Kommissionierprozesse in einem e-commerce-Lager sind oft eine große Herausforderung

e-commerce-Lager: Besonderheiten beim Kommissionieren

01 Juli 2019

Logistische Effizienz im e-commerce bedeutet vor allem, die Zeit von der Auftragsannahme im Online-Shop bis zur Auslieferung des Pakets aus dem Lager zu minimieren. Um dies zu erreichen, müssen alle Prozesse innerhalb eines e-commerce-Lagers perfekt aufeinander abgestimmt und koordiniert sein.

In unserem Artikel geben wir einen Überblick über die wichtigsten Strategien zur Optimierung der Kommissionierung in den Lagern von Online-Versandunternehmen.

Strategien zur Verbesserung der Kommissionierprozesse in e-commerce-Lagern

1. Zentrale Koordinierung der Logistikprozesse

Obwohl aus Lagersicht der Auftragszyklus mit dem Eintreffen eines Kommissionierauftrags beginnt, beinhaltet der gesamte Zyklus auch frühere Schritte wie z. B. die Überprüfung der Bezahlung und nachfolgende Schritte wie z. B. die Übergabe der Bestellung an die Spedition.

Die Kommissioniervorgänge sollten immer mit den anderen an der Lieferkette beteiligten Akteuren abgestimmt werden, was durch eine Zusammenführung verschiedener Softwareprogramme erreicht werden kann. Die gebräuchlichsten sind: das ERP, das Lagerverwaltungssystem (LVS), die Flottenmanagementsoftware oder Systeme von Dritten (z. B. Speditionen).

2. Maximale Standardisierung der Verpackungs- und Etikettierungprozesse

Eine Prozessstandardisierung bietet große Vorteile für die Optimierung von Kommissionieraufgaben in einem e-commerce-Lager. Die gängigsten Ansätze konzentrieren sich auf zwei Hauptbereiche:

  • Systeme zur Identifikation und Rückverfolgbarkeit: Bei der Kennzeichnung und Kodierung von Referenzinformationen ist es wichtig, die gebräuchlichen Normen zu berücksichtigen und zu versuchen, sie so einheitlich wie möglich zu gestalten. Lager von e-commerce Unternehmen müssen sich typischerweise mit Transportunternehmen abstimmen, was mit dem Modul Multi Carrier Shipping Software erheblich erleichtert werden kann.
  • Verpackungsmaterial: Um zu vermeiden, dass ein Überschuss an leerem Verpackungsmaterial entsteht, sollten die Referenzen nach Größe und Eigenschaften sortiert werden, um anschließend eine geeignete Norm zu definieren. So verwenden beispielsweise viele e-commerce Unternehmen Kisten mit verstellbarer Höhe oder zwei, drei verschiedene Modelle von Kisten, die dann mit Füllmaterial angepasst werden, wie es im Lager der Firma Cofan in Spanien der Fall ist.
Die Verpackung sollte standardisiert werden, um die Vorbereitung von Bestellungen in e-commerce-Lagern zu beschleunigen.
Die Verpackung sollte standardisiert werden, um die Vorbereitung von Bestellungen in e-commerce-Lagern zu beschleunigen.

3. Intelligentes Standortmanagement

Bei der Kommissionierung in e-commerce-Lagern besteht eines der Ziele zur Effizienzsteigerung darin, Wege und Fahrzeiten zu reduzieren. Die Standortverwaltung ist bei dieser Art von Lager besonders wichtig, da der direkte Zugriff auf die Produkte schon die ersten Schritte der Kommissionierung beschleunigt.

Mit einer chaotischen Lagerhaltung kann vor diesem Hintergrund nicht nur die Erfassung und Zusammenstellung von Aufträgen optimiert werden, sondern es wird auch die für die Lagerung vorgesehene Fläche maximiert. Dazu müssen jedoch zwei grundlegende Anforderungen erfüllt sein:

  • Flexible Regale bevorzugen: Beispielsweise befinden sich in vielen Logistiklagern von e-commerce Unternehmen herkömmliche Paletten- oder Kommissionierregale, da diese bei Bedarf mehr Flexibilität bieten.
  • Einsatz eines Lagerverwaltungssystem (LVS), das den Standort für jedes Produkt gemäß den vom Unternehmen definierten logistischen Parametern organisieren kann.

4. Potenzial nutzen und geeignete Kommissioniermethode finden

Kommissionierprozesse in e-commerce-Lagern werden oft mit sehr geringem Handlungsspielraum geplant. Um dieser Herausforderung zu begegnen, ist es notwendig, das Potenzial des LVS als Kommissioniersoftware auf verschiedenen Ebenen zu nutzen:

  • Ein LVS verfügt über eine enorme Datenverarbeitungskapazität, die es ermöglicht, die Reihenfolge der vorzubereitenden Aufträge automatisch nach Variablen wie der Dringlichkeit der Sendung oder den Transportwegen festzulegen.
  • Die Software lässt sich nicht nur in automatische Systeme integrieren, sondern auch in Kommissionierhilfen. Bei Systemen wie Pick by Voice oder Pick by Light beschleunigt sie den Prozess und reduziert die Anzahl der Kommissionierfehler.
  • In e-commerce-Lagern arbeitet in der Regel eine große Anzahl von Mitarbeitern in der manuellen Kommissionierung, weshalb deren Organisation möglichst effizient sein sollte. Ein LVS ermöglicht eine gleichmäßige Aufgabenverteilung auf die Mitarbeiter und erhöht damit deren Gesamtproduktivität.

Dies sind einige der Strategien für eine optimale Organisation von Kommissionierprozessen in e-commerce-Lagern. Darüber hinaus liegt ein weiterer großer Vorteil eines LVS im Lager darin, dass Änderungen in den Abläufen oder neue datengesteuerte Kommissionierstrategien problemlos getestet werden können. Wenn Sie mehr über die Lagerverwaltungssoftware Easy WMS von Mecalux erfahren möchten, kontaktieren Sie uns, und wir senden Ihnen eine detaillierte Demo mit dessen Funktionsweise zu.