Vor diesem Hintergrund kann es die Menge der Produkte, die notwendig sind, um seine Abläufe im Voraus zu bearbeiten und zu organisieren, bestimmen.

El almacén de Decathlon en Northampton (Reino Unido) requiere un control estricto del stock y de sus 35.000 referencias
Das Lager von Decathlon in Northampton (UK) erfordert eine strenge Kontrolle der Bestände und der 35.000 Artikelarten

Gründe für die Umsetzung einer Lagerbestandskontrolle

Auf der Grundlage der bisherigen Erläuterungen haben wir bereits eine Vorstellung davon gewonnen, worin der Zweck der Lagerbestandskontrolle besteht: über die Waren zu verfügen, die für unsere Arbeit erforderlich sind. Als Nächstes möchten wir im Einzelnen betrachten, was bei diesem Vorgang priorisiert werden muss:

  • Wettbewerbsfähigkeit. Wenn der Status der Produkte und deren Standort im Lager bekannt sind, gestaltet sich die Auftragszusammenstellung weitaus dynamischer und flüssiger.
  • Bester Service für den Kunden. Wenn sich die Dienstleistung des Lagers verbessert, steigt auch die Kundenzufriedenheit. Schnelle, pünktliche und fehlerfreie Lieferungen erzeugen ein höheres Vertrauen und führen letztendlich zu einem Anstieg zukünftiger Umsätze.
  • Größere Liquidität. Die Lagerbestandskontrolle hilft beim Ausgleich der Kosten, was sich in Liquidität ausdrückt. Wenn die Bestände verkauft werden, wird das investierte Geld zurückgewonnen und die gut organisierten Zahlungen resultieren in einer guten Rechnungsbilanz.
  • Kostensenkung. Durch eine optimale Bestandsverwaltung werden Überbestände sowie eine Überalterung von nicht abgesetzten Waren vermieden. Außerdem wird der verfügbare Lagerraum bei ordnungsgemäß verteilten Produkten optimiert (zum Beispiel verfügt das Unternehmen über nur ein Lager mit unentbehrlichen Artikeln, statt zwei Hallen mit vielen Produkten zu unterhalten). Auf diese Weise lassen sich die Lagerkosten verringern.

Wie wird der Bestand im Lager kontrolliert?

Bei dBestandszählung Dies kann manuell mit Papier und Bleistift durchgeführt werden. Die Lagerarbeiter drucken eine Liste aus dem Produktkatalog des Lagers aus, laufen die Gänge entlang und zählen die Artikel jeder Lagerposition. Anschließend geben sie die notierten Mengen im System ein. Dieser manuelle Prozess wird als körperliche Inventur bezeichnet.

Der Nachteil besteht darin, dass aufgrund der manuellen Durchführung ein sehr hohes Fehlerrisiko besteht (beim Bestimmen der Artikel, beim Zählen, beim Notieren der Zahl auf Papier, bei der Übertragung dieser Daten in das System etc.). Das Risiko steigt, wenn Unternehmen große Mengen von Produkten handhaben.

Außerdem erhält das Unternehmen bei einer physischen Zählung ein Bild des Status seines Lagers während eines sehr beschränkten Zeitraums. Die Aktivität des Unternehmens wird nicht unterbrochen und daher werden nach Erfassen der Produkte neue Waren erhalten und weitere Bestellungen versandt. Allerdings kann sich der Status dieses Bestands in sehr kurzer Zeit verändert haben.

Daher führt der digitale Wandel in der Logistik und die Integration neuer Kapazitäten in Bereichen wie Lagerung, Auftragszusammenstellung oder Transport zu mehr Sicherheit und Genauigkeit. Durch die Technologie wird nicht nur die Lagerbestandskontrolle erleichtert, sondern auch die Präzision erhöht. Auch die Durchführung einer Lagerbestandskontrolle mit Excel ist nicht sehr sinnvoll, da dies ebenfalls leicht zu Fehlern führen kann und nicht skalierbar ist. Notwendig wäre die Verwendung einer spezialisierten Lagersoftware, um die Abläufe zu beschleunigen und einen umfassenden Bestand zu führen.

Software für die Lagerbestandskontrolle

Am empfehlenswertesten ist der Gebrauch einer Lagerverwaltungssoftware wie Easy WMS von Mecalux, mit der eine strenge Lagerbestandskontrolle durchgeführt werden kann. Mit diesem System kennt das Unternehmen jederzeit den verfügbaren Bestand, dessen Herkunft, Lagerposition und Zielpunkt. Somit wird ein permanenter Bestand, der in Echtzeit aktualisiert wird, erhalten.

Wie wird dies erreicht? Dank der Codierung der Ware. Sobald die Ware im Lager eingeht, wird sie mit einem Etikett identifiziert, um die eindeutige Nachverfolgbarkeit jedes Produkts sicherzustellen.

Anschließend weist die LVS anhand verschiedener Parameter, wie etwa Eigenschaften oder Umschlag, jedem Produkt eine Lagerposition zu. Eine korrekte Anordnung der Ware sorgt für flüssigere Abläufe. So werden zum Beispiel die Wege der Kommissionierer optimiert, da diese die kürzestmöglichen Entfernungen zurücklegen und somit schneller sind.

La codificación permite al sistema de gestión de almacenes controlar el stock
Die Codierung ermöglicht dem Lagerverwaltungssystem die Kontrolle der Bestände

Überwachung des Bestands

Unternehmen stehen im Wettbewerb miteinander, um die besten zu sein. Dazu müssen sie eine schnelle, hochwertige, fehlerfreie logistische Dienstleistung zu den niedrigstmöglichen Kosten bieten. Die Lagerbestandskontrolle spielt dabei eine wesentliche Rolle, da Fehlbestände zu Umsatzverlusten, Beschwerden seitens der Kunden, Verwaltungskosten und insgesamt zu einem Rückstand gegenüber der Konkurrenz führen.

Die Digitalisierung ist die ideale Lösung für die Realisierung einer strengen Lagerbestandskontrolle. Mit ihr kann ein Unternehmen die Ein- und Ausgänge in das/aus dem Lager registrieren und so die verfügbaren Artikel zählen.

Eine Lagerverwaltungssoftware wie Easy WMS von Mecalux ist das optimale Werkzeug zur Bestandskontrolle. Diese Software wurde bereits in mehr als 900 Logistikeinrichtungen bei Unternehmen aus allen Sektoren installiert, wie unter anderem Einzelhandel, E-Commerce, 3PL, Technologie- und Elektronikindustrie, Automobilindustrie, Lebensmittel- und Pharmaindustrie. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung. und w