Detailansicht einer in den Regalen installierten Brandschutzanlage

Maximale Sicherheit im Lager: 3 erfolgreiche Projekte

18 Februar 2019

Die Gewährleistung maximaler Sicherheit im Lager ist bei jedem Um- und Neubau von größter Bedeutung. Wir konnten bereits sehen, dass die Risiken in Lagern vielfältig sind und die Sicherheits- und Präventionsmaßnahmen mit ihnen in Einklang stehen müssen.

Wie können einzelne Lagerbereiche an spezifische Risiken angepasst werden? Und welche Strategien sollten angewandt werden, um die Zahl der Unfälle zu minimieren und Problemen vorzubeugen? Die Antworten darauf können Sie in den Fallbeispielen der Unternehmen Cepsa, Bracchi und Cofan finden.

Maximale Sicherheit im automatisierten Lager von Cepsa

Selbsttragende Lager (Silos) sind bekannt für ihre Vorteile in Bezug auf Sicherheit, Effizienz und Raumoptimierung. Sie waren die Lösung, die Mecalux für Cepsa entwickelte. In einem Unternehmen, das sich auf die Kraftstoffbranche spezialisiert hat, ist die Sicherheit im Lager von enormer Bedeutung, da eine große Menge an Gefahrgut umgeschlagen wird.

In diesem Fall basierte die Planung und der Bau des Lagerhauses von Cepsa in Algeciras (Spanien) auf vier wesentlichen Säulen:

  • Da der Platz für das Lager begrenzt war, entschied man sich für kompakte, hohe Lagerregale, die auch die Struktur des Gebäudes selbst bilden.
  • Die Handhabung einer großen Menge an Gefahrgut wie Schmierstoffe und Mineralölprodukte machte eine Automatisierung des Betriebs notwendig, unter anderem durch den Einsatz von Regalbediengeräten, Rollen- und Kettenförderern.
  • Es war dabei unbedingt erforderlich, fortschrittliche automatische Feuerlöschsysteme in Übereinstimmung mit den für diese Art von Produkten festgelegten Sicherheitsvorschriften zu installieren.
  • Für die Verwaltung einer Vielzahl von Prozessen sowie für die Komplexität beim Handling von Kartons und/oder Paletten unterschiedlicher Größe im selben Lager wurde das Lagerverwaltungssystem Easy WMS installiert.

Für maximale Sicherheit von Personal und Waren ist das Lager mit automatischen Brandschutztüren ausgestattet und verfügt zudem über strategisch platzierte feuerfeste Vorhänge. Die Kommissionierung erfolgt automatisch, und im Bereich der Auftragsvorbereitung wurden pneumatische Arme installiert, um den Bedienern eine sichere und ergonomische Handhabung der Lasten zu ermöglichen.

Das ‘Layout’ eines sicheren Lagers am Beispiel des Logistikunternehmens Bracchi

Die Sicherheit im Lager wird hauptsächlich mit dem Einsatz automatischer Systeme für den Transport von Lasten und für die Unterstützung bei den Aufgaben der Auftragsvorbereitung in Verbindung gebracht. Am Beispiel des Logistikunternehmens Bracchi in Deutschland kann jedoch gezeigt werden, dass auch andere Aspekte wie verschiedene Arten von Lagersystemen, Feuerlöschsystemen und Signalanlagen eine bedeutende Rolle spielen.

Die Herausforderung für Bracchi bestand darin, ein 30.000 m2 großes Distributionszentrum auszustatten, das vielseitig genug ist, um Waren unterschiedlichster Größe und Beschaffenheit aufzunehmen und den örtlichen Brandschutzvorschriften entspricht.

Gemeinsam mit Mecalux entschied man sich für den Einbau von Regalen für konventionelle Paletten und für Kragarmregale für überlange Ladeeinheiten. Die Struktur der Lagersysteme wurde mit automatischen Sprinklern ausgestattet.

Die quer verlaufende Unterführung im Lager von Bracchi dient als Notausgang
Die quer verlaufende Unterführung im Lager von Bracchi dient als Notausgang

Darüber hinaus wurden die Fahrbereiche des Lagers umfassend gekennzeichnet, um die Sicherheit der Stapler zu erhöhen. Das System verfügt auch über eine Unterführung, die quer unterhalb der Regalzeilen verläuft. Sie erleichtert den Warenfluss und fungiert gleichzeitig als Notausgang.

Das Lager der Firma Cofan - Beispiel für eine schnelle und sichere Kommissionierung

Die Umstrukturierung des Logistikzentrums der Firma Cofan in Ciudad Real (Spanien) ist ein anschauliches Beispiel dafür, wie ein Lager mit einem umfangreichen Referenzkatalog und einer Vielzahl von Rotationen organisiert werden kann.

Das Ziel hinsichtlich der Sicherheit im Lager war es, eine schnelle und sichere Kommissionierung für die Bediener zu erreichen und darüber hinaus einen angemessenen Schutz für die empfindlichsten Waren zu gewährleisten. Das von Mecalux für Cofan entwickelte Projekt beinhaltete folgende Elemente:

  • Die Automatisierung von Warenbewegungen mit einem Förderkreislauf: Als Unternehmen, das sich auf industrielle Zulieferprodukte, Eisenwaren und Heimwerkerbedarf spezialisiert hat, sind die meisten der umgeschlagenen Ladeeinheiten klein. Mit dieser Lösung wird der Kommissionierprozess beschleunigt, da sich die Bediener weniger bewegen müssen und somit Zeit gespart wird. Die Kartons bewegen sich nach dem Prinzip “Ware-zum-Mann”, was den körperlichen Einsatz des Personals erheblich reduziert.
  • Die Aufteilung des Lagers in verschiedene Zonen entsprechend den Eigenschaften des Produkts und seiner Umschlagshäufigkeit: So wurde beispielsweise ein automatisches Miniload-Lager für kleine Produkte mit geringem Umschlag eingerichtet. Außerdem ist der Bereich für brennbare Produkte vom Rest des Lagers durch Brandschutzmauern getrennt.

Dank dieser modernen Einrichtungen ist Cofan in der Lage, mit maximaler Sicherheit für Personal und Waren zu arbeiten und kann einen 24h-Lieferservice garantieren.

Förderbänder im Lager von Cofan ermöglichen ein sicheres und ergonomisches Kommissionieren
Förderbänder im Lager von Cofan ermöglichen ein sicheres und ergonomisches Kommissionieren

Automatische Systeme, Brandschutz und die Wartung von Lagersystemen sind wesentliche Elemente für eine maximale Sicherheit im Lager: Interessieren Sie sich für eine solche Installation zur Risikominimierung? Kontaktieren Sie uns und einer unserer Spezialisten wird die Gegebenheiten in Ihrem Lager analysieren.