Angetriebene Rollenförderer sorgen für Schnelligkeit und Sicherheit beim Warentransport.

Angetriebene Rollenförderer: Sind sie auch für mein Lager die beste Lösung?

23 Oktober 2020

Wie viele Kilometer legen die Bediener während eines einzigen Arbeitstages im Lager zurück? Rollenförderer sind die perfekte Lösung zur Minimierung von Bewegungen, also dem Teil der Kommissionierung, bei dem die Bediener die meiste Zeit aufwenden. Durch die Verwendung von angetriebenen Rollenförderern kann die Anzahl der zusammengestellten Aufträge bis auf das Vierfache gesteigert werden, was eine erhebliche Verbesserung der Produktivität des Lagers bedeutet.

In diesem Beitrag wird erläutert, wann es sinnvoll ist, Rollenförderer für Behälter oder Paletten zu installieren. Darüber hinaus wird deren Funktionsweise, die verschiedenen Arten von angetriebenen Rollenförderern, die es gibt, und ihre Anwendungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Was sind Rollenförderer?

Bei Rollenförderern handelt es sich um ein automatisches Handhabungsgerät, das für die Bewegung, Akkumulation bzw. Verteilung der Waren von einem Ort zum anderen vorgesehen ist. Sie können zwei Lager, ein Lager und eine Produktionsanlage oder zwei Bereiche innerhalb desselben Lagers miteinander verbinden.

Die Hauptaufgabe von Rollenförderern besteht darin, den Warentransport zu beschleunigen, Zeit zu sparen und die Effizienz zu erhöhen, vor allem, wenn die zurückzulegende Strecke und das Gewicht der zu transportierenden Güter zunehmen. Es handelt sich um ein sehr vielseitiges Transportsystem, mit dem mehrere Kreisläufe gebildet werden können, je nach Bedarf der jeweiligen Anlage.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Rollenbahnen sind Rollenförderer mit Elektromotoren ausgestattet, die die Ladeeinheiten (Paletten oder Behälter) kontrolliert bewegen. Rollenförderer bestehen aus Rollen, die die Last tragen und sie innerhalb des Kreislaufs bewegen.

Funktionsweise von Rollenförderern

Die Funktionsweise von Rollenförderern ist abhängig von der Art des Kreislaufs und den Anforderungen, die sie erfüllen. In der Regel ist für Kreisläufe mit Rollenförderern ein Steuerungssystem (WCS, Warehouse Control System) erforderlich. Eine Ausnahme bilden Plug-and-Play-Palettenförderer, die kein WCS benötigen, da sie nur in einfachen Kreisläufen mit einem Ursprung und einem Ziel oder mehreren Ursprüngen und einem Ziel eingesetzt werden. Der Strom, der den Motor der Plug-and-Play-Förderer antreibt, wird übertragen, wenn ein Förderer mit einem anderen verbunden wird.

Bei Kreisläufen mittlerer bis hoher Komplexität mit mehreren Ausgangs- und Zielpunkten ist die WCS-Software für die Ausführung der Bewegungen und die Koordinierung mit anderen automatisierten Elementen verantwortlich. Die Förderer verfügen über Fotozellen, die kontinuierlich den Standort der Waren erfassen. Auf diese Weise kann das Steuerungssystem die Befehle zum genauen Zeitpunkt an die übrigen Systeme übermitteln, damit das Produkt auf der korrekten Route bleibt.

Bei komplexeren Kreisläufen mit unterschiedlichen Ausgangs- und Zielpunkten und bei denen die Förderer mit anderen automatisierten Elementen wie Aufzügen oder Shuttles interagieren, ist zusätzlich zum Steuerungssystem eine Lagerverwaltungssoftware erforderlich, die als Gehirn des Lagers fungiert. Diese Software koordiniert nicht nur die Bewegungen aller automatisierten Elemente, sondern optimiert auch den Warenfluss und kontrolliert den Bestand jeder Artikelart in Echtzeit.

Darüber hinaus verfügen Rollenförderer über Schutzvorrichtungen wie Schutzzäune, Personenübergänge oder Türen mit Zugangskontrolle. All diese Elemente dienen dazu, ein Höchstmaß an Sicherheit für die Bediener und die Waren zu gewährleisten. Im Kreislauf können auch andere Elemente wie Verpackungs- und Umreifungsmaschinen, Waagen, automatisch öffnende Türen usw. enthalten sein. Darüber hinaus ist es üblich, eine Kontrollstation einzurichten, an der Zustand, Gewicht und Abmessungen der Ladeeinheit überprüft werden, um sicherzustellen, dass sie den Anforderungen der Anlage entsprechen.

Die Rollenförderer können mit einer Kontrollstation verbunden werden
Die Rollenförderer können mit einer Kontrollstation verbunden werden

Arten von Förderern

Jeder Förderkreislauf besteht aus einer oder mehreren Arten von Förderern, um die flüssige, uneingeschränkte und sichere Bewegung der Waren zu gewährleisten. Die Art des Förderers variiert, je nachdem, ob es sich um Paletten oder Behälter handelt.

Nachfolgend sind die Rollenförderer für Paletten aufgeführt, die Ladeeinheiten mit den Abmessungen 800 x 1.000 x 1.200 mm und einem maximalen Stückgewicht von bis zu 1.500 kg tragen können:

  • Rollenförderer: Hierbei handelt es sich um die gebräuchlichste und am häufigsten in Lagern verwendete Lösung. Sie ermöglicht Bewegungen in Längsrichtung und kann große Entfernungen zwischen zwei Punkten der Anlage kostengünstig überbrücken. Der Abstand zwischen den Paletten wird durch Fotozellen gesteuert, die eine Lücke zwischen den Paletten sicherstellen. Die Bewegungsgeschwindigkeit beträgt zwischen 10 und 20 m/min.
  • Umsetzer mit Rollen und Ketten: Dieser Förderer besteht aus Rollen und Ketten und ermöglicht es, die Richtung und Ausrichtung der Palette zu ändern.
  • Rollendrehtisch: Er ändert die Bewegungsrichtung der Palette, wobei die Ausrichtung beibehalten wird. Die Palette kann in einem beliebigen Winkel gegenüber der ursprünglichen Bewegungsrichtung umgesetzt werden.
  • Staurollenförderer: Dieser Förderer wird verwendet, um Paletten nacheinander zu stauen, wobei ein kleiner Abstand zwischen den Paletten eingehalten wird. Er eignet sich ideal für temporäre Puffer. Sobald sich die eine Palette vorwärts bewegt, wird die Bewegung der Rollen wieder aufgenommen, sodass die dahinter liegende Palette ihre Position einnimmt.
  • Lastaufgabe- und Lastentnahmerollenförderer: Er wird verwendet, um Paletten mithilfe eines Palettenhubwagens in den Förderkreislauf einzusetzen bzw. aus diesem zu entnehmen, ohne dass Gabelstapler verwendet werden müssen.
Rollendrehtische ändern die Bewegungsrichtung einer Palette, wobei ihre Ausrichtung beibehalten wird
Rollendrehtische ändern die Bewegungsrichtung einer Palette, wobei ihre Ausrichtung beibehalten wird

Die gebräuchlichsten Arten von Rollenförderern für Behälter sind:

  • Rollenförderer: Er bewegt die Behälter in gerader Richtung, ohne dass diese sich berühren, und bietet ebenfalls eine Staufunktion, bei der ein Behälter nach dem anderen in einem bestimmten Abstand platziert wird.
  • Rollenförderer mit kontinuierlichem Antrieb: Dieser ist besonders für lange Strecken und große Mengen von beförderten Behältern geeignet. Im Gegensatz zum Rollenförderer erlaubt dieser die Akkumulation von Behältern durch Kontakt.
  • Kurvenrollenförderer mit Staufunktion: Dieser Förderer wird verwendet, um eine Kurve im Kreislauf zu bilden. Der Winkel des Kurvenrollenförderers ist konfigurierbar.
  • Förderer mit Rollen und Riemen: Er ermöglicht eine Richtungsänderung des Behälters um 90º und verfügt über einen klappbaren Anschlag, der die gerade Bewegungsrichtung des Behälters an Kreuzungen und Einmündungen sicherstellt.
  • Rollenförderer mit Hubgestell: Er dient dazu, einen Behälter während des Ein- oder Auslagerungsvorgangs von Waren im automatischen Lager aufzunehmen oder dem Regalbediengerät zu übergeben.
  • Kommissionierförderer: Dank des ergonomischen Aufbaus können die Förderer als Kommissioniertische verwendet werden.

Die Liste der verschiedenen Arten von Förderern ist sehr umfangreich, weshalb die Anforderungen der Anlage sorgfältig überprüft werden müssen, um die am besten geeigneten Förderer auszuwählen.

Rollenförderer für Behälter können auch als Kommissioniertische verwendet werden
Rollenförderer für Behälter können auch als Kommissioniertische verwendet werden

Anwendungsbereiche von Rollenförderern

Rollenförderer bieten eine große Vielseitigkeit bei der Gestaltung von Kreisläufen und bieten Lösungen für fast jedes Lager. Ihre wichtigsten Anwendungsbereiche und Vorgänge sind:

  • Verbindung von verschiedenen Bereichen im Lager. Hierbei handelt es sich wahrscheinlich um den häufigsten Anwendungsbereich. Es können mehrere Bereiche miteinander verbunden werden, egal, ob es sich um zwei getrennte Lager, Bereiche innerhalb des gleichen Lagers oder dem Lager und dem Produktionsbereich handelt. Das Lager von Cistér in Portugal beispielsweise nutzt Rollenförderer, um die 600 Paletten, die täglich die Produktion verlassen, in den Lagerbereich zu transportieren. Förderer können außerdem dazu verwendet werden, um Regaleingänge von automatischen Lager mit den Kommissionierstationen zu verbinden, wie beispielsweise im Lager von HAVI, das über drei Kommissionierstationen verfügt.
  • Annahme, Verteilung und Versand der Waren. Rollenförderer werden häufig zur Durchführung von Vorgängen im Bereich der Laderampen eingesetzt. Im Lager des Keramikherstellers Ceramika Paradyż werden sie beispielsweise als Kanäle zur Ladevorbereitung verwendet, wobei jeder Kanal nach Auftrag oder Zielroute klassifiziert ist. Die Paletten werden dementsprechend gestaut, während sie darauf warten, auf die LKW verladen zu werden. Auch für das automatische Be- und Entladen von LKWs, auch bekannt als ATLS (Automatic Truck Loading Systems), werden Rollenförderer verwendet, da sie sich hervorragend dazu eignen, die Schnelligkeit und Sicherheit bei der Warenannahme und beim Warenversand zu erhöhen. Ein Beispiel hierfür findet sich im Lager des Lebensmittelunternehmens Grupo Siro in Spanien.

Kreisläufe aus Rollenförderern sind also für die automatische Verbindung verschiedener Bereiche und Arbeitsvorgänge zuständig, wodurch die Bewegungen des Bedieners reduziert, Störungen vermieden und der interne Transport dynamischer gestaltet werden.

Vorteile von Rollenförderern

Die Vorteile von Rollenförderern sind:

  • Höhere Produktivität. Rollenförderer optimieren die Bewegungen, sorgen für einen konstanten Fluss rund um die Uhr und verkürzen die Belade-, Entlade- und Transportzeiten.
  • Kosteneinsparungen. Sie bieten einen schnellen Return on Investment (ROI), da sich wiederholende Bewegungen vermieden werden und die Produktivität erhöht wird. Darüber hinaus können Bediener, die für den internen Transport zuständig waren, andere Funktionen übernehmen. Gleichzeitig ist ihre Bauweise sehr widerstandsfähig und langlebig.
  • Maximale Sicherheit. Da die Bediener Ladungen nicht mehr manuell handhaben müssen und die Anzahl der Gabelstapler reduziert wird, werden Verletzungen vermieden und das Unfallrisiko gesenkt. Gleichzeitig verfügen die Förderer über zahlreiche Bauteile, die die Sicherheit der Bediener und der Waren gewährleisten.
  • Vielseitigkeit. Dank der breiten Palette von Elementen handelt es sich um ein vollständig anpassbares Handhabungsgerät. Es können verschiedene Arten von Kreisläufen konfiguriert werden, die entsprechend der Entwicklung des Unternehmens angepasst und erweitert werden können.

Bei automatischen Rollenförderern handelt es sich also um ein internes Transportsystem, das die Produktivität des Lagers vervielfacht und die Logistikkosten senkt.

Die Lösung für jedes Lager

Die Verwendung von Rollenförderern wird oft mit automatischen Lagern in Verbindung gebracht, da sie bei dieser Art von Anlagen unerlässlich sind. Aber auch immer mehr Unternehmen mit herkömmlichen Lagern vertrauen auf Fördervorrichtungen, um die Produktivität zu steigern und die Sicherheit zu erhöhen.

Wir bei Mecalux installieren seit Jahrzehnten Fördervorrichtungen in verschiedensten Lagern. Die Vielseitigkeit dieser Förderer ermöglicht es, die unterschiedlichsten Kreisläufe zu bilden, die sich an die spezifischen Eigenschaften jeder Anlage und jedes Kunden anpassen. Möchten auch Sie den internen Transport Ihres Lagers dynamischer gestalten, dann kontaktieren Sie Mecalux, damit wir Sie beraten und Ihnen helfen können, die beste Lösung für Ihre Anforderungen zu finden.