Bei Pick & Pack werden die Waren nach der Entnahme aus dem Regal direkt in den Transportbehälter gelegt

Pick & Pack: Ein effizientes Verfahren zur Auftragsvorbereitung

05 Februar 2020

Bei Anwendung von Pick & Pack werden die Aufträge nach der Entnahme der Waren aus dem Regal direkt in dem jeweiligen Transportbehälter zusammengestellt. Die eingelagerten Waren werden hierbei nicht zu einem zentralen Kommissionierbereich gebracht, wodurch wertvolle Zeit gespart werden kann.

Diese Kommissioniermethode eignet sich besonders für kleine Bestellungen. Unter diesen Umständen können die Lagermitarbeiter trotz der Einsparung einiger Arbeitsschritte den notwendigen Überblick behalten, ohne dass es zu einer großen Fehleranfälligkeit kommt.

Ablauf der Lagerprozesse beim „Pick & Pack”-Verfahren

Für eine Kommissionierung mit dem Pick & Pack-Verfahren werden manuelle Kommissionierregale, wie z. B. Fachbodenregale M3 oder Steckregale Metal-Point, eingesetzt. Diese bieten einen direkten Zugriff auf alle eingelagerten Behälter und ermöglichen es den Lagermitarbeitern, die Waren schnellstmöglich zu entnehmen.

Die Lagerarbeiter entnehmen die Waren aus den Regalen und legen sie direkt vor Ort in das endgültige Versandpaket (kurz: „picken“). Sobald sich alle für einen Auftrag benötigte Waren in dem Transportbehälter befinden, wird der Lieferschein mit Produktdetails und Mengenangaben dem Paket beigelegt und es wird verschlossen (kurz: „packen“).

Oftmals wird dies mithilfe eines Kommissionierwagens durchgeführt. Ein solcher Wagen kann leicht von den Lagerarbeitern geschoben werden und ermöglicht somit den Transport von einer Vielzahl von Kartons gleichzeitig.

Ein Kommissionierwagen ermöglicht es, dass mehrere Aufträge gleichzeitig bearbeitet werden können.
Ein Kommissionierwagen ermöglicht es, dass mehrere Aufträge gleichzeitig bearbeitet werden können.

Anwendungsmöglichkeiten von Pick & Pack

Pick & Pack ist besonders für Lager geeignet, in denen eine Vielzahl von Kleinaufträgen bearbeitet werden muss. Sollen größere Auftragsvolumina bearbeitet werden, ist diese Kommissioniermethode jedoch nicht empfehlenswert.

Für die Bearbeitung größerer Auftragsvolumina sind die notwendigen Kontrollmaßnahmen nicht gegeben, wodurch die Fehleranfälligkeit ansteigen würde. Schließlich entfällt bei Pick & Pack die Möglichkeit einer zusätzlichen Kontrolle im Kommissionierbereich, wie es üblicherweise bei der Kommissionierung der Fall ist.

Dieser Nachteil kann bis zu einem gewissen Grad durch den Einsatz von modernen Technologien ausgeglichen werden. Beispielsweise kann der Einsatz von einem Kommissionierwagen mit Pick-by-Light-System, koordiniert durch eine zuverlässige Lagerverwaltungssoftware, die Fehleranfälligkeit reduzieren.

Aufgrund seiner besonderen Eignung für die Kommissionierung von Kleinaufträgen wird das Pick & Pack-Verfahren oftmals im online Versandhandel bzw. in der E-Commerce-Logistik verwendet. Schließlich gehört zu den wichtigsten Merkmalen dieser Branchen, dass eine große Anzahl kleiner Bestellungen innerhalb kürzester Zeit getätigt werden.

Vor- und Nachteile von Pick & Pack

Bei Anwendung dieses Verfahrens entfällt ein Schritt der Kommissionierung komplett: das Umverpacken für den Versand. Dementsprechend ist die Maximierung der Effizienz der größte Vorteil, den die Anwendung dieser Kommissioniermethode zu bieten hat. Es können also in einer kurzen Zeit mehr Artikel zum Versand bereitgestellt werden.

Auch ist es möglich, mithilfe eines Kommissionierwagens mehrere Bestellungen gleichzeitig zu bearbeiten. Eine leistungsstarke Lagerverwaltungssoftware wie Easy WMS kann dabei helfen, die Wege der Lagermitarbeiter zu optimieren, um die Effizienz zusätzlich zu erhöhen. Bemerkbar macht sich dies in den kürzer gehaltenen Lieferzeiten.

Zu den größten Nachteilen des Pick & Pack-Verfahrens gehört, dass dieses bei Großaufträgen zu einer höheren Fehlerquote führt. Auch wenn dieses Problem durch die Implementierung von Kontrollmechanismen reduziert werden kann, sollte Pick & Pack hauptsächlich für die Kommissionierung kleiner Aufträge verwendet werden.

Ein Beispiel für einen solchen Kontrollmechanismus ist der Einsatz einer Waage, mit deren Hilfe das erwartete Gewicht des Pakets mit dessen tatsächlichen Gewicht abgeglichen wird.

Vorteile Nachteile

Eine große Anzahl an Bestellungen kann in kurzer Zeit zum Versand bereitgestellt werden

Eine höhere Fehleranfälligkeit im Vergleich zu anderen Kommissioniermethoden

In Kombination mit einem Kommissionierwagen besteht die Möglichkeit, mehrere Bestellungen gleichzeitig zu bearbeiten

Nicht für die Kommissionierung von Großaufträgen geeignet

Kosten für die Kommissionierung werden durch das Wegfallen von Prozessen wie dem Umverpacken reduziert

Fazit:

Die Anwendung von Pick & Pack ist eine gute Option für Branchen, deren Logistik sich auf die Abwicklung einer großen Anzahl kleinerer Bestellungen spezialisiert. Versandhandel und E-Commerce sind Beispiele für Branchen, denen diese Vorgehensweise aufgrund von ihrer Effizienz und Kostenersparnis deutliche Vorteile bietet.

Wenn Sie Unterstützung bei der Planung Ihres Lagers mit „Pick & Pack”-Kommissionierprozessen benötigen, dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Die Experten von Mecalux haben Erfahrung mit der Planung aller Arten von Lagersystemen.