Die Automatisierung ist eine Strategie für eine schnellere Kommissionierung.

Zehn Tipps für eine schnellere Kommissionierung

03 Jan 2023

Für eine schnellere und und fehlerfreie Kommissionierung. Die Kommissionierung ist einer der komplexesten Vorgänge in einer Logistikanlage. Wie können Unternehmen diesen Vorgang optimieren und die Produktivität steigern? 

Abhängig von Variablen wie der Branche, der Größe des Lagers oder der Art der Produkte können Unternehmen Strategien zur Steigerung der Rentabilität der Kommissionierung, zur Überwachung der Leistung oder sogar zur teilweisen oder vollständigen Automatisierung des Betriebs mithilfe von Technologien zur Lagerung und Kommissionierung anwenden. 

Wie kann die Kommissionierung flexibler gestaltet werden?

Der Logistikverantwortliche muss die Leistung der Kommissionierung analysieren und nach Lösungen suchen, die den Betrieb rationalisieren und das Fehlerrisiko beseitigen. Hier sind einige Tipps für eine schnellere Kommissionierung:

1. Planung des Lagerlayouts entsprechend den logistischen Anforderungen

Der erste Schritt für eine kosteneffiziente Kommissionierung ist ein Layout der Anlage, das die Arbeitsabläufe verbessert, gut eingeteilt ist und den Lagerarbeitern oder Robotern ein flexibles Arbeiten ermöglicht. 

Das Lagerlayout muss mit der Logistikplanung des Unternehmens abgestimmt sein. Das Layout des Lagers soll nicht nur die verschiedenen Kommissionierbereiche umfassen, sondern auch die Bereiche für den Wareneingang, die Lagerung oder den Versand der Produkte voneinander abgrenzen.

2. Ausstattung des Lagers mit geeigneten Lagersystemen

Es gibt verschiedene Lagersysteme, deren Auswahl sich nach Kriterien wie der zu lagernden Ladeeinheit, dem Aufbau des Lagers, den in der Anlage eingesetzten Fördergeräten oder den Eigenschaften des Produkts richtet. 

Das Lagersystem wird entsprechend den Eigenschaften der Produkte und der logistischen Anforderungen ausgewählt. Die Vermarktung von Produkten im Lebensmittelsektor erfordert z. B. eher kompakte Lösungen, die die Energieeffizienz fördern, während in anderen Sektoren ein höheres Maß an Zugänglichkeit zu den Waren erforderlich sein kann. 

Die Auswahl des Lagersystems ist der Schlüssel zu einer effizienten Kommissionierung.
Die Auswahl des Lagersystems ist der Schlüssel zu einer effizienten Kommissionierung.

3. Implementierung effizienter Kommissionierstrategien

Der Logistikverantwortliche muss eine oder mehrere Kommissionierstrategien einführen, um die Kommissionierer bei ihrer Arbeit zu unterstützen und ihre Leistung zu steigern. In einem manuellen Lager werden häufig Methoden eingesetzt wie die Batch-Kommissionierung, bei der Artikel aus mehreren Aufträgen gleichzeitig kommissioniert werden können, oder die Zonenkommissionierung, bei der ein oder mehrere Mitarbeiter pro Zone die Produkte in diesem Bereich kommissionieren. 

Es gibt keine ideale Kommissionierstrategie, die auf alle Lager gleichermaßen angewendet werden kann. Jede Anlage erfordert spezifische Strategien, deren Umsetzung sich an Faktoren wie der Anzahl der Artikelarten und deren Rotation, der Verteilung des Lagers oder der Anzahl der Kommissionierer und andere Variablen ausrichtet. 

4. Digitalisierung des Lagerbetriebs

Die Implementierung eines spezialisierten Programms wie einer Lagerverwaltungssoftware (LVS) minimiert das Fehlerrisiko bei der Lagerhaltung, einschließlich der Kommissionierung. Eine LVS verteilt z. B. die Artikel auf die verschiedenen Stellplätze entsprechend den vom Logistikverantwortlichen vorab festgelegten Regeln und Kriterien. 

Die Software lässt sich außerdem mit Arbeits-PCs und Handscannern verbinden, um die Lagerarbeiter schrittweise durch die auszuführenden Aufgaben zu führen, ihnen die produktivsten Routen zu zeigen und das Risiko von Fehlern deutlich zu verringern. 

5. Planung optimaler Kommissionierrouten

Die Gestaltung effizienter Kommissionierrouten ist eine der zahlreichen Funktionen einer Lagerverwaltungssoftware: Dank des Programms werden unnötige Bewegungen im Lager vermieden. 

Easy WMS von Mecalux verfügt über die erweiterte Funktion Labor Management System, das durch die Messung der Leistung der Kommissionierer Verbesserungsmöglichkeiten bei der Auftragszusammenstellung ermittelt, um die Produktivität der Lagerarbeiter zu verbessern. 

6. Überwachung von KPI für die Kommissionierung

Der Logistikverantwortliche kann anhand von KPIs die Leistung der Kommissioniervorgänge überwachen, z. B. die Präzision der Kommissionierung, den Anteil der versandten Aufträge, die Anzahl der Artikel auf Lager oder die Rate der Auftragsrückstände. 

Eine moderne Lagerverwaltungssoftware wie Easy WMS verfügt über die Funktion Supply Chain Analytics, die alle im Lager anfallenden Informationen strukturiert und segmentiert, um Entscheidungen anhand der tatsächlichen Leistung der Anlage treffen zu können. 

Eine Lagerverwaltungssoftware ermöglicht eine schnelle und fehlerfreie Kommissionierung
Eine Lagerverwaltungssoftware ermöglicht eine schnelle und fehlerfreie Kommissionierung

7. Planung eines optimalen „Slottings“

Die Slotting-Strategie - die Verteilung der Bestände auf die verschiedenen Lagerplätze - muss regelmäßig überprüft werden, um sich an die veränderte Produktnachfrage anzupassen. 

Durch die Digitalisierung der Abläufe mithilfe einer Software lässt sich der optimale Stellplatz für jede Artikelart bestimmen. Das Modul Automatische optimierte Lagerplatzzuordnung von Mecalux analysiert beispielsweise die aktuelle und bisherige Nachfrage für jede Artikelart und empfiehlt regelmäßig eine Neuverteilung der Stellplätze für eine produktivere und fehlerfreie Kommissionierung. 

8. Implementierung von automatischen Kommissioniermethoden

Die Implementierung einer Lagerverwaltungssoftware kann mit anderen halbautomatischen Kommissioniermethoden wie Pick-to-Light oder Voice-Picking kombiniert werden, die die Lagerarbeiter durch die Kommissionierung führen. 

In automatischen Lagern können auch Kommissionierroboter oder anthropomorphe Roboterarme für die Ausführung der sich am häufigsten wiederholenden Bewegungen eingesetzt werden. 

Ein Regalbediengerät für Behälter beschleunigt den Transport der Waren zu den Kommissionierstationen
Ein Regalbediengerät für Behälter beschleunigt den Transport der Waren zu den Kommissionierstationen

9. Automatisierung des Warentransports

Bei der Kommissionierung nach der Methode Goods-to-Person (Ware zum Mann) werden automatisierte Lösungen eingesetzt, die die Waren näher an die Lagerarbeiter bringen. Die Lagerarbeiter müssen sich bei diesen Transportsystemen nicht mehr fortbewegen, sondern nur noch die Ladeeinheiten abholen, die sie an ihren Arbeitsstation erhalten. Die Kommissionierstrategie, bei der das Produkt zum Lagerarbeiter befördert wird, verkürzt die Zeiten und erhöht die Effizienz der Anlage.

Außerdem können Lager mit automatisierten Transportlösungen wie fahrerlosen Transportfahrzeugen (AGV) oder autonomen mobilen Robotern (AMR) ausgestattet werden, die mithilfe von Technologien wie Machine Learning Aufgaben ausführen und den Bestand unbemannt im Lager bewegen. 

10. Installation von automatischen Lagersystemen

Automatische Lagersysteme erhöhen die Anzahl der Zyklen und beschleunigen die Entnahme von Waren aus den Stellplätzen. Automatische Lösungen wie Regalbediengeräte für Behälter (Miniload) oder Paletten sorgen für die ununterbrochene Zufuhr von Waren zu den verschiedenen Kommissionierstationen. 

Diese Systeme können zur Verbindung von zwei Bereichen des Lagers auch durch Förderbänder ergänzt werden, die Ladeeinheiten zum Kommissionierbereich bewegen, stauen oder verteilen. Die Ausstattung eines Lagers mit einem Förderkreislauf ermöglicht eine ununterbrochene Zufuhr von Waren zu den Kommissionierstationen und steigert somit die Geschwindigkeit dieser Aufgabe. 

Strategien für eine schnellere Kommissionierung

Die Auftragszusammenstellung ist eine der komplexesten Aufgaben in der Logistik eines Unternehmens. Logistikverantwortliche müssen herausfinden, welche Lösungen die Produktivität bei der Kommissionierung steigern können, um das Fehlerrisiko zu beseitigen und die Kommissionierprozesse zu optimieren. 

Die Automatisierung von Prozessen kann der Schlüssel zu einer optimalen Auftragszusammenstellung sein. Eine Lagerverwaltungssoftware als mögliche Lösung, die alle Abläufe im Lager koordiniert, oder automatische Transport- und Lagersysteme, wie z. B. Regalbediengeräte oder autonome Roboter, beseitigen das Risiko von Fehlern bei der Handhabung von Waren. Wir verfügen bei Mecalux über umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung und dem Einsatz von Lagertechnologien. Wenn Sie Ihre Logistik optimieren möchten, können Sie sich gerne an uns wenden. Ein fachkundiger Berater wird Sie hinsichtlich der besten Lösung für Ihr Unternehmen beraten.