Die Lagerdauer ist die Zeit die ein Produkt gelagert wird, bevor es verkauft wird.

Lagerdauer: Zeit ist Geld im Lager

03 Mai 2021

Wie lange müssen die Produkte vor dem Versand, entweder an die Kunden oder zur Beschickung der Produktionslinien, im Lager verbleiben?

Die Lagerdauer ist die Zeit, in der die Artikel in einem Unternehmen oder Lager aufbewahrt werden. Mithilfe dieser Information kann man die Wiederauffüllung besser planen, Produkte mit überhöhten Lagerkosten identifizieren oder die Rentabilität des Unternehmens mit der anderer, ähnlicher Unternehmen vergleichen.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Konzept der Lagerdauer, seiner Bedeutung und der Formel zur Berechnung dieser Kennzahl.

Lagerdauer: Definition und Bedeutung

Die Lagerdauer ist eine logistische und buchhalterische Kennzahl. Diese Kennzahl besagt, wie viele Tage benötigt werden, um den Bestand im Lager komplett zu erneuern. Dabei wird der wirtschaftliche Wert des gelagerten und verkauften Bestands miteinander verglichen. Dieses Konzept wird im Englischen auch als day sales of inventory, inventory day of supply, days inventory outstanding oder inventory period bezeichnet.

Die Lagerdauer hat einen direkten Einfluss auf die Liquidität des Unternehmens, da eine korrekte Verwaltung der Waren die Rentabilität verbessert. Diese Berechnung, die zur Analyse der Lagerkosten dient, zeigt, dass die Kosten eines Artikels umso geringer sind, je weniger Zeit er im Lager verbringt. Umgekehrt deutet eine lange Lagerdauer normalerweise darauf hin, dass das Unternehmen seinen Bestand nicht optimal verwaltet oder Schwierigkeiten beim Verkauf der Ware hat. Damit diese Indikatoren einen Sinn ergeben, müssen sie mit denen eines Lagers oder Unternehmens mit ähnlichen Eigenschaften verglichen werden.

Formel zur Berechnung der Lagerdauer

Die Formel zur Berechnung der Lagerdauer lautet folgendermaßen:

Lagerdauer = Durchschnittlicher täglicher Bestandswert / (Wert der jährlich verkauften Waren / 365)

Dabei bezieht sich der durchschnittliche tägliche Bestandswert auf den Wert des Bestands, der an einem durchschnittlichen Tag auf Lager ist. Man könnte einen Mittelwert zwischen dem zu Beginn und am Ende des Buchungszeitraums (z. B. am Ende des Geschäftsjahres) gemeldeten Wert errechnen. In diesem Fall sähe die Berechnung so aus:

Wert des mittleren täglichen Bestands = (Bestand zum Jahresbeginn + Bestand zum Jahresende) / 2

Hier bezieht sich der Nenner der Formel ─ die Kosten der verkauften Waren ─ auf den Wert der jährlich herausgegangenen Waren. Diese Zahl wird durch 365 geteilt, um den durchschnittlichen täglichen Wert des verkauften Bestands zu erhalten. Wir beziehen uns dabei auf ein ganzes Jahr, da dies ein einfacher Zeitraum für die Analyse der Unternehmensleistung ist.

Das Ergebnis der Formel ist die Anzahl der Tage, die nötig sind, um den Lagerbestand bzw. die Gruppe der analysierten Waren komplett zu erneuern.

Beispiel für die Berechnung der Lagerdauer

Nehmen wir ein Unternehmen, das zu Jahresbeginn einen Lagerbestand im Wert von 220.000 € und zum Ende des Jahres einen Bestand im Wert von 260.000 € aufweist. Nehmen wir weiter an, dass der Wert der verkauften Waren in diesem Jahr 5.800.000 € beträgt. Mit diesen Daten können wir die Lagerdauer folgendermaßen berechnen:

Beginnen wir mit dem durchschnittlichen Bestand:

Durchschnittlicher täglicher Bestandswert = (220.000 + 260.000) / 2 = 240.000 €

Mit diesem Ergebnis vervollständigen wir die Formel für die Lagerdauer:

Lagerdauer = 240.000 € / (5.800.000 € / 365 Tage) = 15,10 Tage

Die Produkte bleiben durchschnittlich 15,10 Tage im Lager. Die Bewertung, ob dies ein langer oder kurzer Zeitraum ist, hängt von der Art des Unternehmens ab. Wenn es sich z. B. um verderbliche Ware handelt, sollte dieser Wert nur wenige Tage betragen. Bei hochwertigen Produkten mit geringem Umschlag hingegen (z. B. bei einem Autohändler) können die Zeiträume recht lang sein und sogar mehrere Wochen betragen. Auf jeden Fall besteht das Ziel jedes Unternehmens darin, die Lagerdauer auf das in seiner Branche mögliche Minimum zu reduzieren.

El control del stock y los días de inventario contribuyen a una logística fluida y a un excelente servicio al cliente
Die Kontrolle des Bestands und der Lagerdauer tragen zu einer reibungslosen Logistik und einem exzellenten Kundenservice bei

Optimale Lagerdauer

Welche Lagerdauer ist optimal für ein Produkt? Es gibt keine genaue Antwort auf diese Frage, obwohl man stets versuchen sollte, die Zeit so kurz wie möglich zu halten. Sie hängt vom jeweiligen Unternehmen und von Faktoren wie dem verfügbaren Kapital, der Kundennachfrage oder der Durchlaufzeit der Lieferanten ab.

Das Wesentliche ist, den Bestand so schnell wie möglich zu bewegen, um ihn neu aufzufüllen und mehr zu verkaufen. Auf diese Weise erzielt man höhere Gewinne, die wieder investiert werden können, z. B. in die Verbesserung der Lagersysteme. Beispielsweise kann man mithilfe eines automatisierten Lagers die Lagerkapazität erhöhen und Bestellungen schneller versenden, was wiederum die Rentabilität der Anlage erhöht. Beim gesamten Prozess ist es äußerst wichtig, den optimalen Bestand zu ermitteln. Das ist der Bestand, der die Nachfrage mit Sicherheit decken kann, ohne dass Fehlbestände auftreten, jedoch die geringstmöglichen Lagerkosten verursacht, d. h. keinen Überbestand darstellt.

Kurz gesagt, jedes Unternehmen muss die Zeit analysieren, die es benötigt, um seinen gesamten Bestand umzusetzen. Dabei ist zu beachten, dass einige Produkte ein Verfallsdatum haben können und daher nach diesem Datum nicht mehr verkauft werden können. Mit einer Lagerverwaltungssoftware können Sie den Versand von Produkten, die bald verderben, priorisieren.

Los días de inventario óptimos son aquellos que aseguran la máxima rotación de las existencias, a la vez que una entrada y salida fluida de los productos
Die optimale Lagerdauer ist dadurch gekennzeichnet, dass sie die maximale Rotation der Bestände und gleichzeitig einen reibungslosen Warenein- und -ausgang gewährleistet

Wie kann man die Lagerdauer verkürzen?

Um die Produkte so kurz wie möglich im Lager zu halten, sollte eine Bedarfsplanung durchgeführt werden, die dabei hilft, die zur Deckung der Nachfrage erforderliche Produktmenge zu ermitteln. Mithilfe dieser Informationen ist es möglich, die Beschaffung der Waren zu steuern und die Zusammenstellung und den Versand der Aufträge zu organisieren.

Außerdem führt eine optimale Verwaltung der Lagerbestände zu einer Verkürzung der Lagerdauer. Eine Möglichkeit, um diesen Indikator zu reduzieren, besteht darin, Methoden wie Just-in-Time einzuführen. Bei diesem Prinzip werden lediglich die unbedingt nötigen Produktmengen auf der kleinstmöglichen Fläche und zur richtigen Zeit im Rhythmus des Eintreffens der Ware verwaltet.

Ideal ist es auf jeden Fall, über eine Lagerverwaltungssoftware wie Easy WMS von Mecalux zu verfügen. Dieses System enthält nicht nur Regeln und Algorithmen, um jedem Produkt einen Stellplatz zuzuweisen (auch Slotting genannt), sondern organisiert auch die Tätigkeit der Lagerarbeiter, um für mehr Effizienz zu sorgen. Auf diese Weise können Bestellungen schneller ausgeliefert und die Lagerdauer verkürzt werden.

Bessere Verwaltung, um die Lagerdauer zu verkürzen

Das vorrangige Ziel eines jeden Unternehmens besteht darin, seine Waren richtig zu verwalten. Je weniger Zeit die Ware im Lager verbringt, umso besser ist wahrscheinlich die Verwaltung und desto größer ist die Rentabilität des Unternehmens. Wenn ein Produkt hingegen zu lange gelagert wird, ist dies nicht nur mit Kosten verbunden, sondern es besteht auch das Risiko, dass es veraltet.

Der erste Schritt, um das Beste aus einem Lager herauszuholen, besteht darin, ein Lagerverwaltungsprogramm wie Easy WMS von Mecalux zu implementieren. Das Programm digitalisiert die Warenein- und -ausgänge und weist jedem Produkt den idealen Stellplatz zu, der sich nach vorher festgelegten Kriterien und Regeln richtet. Dadurch werden die Abläufe beschleunigt und die Kennzahlen des Lagers verbessert. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, damit ein Experte von Mecalux Ihnen helfen kann, Ihre Logistik zu beschleunigen.