Der Kommissionierbereich kann mit mechanisierten Armen ausgestattet werden, um die Zusammenstellung von Paletten zu erleichtern.

Wie gestaltet man den Kommissionierbereich im Lager?

27 September 2019

Die Konzeption des Kommissionierbereichs ist entscheidend für einen optimalen Warenstrom und für die notwendige Flexibilität des Lagers, um den Kundenanforderungen gerecht zu werden. Der Kommissionierbereich kann daher je nach Ladeeinheiten, Servicegrad und den im Lager vorhandenen Handhabungsgeräten unterschiedlich aussehen.

Im Folgenden betrachten wir die Gestaltungsmöglichkeiten für den Kommissionierbereich aus zwei Perspektiven: der Platzierung im Layout des Lagers und der tatsächlichen Konfiguration der Kommissionierstationen.

Platzierungsmöglichkeiten des Kommissionierbereichs innerhalb des Lagers

Am meisten eingesetzt werden diese beiden Varianten:

- Kommissionierbereich am Ende - eine gängige Lösung in automatisierten Lagern

Häufig wird der Kommissionierbereich mit dem Versandbereich verbunden. Denn die Kontrolle, die Verpackung und ggf. Gruppierung von Sendungen stellen die letzte Stufe der Auftragsvorbereitung dar, noch vor dem Warenversand.

Dies ist eine weit verbreitete Variante in automatischen Lagern für Paletten und Kisten, die mit kompakten Lagersystemen und Regalbediengeräten und/oder Pallet Shuttles ausgestattet sind. Die Ware erreicht die Kommissionierstationen über Rollenbahnen, wobei die Bediener die Aufträge des LVS ausführen, die Montage überprüfen und die Paletten für den Transport abfertigen. Beispiele für diese Art von Gestaltung eines Kommissionierbereichs sind das Lager Venis (Porcelanosa Group) in Spanien und das automatisierte Lager von BASF in Brasilien.

In automatischen Lagern für Behälter befindet sich der Kommissionierbereich am Kopfende des Miniloads
In automatischen Lagern für Behälter befindet sich der Kommissionierbereich am Kopfende des Miniloads

- Zentraler oder seitlicher Kommissionierbereich für Lager mit hohem Kommissioniervolumen

In Lieferzentren sind die Kommissionieraufgaben komplexer und die Prozesse müssen auf einen größeren Raum verteilt werden. Dies ermöglicht es, mehr Aufträge gleichzeitig vorzubereiten, erfordert aber auch einen höheren Arbeitseinsatz. Dieser zusätzliche Aufwand kann allerdings durch die Installation von Förderkreisläufen aufgefangen werden, mit denen ein Großteil der Wege eingespart wird.

Bei diesem Lagertyp erstreckt sich der Kommissionierbereich über die gesamte Länge des Lagers und weist als Mittelachse eine Förderlinie mit einzelnen Kommissioniertischen und -stationen auf. Die Bediener nehmen die Produkte aus den Regalen und legen sie in Kisten auf dem Förderband ab (dies können entweder die finalen Verpackungen oder Kunststoffbehälter sein). Die Produktentnahme kann aus dynamischen Regalen mittels Pick-to-Light erfolgen oder direkt aus dem üblichen Kommissionierregal mit dem Pick-to-Cart- Verfahren.

Beispiele für diese Art der Organisation des Kommissionierbereichs finden sich im Lieferzentrum für Beschaffungsmaterial der spanischen Armee (PCAMI) und im Lager des e-commerce-Unternehmens eobuwie.pl in Polen, das auch mit einem Sortierer für die Klassifizierung von Produkten nach Bestellung und Transportweg ausgestattet ist.

Der Kommissionierbereich vor den Regalen ist mit einem Behälterfördersystem ausgestattet, das die Bewegung von Lasten erleichtert.
Der Kommissionierbereich vor den Regalen ist mit einem Behälterfördersystem ausgestattet, das die Bewegung von Lasten erleichtert.

Kommissionierstationen konfigurieren

Bei der Gestaltung des Kommissionierbereichs müssen die Ergonomie und die Sicherheit der Mitarbeiter berücksichtigt werden. Die Kommissionierplätze sollten über einen Arbeitstisch mit Computer und Drucker verfügen, um die mit dem Auftrag verbundenen Etiketten und Dokumente zu verwalten und mit der Lagerverwaltungssoftware interagieren zu können.

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von automatischen Systemen, mit denen diese Kommissionierplätze ausgestattet werden können:

  • Hydraulische Hubtische, die höhenverstellbar sind, um die manuelle Montage von Paletten ergonomischer zu gestalten. Sie sind oft in den Förderkreislauf integriert und verfügen über andere Systeme, die das Gewicht und Volumen der Waren überwachen.
  • Pneumatische Arme, vom Bediener geführt, zum manuellen Heben und Bewegen schwerer Lasten.
  • Geräte, die die Präzision und den Komfort von Kommissionieraufgaben erleichtern, wie das Pick-by-Voice-System, bei dem der Bediener beide Arme frei hat.
  • Verpackungsmaschinen, die automatisch Füllmaterial für Pakete oder automatisierte Palettenumverpackungen erzeugen.

Optimale Gestaltung des Kommissionierbereichs

Eine höhere Betriebslast ergibt sich in einem Lager nicht nur die Komplexität der Organisation von Kommissionieraufgaben, sondern auch durch die Anzahl der Bewegungen der für deren Ausführung erforderlichen Arbeitskräfte.

Daher ist es von zentraler Bedeutung, den Kommissionierbereich richtig auszurichten und mit der erforderlichen Ausrüstung auszustatten. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Lager bei der Auftragsvorbereitung noch Optimierungspotential hat, setzen Sie sich mit uns in Verbindung! Einer unserer Experten wird prüfen, ob Ihr Kommissionierbereich den betrieblichen Anforderungen des Lagers entspricht.