Unter Automatisierungstechnologie versteht man die Implementierung von automatisierten Lösungen in einem Lager.

Lagerautomatisierungstechnologie zur Steigerung der Effizienz

22 August 2022

Die Technologien zur Lagerautomatisierung fördern produktive, effiziente und sichere Logistikumgebungen. Die Implementierung von automatischen Lösungen und einer Verwaltungssoftware steigert die Leistung der Anlage um ein Vielfaches und schließt die Möglichkeit von Fehlern bei den Abläufen im Lager aus.

Zur Logistik 4.0. gehört der Einsatz moderner Technologien wie 5G-Konnektivität, das industrielle Internet der Dinge (IIoT), Augmented Reality und Big Data. Im Folgenden erklären wir, wie die Lagerautomatisierung zur Effizienz Ihrer Anlage beiträgt.

Was versteht man unter Technologie zur Lagerautomatisierung?

Die Automatisierungstechnologie für Lager beruht auf der Implementierung robotergestützter Lager- und robotergestützter interner Transport- und Kontrollsysteme, die Waren ohne menschliches Eingreifen durch die Anlage bewegen können. Diese automatischen Lösungen werden mithilfe einer fortschrittlichen Software koordiniert, z. B. einer Lagerverwaltungssoftware (LVS).

Durch die Automatisierung von Anlagen können intelligente Lager gebaut werden, d. h. Lager, die digitale und automatische Lösungen zur Steigerung der Leistung von logistischen Abläufen nutzen, wie z. B. den Wareneingang, die Platzierung von Produkten oder die Auftragszusammenstellung.

Laut den Analysten von McKinsey, die die Publikation Automation in logistics: Big opportunity, bigger uncertainty, verfasst haben, „lassen sich die Technologien zur Automatisierung von Lagern in zwei große Blöcke einteilen: Hilfsmittel, die die Bewegung von Waren unterstützen, und solche, die deren Handhabung verbessern.“

Die Automatisierung von Lagern kann teilweise erfolgen, d. h. es werden technologische Lösungen nur in einem oder mehreren Teilen der Anlage eingeführt, oder vollständig, d. h. in einem Dark Warehouse, in dem die Beleuchtung überflüssig ist, weil der Betrieb vollständig robotergesteuert ist. Die Automatisierung einer Logistikanlage hängt von den Unternehmensanforderungen, der Anzahl der zu verwaltenden Artikelarten, der Anzahl der im Lager durchgeführten Warenbewegungen, der Ladeeinheit oder auch dem erwarteten Wachstum ab.

El sistema Pallet Shuttle automático multiplica el movimiento de palets por hora en la instalación
Das automatische Pallet-Shuttle-System erhöht die Anzahl der Palettenbewegungen pro Stunde in der Anlage um ein Vielfaches

Immer häufiger werden automatisierte Lösungen eingesetzt, um bestimmte logistische Probleme zu lösen. Gemäß einer Analyse des US-amerikanischen Marktforschungsunternehmens ABI Research soll die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) von Roboterlösungen im Lagerwesen mehr als 23 % betragen und bis 2030 ein globales Marktvolumen von 51 Milliarden Dollar erreichen.

Dies ist nicht die einzige Studie, die einen wachsenden Trend in der Automatisierung von Lagern prognostiziert. Das von der britischen Beratungsfirma ARC Advisory Group erstellte 2020 Warehouse of Tomorrow hat bereits auf diesen wachsenden Trend hingewiesen. Auf die an Logistikverantwortliche gerichtete Frage „Welche Automatisierungstechnologien planen Sie in den nächsten drei Jahren in Ihrem Lager einzuführen?“, entschieden sich 49 % der Befragten für hybride Shuttle- und Roboter-Systeme, 45 % für automatische Kommissioniersysteme für Behälter und 43 % für mobile Roboter (AMR und Cobots).

Welche Technologien umfasst die Lagerautomatisierung?

In der oben genannten McKinsey-Umfrage wird vorhergesagt, dass „viele Abläufe bis 2030 automatisiert werden könnten, soweit künstliche Intelligenz auf sich wiederholende Tätigkeiten in der Logistik angewendet wird.“

Zu den von der Beratungsfirma hervorgehobenen Technologien gehören diejenigen, die Shuttle-Geräte, auch bekannt als motorisierte Wagen, einsetzen. Ein Beispiel für diese Lösung ist das automatische Pallet Shuttle. Dabei handelt es sich um ein robotisiertes Lagersystem, das Regalbediengeräte oder Shuttles und ein elektrisches Shuttle zur Steigerung der Palettenbewegung pro Stunde in der Anlage einsetzt. In seiner Version für Behälter nutzt das Shuttle-Lagersystem für Behälter Shuttles, um die Kommissionierstationen fortlaufend zu versorgen und so die Auftragszusammenstellung zu beschleunigen.

Eine weitere von McKinsey erwähnte Technologie, die in den Lagern der Zukunft besonders erfolgreich sein wird, sind Fördersysteme. Diese interne Transportlösung ermöglicht sowohl in ihrer Version für Paletten als auch für Behälter den Transfer, die Ansammlung und die Verteilung von Waren an die für den Lagerbetrieb erforderlichen Stellplätze. Darüber hinaus ermöglichen Förderbänder einen schnelleren Transport der Waren von den Produktionslinien zum Lagerbereich, wie im Fall der automatischen Anlage von Císter in Portugal, oder die Versorgung des Produktionsbereichs mit Rohstoffen, wie im Fall des Produktionszentrums von Nestlé in Girona.

Zur Lagerautomatisierung gehören auch andere Technologien, die sich in den kommenden Jahren erheblich auf die logistische Leistung auswirken könnten, wie z. B. 3D-Fertigung, fahrerlose Transportsysteme, Kommissionierung mit intelligenten Brillen oder Pick&Place-Roboter.

Schließlich weist McKinsey auch auf die Bedeutung von Verwaltungsprogrammen als Pfeiler für das neue Logistikmodell hin. Diese Anwendungen, wie z. B. eine Lagerverwaltungssoftware, gewährleisten die Bestandskontrolle in Echtzeit sowie die Koordinierung aller Roboter und Lagerarbeiter, die in der Anlage eingesetzt werden.

Diese modernen Verwaltungsprogramme überwachen die Leistung des Lagers. Eine Lagerverwaltungssoftware (LVS), wie Easy WMS von Mecalux, besitzt Funktionen zur Segmentierung und Strukturierung aller im Lager erzeugten Daten, so dass der Logistikverantwortliche Entscheidungen anhand der tatsächlichen Leistung der Anlage treffen kann.

Las soluciones automáticas de Mecalux garantizan una preparación de pedidos ‘goods-to-person’
Die automatischen Lösungen von Mecalux garantieren eine Auftragszusammenstellung Goods-to-Person

So kann die Automatisierung die Lagerleistung verbessern

Die zunehmende Automatisierung ist die Folge neuer logistischer Herausforderungen wie Omnichannel, Logistik der letzten Meile und kostenlose Rücksendungen. Dies geht aus dem Artikel Automation has reached its tipping point for omnichannel warehouses des Beratungsunternehmens McKinsey hervor : „Viele dieser Technologien, wie z. B. fahrerlose Transportsysteme oder autonome mobile Roboter (AMR), haben sich bei der Bewältigung der Herausforderungen in traditionellen E-Commerce-Lagern bewährt (Personalmangel, Zunahme der SKU-Komplexität oder gestiegene Serviceerwartungen).“

Technologien wie das Internet der industriellen Dinge, künstliche Intelligenz und digitale Zwillinge haben die Entwicklung von Intralogistiklösungen ermöglicht, die die Leistung eines Lagers optimieren, indem sie die Arbeitszyklen verlängern und das Risiko von Fehlern ausschließen.

Automatische Förder- und Lagersysteme - Förderbänder und Regalbediengeräte für Behälter - unterstützen die Auftragszusammenstellung „Goods-to-Person, d. h. die Waren kommen an den Kommissionierstationen an. Mit dieser Methode lässt sich die Auftragszusammenstellung flexibler gestalten, da sie den kontinuierlichen Nachschub von Waren zum Standort der pickers gewährleistet.

Die neuen Technologien optimieren ebenfalls die Kommissionierleistung. In Lagern mit einer hohen Kommissionierdichte können die Aufgaben der Lagerarbeiter durch Pick&Place-Roboter erweitert werden. Das sind Maschinen für die Handhabung oder Klassifizierung der Produkte, wenn sich die Aufgaben wiederholen oder für die Lagerarbeiter zu anstrengend sind.

 

Roboterlösungen basieren auf der Implementierung einer Lagerverwaltungssoftware, die alle Abläufe in der Anlage synchronisiert, um deren Effizienz zu gewährleisten. Ein Programm wie Easy WMS von Mecalux bietet nicht nur eine genaue Kontrolle der Bestände und aller Lagerabläufe, es koordiniert auch Mitarbeiter und automatische Lösungen, um die Leistung der Anlage zu steigern.

Automatisierungstechnologien für ein effizientes Lager

Angesichts des anspruchsvollen Logistikumfelds erwerben immer mehr Unternehmen Lösungen, die die Verwaltung und die Handhabung von Waren in ihren Lagern automatisieren. Die neuen Logistikzentren umfassen Lager- und interne Transportsysteme, die auf Technologien wie Machine Learning und dem Internet der industriellen Dinge beruhen.

Die Automatisierung von Lagern schafft effiziente Lager, die eine maximale Produktivität der logistischen Abläufe erreichen. Wenn Sie von einer automatischen und effizienten Anlage profitieren möchten, dann wenden Sie sich bitte an uns. Ein fachkundiger Berater wird Ihnen die beste Intralogistiklösung für Ihr Lager vorschlagen.