10 Bestandskennzahlen, die Sie in Ihrem Lager überwachen sollten

14 Dezember 2021

Eine Bestandskennzahl ist ein auf die Bestandsverwaltung im Lager ausgerichteter Leistungsindikator. Anlagen, bei denen diese Messgrößen bestimmt wurden, können eine effiziente Kontrolle des Bestands und der Wareneingänge und -ausgänge gewährleisten.

In diesem Artikel wird analysiert, welche die wichtigsten Bestandskennzahlen sind, die Sie in Ihrem Lager überwachen sollten, wie sie in der Logistik Ihres Unternehmens implementiert werden und vor allem wie sie genutzt werden können, um die Kontrolle Ihres Bestands zu erhöhen.

Was ist eine Bestandskennzahl?

In der Bestandsverwaltung ist eine Leistungskennzahl (KPI, nach den Anfangsbuchstaben des englischen Begriffs „Key Performance Indicator“) eine Messgröße zur Unterstützung der Überwachung des Bestands, der Warenein- und -ausgänge und der Verfügbarkeit des Inventars. Diese Informationen erleichtern die Entscheidungsfindung, um die Logistikplanung und die Bestandskontrolle auf der Grundlage der tatsächlichen Leistung des Lagers zu verbessern. Durch eine korrekte Überwachung dieser Kennzahlen können Produktivität und Effizienz der Anlage gesteigert werden.

Bestandskennzahlen werden aus einer ständigen Analyse von Formeln und numerischen Ergebnissen gewonnen. Um die Aufgaben des Logistikleiters zu erleichtern, wird die Lagerverwaltung normalerweise digitalisiert, um diese Daten in Informationen umzuwandeln. Die Implementierung einer Lagerverwaltungssoftware (LVS) automatisiert die Erfassung der Daten in Verbindung mit allen Lagerprozessen und organisiert und strukturiert die Informationen, damit diese für den Lagerleiter sichtbar und nützlich sind.

Monitorizar ciertos KPI de inventario es indispensable para un control férreo sobre el stock
Die Überwachung bestimmter Bestandskennzahlen ist für eine strenge Bestandskontrolle unerlässlich

Bestandskennzahlen: 10 Indikatoren zur Beurteilung der Verfügbarkeit des Bestands

Die Verwaltung der gelagerten Ware ist einer der komplexesten Abläufe in der Logistik. Im Folgenden erläutern wir 10 Bestandskennzahlen, die eine effizientere Bestandskontrolle sicherstellen und vor allem die ständige Verfügbarkeit der Ware gewährleisten, sodass die Bestellungen der Kunden erfüllt werden können.

1. Durchschnittlicher Lagerbestand

Der durchschnittliche Lagerbestand ist das mittlere Bestandsvolumen, das in der Anlage im Laufe eines konkreten Zeitraums, normalerweise einem Jahr, gelagert wird. Mit dieser Messgröße verfügt der Logistikleiter über objektive Informationen zu der durchschnittlich während des gewählten Zeitraums in der Anlage gelagerten Bestandsmenge.

Durchschnittlicher Lagerbestand = (Anfangsbestand + Endbestand) / 2

2. Optimalbestand

Der Optimalbestand ist die genaue Inventarmenge, die ein Lager benötigt, um die bestehende Nachfrage zu erfüllen, ohne dass ein Fehlbestand auftritt, das heißt, ohne dass ein Auftrag aufgrund von fehlenden Beständen nicht ausgeführt werden kann. Dieser KPI liefert dem Lagerleiter das optimale Bestandsvolumen, um eine maximale Rentabilität zu erzielen und die Lagerkosten so weit wie möglich zu reduzieren.

Optimalbestand = optimale Bestellmenge + Mindestbestand + Sicherheitsbestand

3. Bestandsschwund

Der Bestandsschwund gibt den Unterschied zwischen dem im Programm eingegebenen Bestand und dem tatsächlich im Lager verfügbaren Bestand an. Diese Unstimmigkeit kann unter anderem durch Fehler bei der Durchführung der periodischen Inventur, Fehler bei den Abläufen oder bei der Handhabung oder auch durch das Vorhandensein von beschädigten Produkten verursacht werden.

Bestandsschwund = (theoretischer Bestand - realer Bestand) / theoretischer Bestand

4. Durchschnittlicher Bestandsverlust

Diese Bestandskennzahl gibt den Bestand, der während eines konkreten Zeitraums, in der Regel ein Jahr, im Lager verloren geht oder veraltet. Bestandsverluste können viele Ursachen haben, wie zum Beispiel Diebstahl, Verschlechterung der Ware oder fehlerhafte Administration. Dieser Wert zeigt dem Verantwortlichen unter anderem an, wie gut die Bestandsverwaltung, die Effizienz der Lagerarbeiter oder die Lagerungsbedingungen in der Anlage sind.

Bestandsverlust = (nicht gelieferte Menge / bestellte Menge) x 100

5. Lagerdauer

Die Lagerdauer ist die Zeit, die die Artikel bis zu ihrem Versand im Lager bleiben. Diese Berechnung, mit der sich die Lagerungskosten jedes Artikels analysieren lassen, hat eine direkte Auswirkung auf die Liquidität eines Unternehmens: Je kürzer der Bestand im Lager verweilt, umso niedriger sind die Lagerungskosten und umso höher ist die Rentabilität.

Lagerdauer = Wert des durchschnittlichen täglichen Bestands / (Wert der jährlich verkauften Waren / 365)

La tasa de rotación de inventario es un indicador de rendimiento clave para conocer el estado del stock
Die Lagerumschlagshäufigkeit ist eine Leistungskennzahl zur Bestimmung des Zustands des Bestands

6. Lagerumschlagshäufigkeit

Die Lagerumschlagshäufigkeit oder Bestandsrotation ist eine Kennzahl, mit der gemessen wird, wie häufig der Lagerbestand in einem bestimmten Zeitraum aufgefüllt wird. Anders ausgedrückt gibt sie an, wie häufig ein Artikel den gesamten Geschäftsprozess durchlaufen hat, das heißt Verkauf, Lieferung und Abrechnung des Auftrags. Diese Kennzahl hilft dem Logistikleiter dabei, jeder Artikelart nach der ABC-Methode eine Rotationsart zuzuweisen, wobei A einer hohen Rotation und C der niedrigsten Rotation entspricht. Mit dieser Information lassen sich die Produkte im Lager in Abhängigkeit von ihrer Nachfrage besser klassifizieren.

Lagerumschlagshäufigkeit = wirtschaftlicher Wert der verkauften Artikelarten / Durchschnittswert der Bestände

7. Bestandsrücksendequote

Die Bestandsrücksendequote ist eine Kennzahl, die den Prozentsatz der Bestellungen angibt, die nach ihrem Verkauf an die Anlage zurückgesandt werden, unter anderem aufgrund eines Fehlers bei der Lieferung oder während der Auftragszusammenstellung. Die reverse Logistik stellt heutzutage eine der größten logistischen Herausforderungen dar, insbesondere durch die standardmäßig gewährten kostenlosen Rücksendungen im E-Commerce. Eine hohe Rücksendequote bedeutet eine schlechte Verwaltung der Bestellungen und somit Logistikmehrkosten, die sich negativ auf die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens auswirken können.

Bestandsrücksendequote (%) = (Anzahl der zurückgesandten Artikel / Anzahl der verkauften Artikel) x 100

8. „Sell-through rate“ (STR)

Diese Kennzahl wird auch als Abverkaufsquote bezeichnet und gibt den Prozentsatz des verkauften Bestands im Vergleich mit der vom Hersteller oder Lieferanten erhaltenen Bestandsmenge an. Diese Bestandskennzahl, die aufgrund des hohen Wettbewerbs im Sektor und seiner niedrigen Gewinnspannen insbesondere in einem E-Commerce-Lager kritisch ist, wird in der Regel monatlich berechnet und hilft dabei, Tendenzen bei der Bestellnachfrage oder Veränderungen bei der Produktrotation zu bestimmen.

Sell-through rate (%) = (Menge des verkauften Bestands / Menge des erhaltenen Bestands) x 100

9. Backorder-Quote

Die Backorder-Quote ist das Volumen der Bestellungen, deren Lieferung aussteht, weil das Lager nicht physisch über das Produkt verfügt. Ist die Backorder-Quote hoch, kann das auf eine mangelhafte Bestandsverwaltung hinweisen. Allerdings gibt es E-Commerce-Unternehmen, die Backordering als eine Bestandsverwaltungsmethode implementiert haben, wobei Verkäufe gesichert werden, bevor die Ware im Lager verfügbar ist.

Backorder-Quote (%) = (Anzahl der ausstehenden Bestellungen / Anzahl der Gesamtbestellungen) x 100

10. Servicegrad

Der Servicegrad ist eine Kennzahl, die die Wahrscheinlichkeit angibt, dass ausreichend Bestand verfügbar ist, um die Nachfrage nach einem Produkt zu erfüllen. Ist der Servicegrad eine hohe Prozentzahl, bedeutet das, dass das Unternehmen dazu in der Lage ist, praktisch die gesamte für ein bestimmtes Produkt erzeugte Nachfrage zu erfüllen.

Servicegrad = [(Anzahl der verkauften und gelieferten Artikel) / (Anzahl der verkauften und gelieferten Artikel + Anzahl der verkauften, aber nicht gelieferten Artikel)] x 100

LVS, die Software, die die Leistung des Lagers analysiert

Eine Lagerverwaltungssoftware ist ein wesentliches Tool zur Messung verschiedener Bestandskennzahlen, da sie die Erfassung und Analyse sämtlicher im Lager erzeugten Daten erleichtert. Diese Informationen ermöglichen das Treffen von wichtigen Entscheidungen bei der Logistikplanung des Bestands anhand von im Vorfeld bestimmten Leistungsindikatoren.

Easy WMS, die LVS von Mecalux, verfügt über die fortschrittliche Funktionsfähigkeit Supply Chain Analytics Software, ein Modul, das Big Data nutzt, um die Informationen, die im Rahmen sämtlicher Logistikprozesse erzeugt werden, zu überwachen und zu verwalten. Dieses Werkzeug hilft bei der Identifizierung von Ineffizienzen und Möglichkeiten der Verbesserung in Phasen wie der Auftragszusammenstellung oder der Verwaltung der Lagerpositionen der Produkte durch die Überwachung von KPI, zum Beispiel Bestandskennzahlen. Dieses Programm automatisiert die Erfassung von Daten wie dem Verlauf der Backorder, des Bestandsrückgangs oder der „Sell-through rate“, was die Analyseaufgaben des Lagerleiters einfacher macht.

La funcionalidad avanzada de Easy WMS Supply Chain Analytics Software permite recopilar distintos KPI de inventario
Die fortschrittliche Funktionsfähigkeit von Easy WMS Supply Chain Analytics Software ermöglicht die Erfassung verschiedener Bestandskennzahlen

Erfassung der Bestandskennzahlen, erster Schritt auf dem Weg zu einem effizienten Lager

Die Überwachung sämtlicher Logistikprozesse ist wesentlich, um eine maximale Effizienz zu erzielen, und dieser Grundsatz gilt auch für die Bestandsverwaltung. Folglich ist eine Bestandskontrolle anhand von zuvor festgelegten Bestandskennzahlen die beste Lösung, um jederzeit die tatsächliche Leistung des Lagers zu kennen.

Wenn Sie daran interessiert sind, die Logistik Ihres Lagers mithilfe einer Analyse der Bestandskennzahlen zu verstärken und eine vollständige Kontrolle über die Vorgänge in Ihrer Anlage haben möchten, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Ein fachkundiger Berater wird Sie bezüglich der besten Lösung für Ihr Unternehmen informieren.