Logistikmanagement als Wettbewerbsvorteil

27 April 2022

Das Logistikmanagement ist der Prozess der Organisation der Produkte und des Warenflusses im Lager, um Zeit und Kosten bei der Kommissionierung und dem Versand von Bestellungen zu reduzieren. Ein ausgezeichnetes Logistik- und Handelsmanagement kann Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Die richtige Verteilung der Logistikströme ist der erste Schritt für ein Unternehmen, um sich von der Konkurrenz abzuheben und die Erwartungen der Kunden zu erfüllen.

Die Logistik ist für Unternehmen, die sich mit der ordnungsgemäßen Verwaltung von Rohstoffen und Produkten sowie mit der Bereitstellung der erforderlichen Warenmenge zu optimalen Bedingungen befassen, zu einer unverzichtbaren Angelegenheit geworden.

Was ist Logistikmanagement in einem Unternehmen

Das Logistikmanagement ist ein Begriff, der die Planung der Lagerung und des Transports von Waren umfasst, um ihre endgültige Auslieferung zu gewährleisten. Dieser Prozess umfasst die Arbeitsabläufe vom Eingang der Rohstoffe zur Herstellung der Waren - oder der von den Lieferanten versandten Artikel - bis zur Auslieferung der Bestellungen.

An der Logistik sind verschiedene Abteilungen eines Unternehmens beteiligt. Ihre Position im Organigramm hängt von der Art des Unternehmens und der Bedeutung der Lieferkette in der Unternehmensstrategie ab. Die Logistik kann ausgelagert werden, in die Verkaufsabteilung integriert werden oder eine eigenständige Abteilung in Abstimmung mit der Produktion bilden.

Das Logistikmanagement umfasst je nach den Bedürfnissen des jeweiligen Unternehmens eine Vielzahl von Prozessen, wie z. B. die Gestaltung des Layouts des Lagers, die Überprüfung der Lageraufgaben, die Optimierung der Auftragsvorbereitung, die Auswahl der idealen Handhabungsgeräte für die Warenhandhabung oder die Bestandskontrolle und vieles mehr.

Die Aufgabenbereiche im Logistikmanagement sind sehr vielfältig und können Berufe wie Supply-Chain-Techniker, die für die notwendigen Ressourcen zur Koordinierung der Warenbewegungen sorgen, Lagerverwalter, die den Status der Produkte im Lager kontrollieren, Betriebsleiter, die für eine optimale Logistikorganisation sorgen, und Lagerleiter, die den täglichen Betrieb der Logistikeinrichtung organisieren, umfassen. In Unternehmen mit einer komplexen Lieferkette ist der Supply Chain Manager eine wichtige Fachkraft, um die Abläufe zu koordinieren und eine effektive Logistikstrategie zu gewährleisten.

El jefe de almacén es el profesional que supervisa el día a día de la gestión logística
Der Lagerleiter ist der Fachmann, der das tägliche Logistikmanagement überwacht.

Ziele des Logistikmanagements

Das richtige Logistikmanagement strebt eine effiziente Lieferkette für das Erreichen folgender Ziele an:

  • Kosten reduzieren. Der angemessene Einsatz von Logistikressourcen führt zu einer Senkung der Kosten für das Unternehmen und damit zu einer besseren Kontrolle der Gewinnmargen. Dieses Ziel kann durch die Optimierung der Prozesse erreicht werden. Das Lager kann zum Beispiel mit Pick-to-Light-Vorrichtungen ausgestattet werden, damit die Mitarbeiter die Aufträge schneller zusammenstellen können.
  • Verringerung der Lieferzeit von Aufträgen. Ein schneller Service mit Lieferungen in kürzester Zeit ist für die Zufriedenheit der Kunden unerlässlich. Deshalb setzen Unternehmen Methoden ein, um die Verteilung von Waren zu beschleunigen, wie z. B. das Cross-Docking, bei dem die Waren ausgeliefert werden, ohne dass sie vorher gelagert werden müssen.
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. Das Logistikmanagement geht über die Organisation von Warenbewegungen hinaus. Durch die Priorisierung von Faktoren wie Flexibilität beim Versand von Bestellungen und Kontrolle der Nachverfolgbarkeit von Produkten können Unternehmen einen Mehrwert schaffen und sich von ihren Konkurrenten abheben.
  • Optimierung der Bestandsverwaltung. Der Bestand ist einer der wichtigsten Güter eines jeden Unternehmens. Mit einem optimalen Lagerbestand können Unternehmen einen effizienten Service gewährleisten und Fehler in der Logistik - wie Überbestände oder Fehlmengen - vermeiden, die auf eine schlechte Planung zurückzuführen sind.
  • Erzielung der maximalen Effizienz. Ziel des Logistikmanagements ist eine maximale Produktivität bei allen Vorgängen durch den Verzicht auf unnötige Schritte. Mit Lösungen zur Optimierung von Lagerprozessen können Unternehmen ihre Kunden besser versorgen (z. B. mithilfe von Logistikautomatisierung).
  • Umweltschutz. Die grüne Logistik bestimmt das Tagesgeschehen. Immer mehr Unternehmen beziehen Prozesse in ihr Logistikmanagement ein, die zur Verringerung der Umweltauswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit beitragen. Sie können z. B. ein Verfahren zur Abfalltrennung nach den zu recycelnden Materialien einrichten oder mit IT-Systemen wie Lagerverwaltungssoftware die Nutzung von Papier einschränken.

Die Aufgabe des Logistikmanagements besteht letztlich darin, die Waren streng zu kontrollieren, um den besten Service anzubieten, die Nachfrage der Kunden zu befriedigen und einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen.

Bereiche des Logistikmanagements

So wie es verschiedene Logistikarten gibt, gibt es auch verschiedene Bereiche des Logistikmanagements mit Schwerpunkt auf bestimmte Phasen der Lieferkette:

  • Logistikmanagement für die Versorgung. Es handelt sich um die Organisation der notwendigen Prozesse, um den Vertrieb von Waren zu den vereinbarten Bedingungen zu erreichen. So sorgt beispielsweise das Logistikmanagement in einem Lebensmittelunternehmen dafür, dass die Produkte bei der richtigen Temperatur und unter den richtigen Bedingungen gelagert und transportiert werden, um ihre Qualitätsmerkmale zu erhalten.
  • Logistikmanagement des Warenvertriebs. In dieser Phase der Lieferkette geht es um die Optimierung des Vertriebs der Waren. Der Versand reicht von der Klassifizierung der Waren, die auf den Lastwagen geladen werden sollen, über die Planung der Transportroute bis hin zur Entladung am Zielort.
  • Logistikmanagement der Produktion. Für die Herstellung von Produkten muss die Lieferung von Rohstoffen rechtzeitig erfolgen. Dazu müssen alle Prozesse überwacht werden, und die Koordination zwischen dem Lager und den Produktionslinien muss optimal sein.
  • Management der Rücknahmelogistik und Retouren. Diese Art des Logistikmanagements bezieht sich auf die Organisation von Retouren an den Verkäufer oder Hersteller. Die Rücknahmelogistik hat den Zweck, den Wert eines Produkts wiederzugewinnen oder es ordnungsgemäß zu entsorgen.
  • Management der internationalen Logistik. Bei Unternehmen mit Märkten in mehreren Ländern deckt das Logistikmanagement die Vorgänge beim Transport von Waren von einem Land in ein anderes ab. Dieser Prozess erfordert eine ordnungsgemäße Organisation, um den internationalen Warenverkehr sicher und fehlerfrei abwickeln zu können.

Ein erfolgreiches Logistikmanagement basiert auf einer erweiterten Kontrolle aller Prozesse, aus denen sich die Lieferkette zusammensetzt. Dies führt zu einer höheren Kundenzufriedenheit und folglich zu einem besseren Ruf des Unternehmens.

Kennzahlen für das Logistikmanagement

Ein effektives Logistikmanagement erfordert eine gründliche Analyse aller Prozesse in der Lieferkette. Mit den Kennzahlen für das Logistikmanagement können Unternehmen alle Vorgänge überwachen.

Die Kennzahlen sind auch als KPI bekannt und messen die logistische Leistung durch die Analyse von Prozessen wie Wareneingang, Lagerung, Inventur oder Versand von Waren. Unternehmen können mit diesen Informationen betriebliche Ineffizienzen aufdecken, den Grad der Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens berechnen, Möglichkeiten zur Verkürzung der Betriebszeiten, zur besseren Nutzung von Ressourcen und zur Senkung der Verwaltungskosten ermitteln.

Zur Messung von Kennzahlen für das Logistikmanagement setzen Unternehmen auf Technologie. Mecalux verfügt beispielsweise über das Modul Supply Chain Analytics, eine Erweiterung der Lagerverwaltungssoftware Easy WMS zur Visualisierung und Analyse von Vorgängen, um strategische Entscheidungen treffen zu können. Es handelt sich um eine Technologie, die Big-Data-Techniken anwendet, um Informationen aus dem Lagerbetrieb einzuordnen und in verwertbare Kennzahlen zur Verbesserung der Leistung umzuwandeln.

Los indicadores de gestión logística ayudan a tomar decisiones de mejora continua
Die Kennzahlen für das Logistikmanagement helfen bei der Entscheidungsfindung für kontinuierliche Verbesserungen.

Logistikmanagement, ein Mehrwert für das Unternehmen

Ein Unternehmen unterscheidet sich von seinen Konkurrenten durch die Wahrnehmung seiner Produkte und Dienstleistungen durch die Kunden. Das Logistikmanagement ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für Unternehmen, da es die Kosten (wirkt sich direkt auf den Verkaufspreis aus) und den Zeitaufwand für die Auftragsabwicklung reduziert.

Unternehmen müssen die Kontrolle über alle Vorgänge in der Lieferkette haben, um die Lieferfristen für Bestellungen einzuhalten und die Kundenzufriedenheit zu fördern. Dies erfordert idealerweise eine Technologie, die einen vollständigen Überblick über den Zustand des Lagers bietet. Wir entwickeln bei Mecalux Software zur Optimierung von Prozessen und zur Bereitstellung von Informationen über die Lagerleistung in Echtzeit. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, um mehr über die Vorteile unserer Software zu erfahren und darüber, wie Sie damit Ihr Logistikmanagement optimieren können.