Straffer Fluss in der Logistik: der Bestand geht ein, wenn er benötigt wird

28 Oktober 2021

Der straffe Fluss ist eine Logistikstrategie, bei der die Waren zu dem Zeitpunkt eingehen, wenn sie versandt werden müssen oder für die Produktion benötigt werden. Diese logistische Planungsmethode steht in enger Beziehung mit den Grundsätzen „Just-in-Time“ und „Lean Logistics“ und erfordert eine vollständige Synchronisierung zwischen den Gliedern der Lieferkette, damit das Produkt zu den vereinbarten Bedingungen beim Endkunden eintrifft.

In diesem Artikel wird analysiert, was der straffe Fluss ist, was seine wichtigsten Eigenschaften sind und vor allem welche Werkzeuge benötigt werden, um ihn in einem Lager zu implementieren.

Was ist der straffe Fluss?

Das Konzept des straffen Flusses in der Logistik bezieht sich auf den Eingang der Waren im Lager oder an der Produktionslinie zu dem Zeitpunkt, zu dem sie verwendet werden. Diese Produkte haben in der Regel ein baldiges Verfalls- oder Versanddatum und daher erfolgen die Phasen des Vertriebs und des Verkaufs in einem kurzen Zeitraum (Stunden oder Tage).

Sobald die Ware an den Laderampen eingegangen ist, wird sie vorübergehend im Puffer- oder Bereitstellungsbereich des Lagers gelagert, von wo aus ihr Versand in einem kurzen Zeitraum konsolidiert und organisiert oder sie zu einer Produktionslinie befördert wird. Im letzteren Fall erhalten die Lagerarbeiter lediglich die Bestände, die sie zur Erfüllung des Herstellungsauftrags benötigen. Somit werden Mehrkosten für die Lagerung der Bestände vermieden, die zu diesem konkreten Zeitpunkt nicht benötigt werden.

Im Produktionsbereich wird die Logistikdynamik des straffen Flusses von solchen Unternehmen genutzt, die nach dem Prinzip „Just-in-Time“ (JIT) arbeiten. Das Konzept entstand in Japan Ende der 1940er Jahre und wurde ursprünglich als eine Produktionsmethode speziell für die Automobilbranche entwickelt, mit dem Ziel, das Volumen des gelagerten Bestands zu reduzieren. Bei JIT wird auf der Grundlage der tatsächlichen Nachfrage produziert, sodass die Lieferanten der Komponenten oder Rohstoffe in der Lage sein müssen, ihre Ware genau dann zu liefern, wenn sie benötigt wird, um Produktionsunterbrechungen zu vermeiden.

Das JIT-Konzept entwickelt sich zu einem „straffen Fluss“, wenn es aus der Sicht des Großvertriebs verwendet wird, insbesondere in der Lebensmittelbranche und in Supermärkten. Die Zwischenlager einer Verbrauchermarktkette zum Beispiel erhalten die Ware auf koordinierte Weise von ihren Lieferanten, um sie in einem Zyklus von wenigen Stunden zu konsolidieren und an die Supermärkte zu senden, wo sie dann unverzüglich zum Verkauf angeboten werden. Die Synchronisierung aller Lieferanten und Transportunternehmen muss perfekt sein, sodass während der Konsolidierung und des Versands kein Produkt fehlt und sich keine Lieferung verzögert.

La coordinación entre los diferentes eslabones de la ‘supply chain’ es básica en el flujo tenso
Die Koordinierung zwischen den unterschiedlichen Gliedern der Lieferkette ist die Grundlage bei einem straffen Fluss

Schlüsselfaktoren für die Logistik des straffen Flusses

Die Logistik des straffen Flusses erfordert eine maximale Koordinierung entlang der gesamten Lieferkette, um die Versorgung mit den Produkten zum erforderlichen Zeitpunkt zu gewährleisten. Die wichtigsten Schlüsselfaktoren für die erfolgreiche Implementierung dieser Strategie sind:

  • Genaue Vorausschätzung der Nachfrage: Das Unternehmen muss die vorausgeschätzten Verkäufe kennen, um die Nachfrage zu erfüllen, ohne Überbestände zu erzeugen.
  • Informationsaustausch: Der straffe Fluss ist nur durchführbar, wenn die Informationen über die gesamte Lieferkette des Produkts, insbesondere mit den Lieferanten oder mit den Logistikdienstleistern, die an Produktion und Vertrieb des Artikels beteiligt sind, synchronisiert werden.
  • Feste Lieferzeiten: Die Bestellungen und Lieferaufträge müssen präzise sein und angeben, wann und wo die Ware versandt wird, damit die verschiedenen Beteiligten der Lieferkette die Wareneingänge vorbereiten und den Transport des Bestands durch das Lager beschleunigen können.
  • Interne Koordinierung: Die Synchronisierung zwischen allen Abteilungen des Unternehmens ― von Verwaltung, Einkauf und Logistik bis zur Geschäftsleitung ― muss perfekt sein, damit keine Ineffizienzen bei den Abläufen im Lager entstehen.

Unterschiede zwischen straffem Fluss und „Cross-Docking“

Die logistischen Konzepte des straffen Flusses und des „Cross-Docking“ werden häufig als synonym angesehen, obwohl das nicht ganz stimmt. Das Versandmodell des Cross-Docking ist eine der Lösungen, die Lager mit einer Strategie des straffen Flusses für den Wareneingang und -ausgang einsetzen, ohne Produkte lagern zu müssen.

Methoden wie das Cross-Docking stellen sicher, dass ein straffer Warenfluss effizient und ohne Lagerkosten durchgeführt wird: die Wareneingänge werden vorübergehend in einem Pufferbereich des Lagers aufbewahrt und von dort an ein anderes Lager, das Vertriebszentrum, zu den Rücksendungen oder an den Endkunde gesandt.

Dies ist zum Beispiel der Fall im Lager von Ypê, einem in der Herstellung und im Vertrieb von Haushaltsreinigungsprodukten führenden brasilianischen Unternehmen. Die neuen automatischen Anlagen des Unternehmens verfügen über einen Bereich in der Nähe der Laderampen, wo das Cross-Docking durchgeführt wird. In diesem Bereich, der mit schwerkraftgesteuerten Durchlaufregalen ausgestattet ist, werden die Produkte mit einem hohen Verbrauch aufbewahrt, die nicht in das automatische Lager befördert, sondern direkt versandt werden. Die Lagerverwaltungssoftware Easy WMS koordiniert alle Lagerabläufe und führt dabei eine Kontrolle des Bestands sowie auch der Wareneingänge und -ausgänge durch.

Las estrategias de flujo tenso pueden apoyarse en sistemas como kanban o lean manufacturing para garantizar la recepción de productos
Die Strategien des straffen Flusses können in Systemen wie „Kanban“ oder „Lean Manufacturing“ eingesetzt werden, um den Erhalt der Produkte zu gewährleisten

Wie können Sie einen straffen Fluss in Ihrer Logistik implementieren?

Es existieren viele Methoden für die Implementierung eines straffen Flusses in einem Lager oder Produktionszentrum. Wie im vorherigen Punkt erwähnt, ist das Cross-Docking eine ausgezeichnete Lösung: der Eingang der Waren wird genau für den Zeitpunkt, zu dem sie versandt werden müssen, programmiert. Auf diese Weise braucht die Ware nicht gelagert zu werden, wodurch die Investitionen in Lagersysteme, in Lagerfläche und in Abwicklungszeit verringert werden.

Um diese Strategien erfolgreich anzuwenden, muss die Logistik mit einem Lagerverwaltungssystem digitalisiert werden, das so komplexe Abläufe wie die Verteilung der Lagerpositionen in den verschiedenen Lagerbereichen, die Kommissionierstrecken für die Versorgung oder die Auftragszusammenstellung durch die Lagerarbeiter automatisiert. Eine Software wie Easy WMS von Mecalux gewährleistet, dass der Logistikleiter einen vollständigen und aktualisierten Überblick über die Bestellungen, die Versorgung der Produktionslinien mit Rohstoffen oder die Verwaltung der reversen Logistik im Falle des E-Commerce hat.

Easy WMS verfügt über fortschrittliche Funktionalitäten zur Adaptierung eines straffen Warenflusses für jede Firma oder Branche:

  • LVS für die Produktion: Dieses Modul synchronisiert den Puffer der Produktion mit dem der Versorgung (vorübergehender Lagerbereich, in dem die notwendigen Rohstoffe aufbewahrt werden) und zeigt den Lagerarbeitern über Funkterminals an, wann sie Rohstoffe an welche Produktionslinie liefern müssen. Dieses Modul stellt einen straffen Warenfluss vom Lager bis zum Produktionsbereich sicher, wobei es Fehler bei den manuellen Vorgängen vermeidet und die Strecke der Lagerarbeiter koordiniert.
  • Store Fulfillment: Diese fortschrittliche Funktion ist speziell für den Einzelhandel konzipiert und ermöglicht die Neuverteilung des Bestands zwischen dem Vertriebszentrum, dem Hauptlager und den verschiedenen Ladengeschäften gemäß der Nachfrage des Kunden.
  • Supply Chain Analytics Software: Diese Anwendung erfasst Informationen zu allen Prozessen, die innerhalb und außerhalb des Lagers stattfinden. So erhält der Logistikleiter einen vollständigen Überblick über die Leistung jedes Vorgangs.
La implantación de un sistema de gestión de almacenes es primordial para llevar a cabo una estrategia de flujo tenso
Die Implementierung eines Lagerverwaltungssystems ist für die Umsetzung einer Strategie des straffen Flusses entscheidend

Straffer Fluss: ständiger Warenein- und ausgang

Die Strategie des straffen Flusses in der Logistik gewährleistet die konstante Versorgung der Verkaufsstellen und Produktionslinien mit Ware bei minimalen Lagerungsanforderungen. Diese Methode senkt die Betriebskosten, indem sie die Ressourcen des Raums optimiert und das Risiko verringert, dass der Bestand im Lager verfällt.

Allerdings erfordert eine Strategie des straffen Flusses eine vollständige Koordinierung über die gesamte Lieferkette und somit ist eine Digitalisierung der Prozesse unverzichtbar, um jegliche Fehlermöglichkeit zu beseitigen. Wenn Sie daran interessiert sind, die Strategie des straffen Flusses umzusetzen, können Sie sich gerne an uns wenden. Easy WMS ist die ideale Lösung, um die Ressourcen des Lagers zu optimieren und einen effizienten straffen Fluss zu ermöglichen.