„Hub-and-Spoke“ zentralisiert die Verteilung von Waren

25 Juli 2022

Hub-and-Spoke ist eine Methode der Warenverteilung, bei der die Logistik in einer zentralen Anlage zusammengefasst wird, die als Einsatzzentrale fungiert. Von diesem zentralen Knotenpunkt aus, der als logistischer Hub agiert, werden die Produkte oder Aufträge zur weiteren Verarbeitung und zum Versand zu anderen Lagern transportiert.

Eines der Hauptziele der Methode Hub-and-Spoke ist die Optimierung der Transportflüsse und die Senkung der Vertriebskosten des Unternehmens.

Was ist das Vertriebsmodell „Hub-and-Spoke“?

Das Vertriebsmodell Hub-and-Spoke basiert auf der Zentralisierung des Transportmanagements und der Lagerung der Bestände in einem zentralen Lager - dem sogenannten Hub. von dort aus werden die Bestände bei Bedarf an die verschiedenen regionalen Lager verteilt.

Die Verteilung von Waren Hub-and-Spoke-Systemnach dem <, auch als radiales Netzwerkmodell bekannt, unterscheidet sich von den Transportflüssen eines Punkt-zu-Punkt-Transports, bei dem Waren ohne einen zentralen Bezugspunkt transportiert werden, was zu ineffizienten Warenflüssen und Bestandsverlusten führt.

Wie bei einem Rad befindet sich bei der Methode Hub-and-Spoke das Zentrallager im Zentrum des Logistikbetriebs und fungiert als Dreh- und Angelpunkt des Vertriebs. Die Waren werden in der Regel vom zentralen Hub aus an sekundäre oder periphere Lager zur Verarbeitung und zum Versand geschickt. Der Versand wird unter Einbeziehung von Kriterien wie Entfernung, Zeit und Transportbedingungen geplant.

El modelo de distribución ‘hub and spoke’ facilita un mejor control del inventario y una reducción de desplazamientos
Das Vertriebsmodell Hub-and-Spoke ermöglicht eine bessere Bestandskontrolle und weniger Transporte

Einer der Hauptvorteile der Methode Hub-and-Spoke ist neben der Optimierung der Fahrten und der Lkw-Beladung auch die einfache Skalierbarkeit des Systems. Warum? Durch das Hinzufügen weiterer Nebenlager nimmt die organisatorische Komplexität nicht zu, da die Verwaltung der Sendungen weiterhin in den Hauptlagern (Hubs) organisiert wird.

Diese Methode findet normalerweise in Lieferketten mit Konsolidierungszentren Anwendung: Im zentralen Hub werden die Waren empfangen, gelagert und vorbereitet, bevor die Aufträge konsolidiert und versandt werden. Dabei werden die Transportwege optimiert, um die Versandkosten zwischen den verschiedenen Logistikzentren zu senken. Der Vertrieb per Hub-and-Spoke wird in bestimmten Branchen, zum Beispiel beim E-Commerce, Einzelhandel, im Lebensmittelsektor, in der Pharmazie und bei 3PL-Dienstleistern eingesetzt.

So funktioniert das Vertriebsmodell „Hub-and-Spoke“

Beim Hub-and-Spoke-Modell muss ein Lager oder Distributionszentrum das Kernstück der Lieferstrategie sein (alle Sendungen werden vom Hauptzentrum aus zugestellt). In manchen Unternehmen mit Anlagen oder Kunden in verschiedenen Regionen oder Ländern kann es mehr als einen zentralen Hub geben.

Der Vertrieb über ein radiales Transportnetz beschleunigt den Versand von Produkten an regionale Lager oder andere Hubs des Unternehmens. Wenn z. B. in Hub A Produkte vorhanden sind, die an Empfänger in Hub B versandt werden sollen, werden sie mit einem Transport von Hub A nach Hub B geschickt. Der Fahrer aus Lager B verteilt die Waren anschließend an die verschiedenen Lieferstellen. Dank des Hub-and-Spoke-Modells kann der Fahrer kürzere Strecken zurücklegen, wodurch die Leerkilometer des Fahrzeugs reduziert und die Logistikkosten optimiert werden.

Vorteile des „Hub-and-Spoke“-Vertriebs

Das Frachtmanagementmodell Hub-and-Spoke verhindert Kostenüberschreitungen beim Transport zwischen Logistikeinrichtungen. Die Bestandsverwaltung wird direkt vom Distributionszentrum oder zentralen Lager aus koordiniert. Von dort aus erfolgt die Weiterleitung an die regionalen Lager für den Versand an den Endempfänger. Mit diesem Modell kann Folgendes erreicht werden:

  • Senkung der Logistikkosten: Mit einem Lager zur Zentralisierung des Warentransports werden die Logistikkosten des Unternehmens gesenkt, da die Kosten für die Bestandsverwaltung und die Transportkosten reduziert werden. Außerdem wird der Versand von Waren beschleunigt und eine effizientere Logistik gefördert.
  • Verbesserte Produktivität beim Transport: Das Hub-and-Spoke-Modell unterstützt die optimale Planung der Transportrouten rund um das zentrale Lager. Der Fahrer muss nicht mehr mehrere Standorte anfahren, um Waren abzuholen, sondern belädt den Lkw nur noch einmal, was die Fahrzeit verkürzt und die Produktivität erhöht.
  • Vereinfachung der Versandabläufe: Der Hub-and-Spoke-Vertrieb vereinfacht den Versand von Waren, da alle Sendungen vom zentralen Lager aus verschickt werden. Dieses Modell trägt außerdem zu einer besseren Verwaltung der Lagerbestände bei: Durch das Be- und Entladen von Sendungen von nur einem zentralen Punkt aus kann der Logistikverantwortliche einen optimalen Lagerbestand aufrechterhalten.
El modelo de transporte de mercancías ‘hub and spoke’ es una opción recurrente para garantizar la competitividad en la última milla logística
Das Hub-and-Spoke-Modell für den Transport von Gütern ist eine gängige Lösung, um die Wettbewerbsfähigkeit auf der letzten Meile der Logistik sicherzustellen

Digitalisierung des Lagers im „Hub-and-Spoke-Vertrieb“

Das Hub-and-Spoke-Modell für den Warenvertrieb erfordert eine maximale Koordination zwischen dem zentralen Lager und den anderen regionalen Lagern, insbesondere bei der Bestandskontrolle und der Auftragsverwaltung.

Aus diesem Grund ist die manuelle Koordinierung der Aufgaben und Funktionen mehrerer Logistikzentren schwierig. Beim Hub-and-Spoke-Vertrieb ist der Einsatz digitaler Hilfsmittel zur Automatisierung der Logistikabläufe, wie z. B. eine Lagerverwaltungssoftware (LVS), unerlässlich. Die Digitalisierung der logistischen Prozesse gewährleistet eine Lieferkette 4.0 und eine nahtlose Kommunikation sowohl zwischen den Lagern des Unternehmens als auch zwischen Lieferanten und Kunden.

Die Verwaltung eines Lagers mit einer Logistiksoftware sorgt für eine effiziente Bestandskontrolle und eine vollständige Rückverfolgbarkeit der Produkte, was für Unternehmen mit mehreren Logistikzentren, wie z. B. einem Hub-and-Spoke-Modell, von entscheidender Bedeutung ist. Außerdem verfügt eine Lagerverwaltungssoftware wie Easy WMS von Mecalux über fortschrittliche Funktionen zur Leistungssteigerung dieser zentralisierten Methode der Warenverwaltung. Das Modul Multi-Carrier-Versandsoftware unterstützt z. B. die Organisation des Versandvorgangs entsprechend der Transportroute und vermeidet Fehler bei diesem Vorgang.

„Hub-and-Spoke“: zentralisierte Verwaltung des Warentransports

Das logistische Transportmodell Hub-and-Spoke ist eine gängige Lösung, um die Komplexität der Logistik 4.0 zu bewältigen. Ein Distributionszentrum, das die Warenflüsse kanalisiert, kann angesichts von Herausforderungen wie der letzten Meile der Logistik oder der Verkürzung der Lieferfristen für Aufträge Fehler begrenzen und die Logistikkosten senken.

Zur Umsetzung einer Hub-and-Spoke-Strategie empfiehlt sich ein digitales Logistikverwaltungsprogramm, das die in den verschiedenen Anlagen stattfindenden Abläufe koordinieren kann. Wenn Sie mehr über die Vorteile einer Lagerverwaltungssoftware wissen möchten, dann wenden Sie sich an uns. Ein fachkundiger Berater für Easy WMS wird Sie bei der Wahl der besten Lösung für Ihr Lager unterstützen.