Der Logistikzug kann in Lagern mit sehr hohen Warenströmen eine ineffiziente Lösung sein.

Logistikzug: Die Vorstufe der automatischen Transportsysteme?

17 November 2021

Ein Logistikzug ist ein Transportsystem, das verwendet wird, um große Warenvolumen zwischen verschiedenen Bereichen des Lagers zu bewegen.

Allerdings kann sich dieses System in Logistikanlagen oder Vertriebszentren mit einer hohen Dichte von Produkteingängen und -ausgängen als unzureichend erweisen. In diesem Fall wird empfohlen, manuelle Fördermittel durch automatische Transportsysteme wie Palettenfördersysteme oder schienengeführte Fördersysteme zu ersetzen.

Was ist ein Logistikzug

Ein Logistikzug ist ein Fördermittel, das aus einem Zugtraktor, der von einem Lagerarbeiter gesteuert wird, und einer Gruppe von Anhängern besteht, die mit dem Traktor verbunden sind und deren individuelle Tragfähigkeit bis zu 2.000 kg sein kann. Normalerweise wird er eingesetzt, um die Strecke der Bestände bei Entfernungen von mehr als 100 Metern zu beschleunigen, wodurch der Warenfluss zwischen zwei verschiedenen Arbeitsstationen schneller wird.

Diese Systeme für den Logistiktransport zeichnen sich durch ihre Vielseitigkeit aus, da die Anhänger in verschiedenen Konfigurationen erhältlich sind, die an jede Anforderung angepasst werden können. Auf diese Weise können alle Arten von Lasten im Lager bewegt werden, von Paletten, Kisten und großen Behältern bis zu Werkstücken oder Reifen. 

Diese Maschinen werden ebenfalls in einer drahtgesteuerten FTS-Konfiguration angeboten. Das Design des Zugtraktors wird beibehalten,. die Steuerung der Maschine wird jedoch automatisiert, indem im Boden des Lagers ein Draht installiert wird, der ein Magnetfeld erzeugt. Auf diese Weise gibt der Draht die Route vor und der Zugtraktor folgt dieser.

Vorteile (und Nachteile) eines Logistikzugs

Ein Logistikzug ist ein Fördermittel ähnlich wie ein Gabelstapler, mit dem Unterschied, dass er eine größere Anzahl von Paletten auf der gleichen Strecke bewegen kann, da der Traktor dazu in der Lage ist, mehrere Anhänger gleichzeitig zu ziehen. Dies bietet einen deutlichen Vorteil im Vergleich zu anderen Fördermitteln, die im Allgemeinen auf die Handhabung einer einzigen Ladeeinheit beschränkt sind.

Im Vergleich zu der Bewegung der Ware mit Palettenhubwagen oder Gabelstaplern ermöglicht dieses System Folgendes: 

  • Transport großer Warenvolumen: Mit einem Logistikzug kann ein großes Ladevolumen zwischen verschiedenen Bereichen des Lagers oder Arbeitsstationen bewegt werden, wobei es nur von einem einzigen Lagerarbeiter oder einem drahtgesteuerten Gerät gesteuert wird.
  • Flexibilität bei der Handhabung der Lasten: Logistikzüge setzen sich aus einem Zugtraktor und einer Kombination verschiedener Anhänger zusammen, die in Abhängigkeit von den Anforderungen des einzelnen Kunden unterschiedlich sein können. Die Konfiguration der Anhänger reicht von Modulen, auf denen eine herkömmliche Europalette platziert wird, bis zu anderen mit Portalrahmen zur Bewegung von vertikal gelagerter Ware. 
  • Sicherheit und Ergonomie: Diese Geräte sind mit Wegfahrsperren ausgestattet, das heißt, Sicherheitsvorrichtungen, die verhindern, dass sich der Zug bewegt, wenn die Anhänger nicht richtig platziert oder angehoben sind. Außerdem funktionieren die Hubmechanismen mit einem Fußsensor, um eine bessere Ergonomie für den Lagerarbeiter zu erzielen. 

Allerdings kann sich diese Lösung als ineffizient erweisen, wenn die Dichte der Ein- und Ausgänge der Bestände des Lagers steigt. Auch wenn die Tragfähigkeit eines Logistikzugs nicht gering ist, so ist sie doch beschränkt und der Warenfluss, den er ermöglicht, ist unidirektional, was sich als ein Nachteil erweisen kann, wenn eine hohe Produktivität erforderlich ist. 

A diferencia del tren logístico, un transportador para palets permite mover grandes volúmenes de carga de manera ininterrumpida
Anders als ein Logistikzug ermöglicht ein Palettenfördersystem das Bewegen großer Volumen von Lasten ohne Unterbrechung

Logistikzüge vs. automatische Fördervorrichtungen

Der Hauptunterschied zwischen einem Logistikzug und einem Kreislauf aus industriellen Fördervorrichtungen ist das Volumen der Produkte, die gleichzeitig bewegt werden können. Während die Tragfähigkeit eines Logistikzuges auf die Gruppe der Anhänger, aus denen er besteht, beschränkt ist, wurden Systeme wie Palettenförderer oder Behälterfördersysteme entwickelt, um ein größeres Warenvolumen ohne Unterbrechung zu transportieren

Fördervorrichtungen ermöglichen eine sicherere Arbeitsumgebung: Modulare Schutzzäune verhindern die Interaktion zwischen den Maschinen und den Lagerarbeitern, wodurch die Unversehrtheit des Systems, der Last und vor allem der Arbeiter gewährt wird. Allerdings müssen Lager, die mit Logistikzügen arbeiten, egal ob sie von einem Lagerarbeiter geführt werden oder drahtgesteuert sind, die Strecke deutlich ausschildern, um Stöße und Unfälle zu vermeiden, da der Bereich, durch den das Fahrzeug fährt, für die Arbeiter zugänglich ist.

Sowohl die Fördervorrichtungen als auch die Logistikzüge zeichnen sich durch ihre Flexibilität aus, da beide über ein breites Sortiment an Elementen verfügen, mit denen komplizierte Kreisläufe konfiguriert werden können, die an das Layout des Lagers und an jegliche Anforderung des Kunden angepasst werden können. Drahtgesteuerte Logistikzüge dagegen können Unternehmen manchmal dazu zwingen, das Lagerdesign zu ändern, um die Strecken festzulegen, auf denen sich die Geräte innerhalb und außerhalb der Einrichtung bewegen müssen. Angesichts der Notwendigkeit, die Strecken zu programmieren, sind Palettenfördersysteme eine produktivere und kostengünstigere Lösung: sie können größere Warenvolumen auf der gleichen Strecke bei minimaler Wartung bewegen. 

 

So können Förderkreisläufe mithilfe von Modulen mit Rollen, mit Ketten oder einer Mischung von diesen konstruiert werden, abhängig von der Bewegung, die für die Paletten erforderlich ist. Außerdem sind sie in verschiedenen Konfigurationen erhältlich, von einfachen wie „Plug & Play“, die sich durch eine sehr einfache Montage auszeichnen, da keine Programmierung erforderlich ist, bis hin zu komplexerem Zubehör wie Hydrauliktischen, Palettenhebern oder Palettenrückhaltevorrichtungen und viele andere mehr. 

Während Logistikzüge nur zum Warentransport zwischen zwei Arbeitsstationen dienen, die sich auf der gleichen Ebene befinden, ermöglichen Fördervorrichtungen die Ansammlung der Ware oder ihre Bewegung zwischen verschiedenen Höhen des Lagers.

Aus diesen Gründen ist ein Palettenfördersystem die ideale Lösung für ein Lager in der Nähe der Produktionslinien. Dies ist der Fall bei dem neuen Lager von Císter in Portugal, bei dem dieses automatische Transportsystem eine ständige Bewegung zwischen den Produktionslinien und dem Lager für das Fertigerzeugnis gewährleistet, ohne dass ein Lagerarbeiter für den Warentransport eingesetzt werden muss. Die Software, die die Fördervorrichtung koordiniert, bewegt die aus der Produktion kommende Ware und weist ihr eine Lagerposition im automatischen Lager zu. Durch diese automatische Warenbewegung wird die Möglichkeit von Engpässen an den Ausgängen der Produktionslinien vermieden. 

Al igual que un tren logístico, los AMR se encargan de mover mercancías entre las diferentes zonas del almacén
Genau wie ein Logistikzug dienen AMR zur Bewegung von Waren zwischen den unterschiedlichen Lagerbereichen

Logistikzüge vs. AMR 

Der Logistikzug als System für den Warentransport lässt sich auch mit mobilen Robotern vergleichen, die auch als AMR bezeichnet werden, nach den englischen Anfangsbuchstaben von „Autonomous Mobile Robots“. Diese Maschinen können sich selbstständig durch das Lager bewegen und die Ware transportieren, ohne dass eine geschlossene Strecke eingerichtet werden muss. Ein in der Lagerverwaltungssoftware integriertes Steuerungssystem steuert die Bewegungen des Roboters. 

Anders als bei den Logistikzügen dienen diese Roboter im Allgemeinen zur Bewegung weniger schwerer Lasten, obwohl ebenfalls Modelle existieren, die palettierte Ware transportieren können. Sie werden zum Beispiel in E-Commerce-Lagern oder in Sektoren wie der Pharmalogistik eingesetzt, die mit sehr kleinen Artikelarten arbeitet.

Allerdings verfügen AMR, auch wenn sie ständig weiterentwickelt werden, nicht über eine so gefestigte Technologie wie automatische Transportsysteme. Dies bedeutet, dass ihre Implementierung in einem Lager noch mit einer hohen Investition verbunden ist, sei es für den Kauf der Maschinen oder für die regelmäßigen Lizenzen für die Verwendung. 

Logistikzug: Einfache Lösung für ein komplexes Problem

Logistikzüge sind eine Lösung für den Transport, die effizient für die Beschleunigung der Warenbewegung sein kann, allerdings nur unter bestimmten Umständen. Letztendlich stellen sie eine natürliche Evolution des Warentransports mithilfe von Palettenhubwagen dar, ein manuelles Fördermittel, das häufig für das Laden und Entladen von Lastwagen eingesetzt wird. 

Allerdings gibt es automatische Transportsysteme auf dem Markt, die effizienter sind und die vor allem eine maximale Produktivität bei der Versorgung der Arbeitsstationen oder der Produktionslinien gewährleisten. Systeme wie die automatischen Fördervorrichtungen sind eine flexible Lösung, die sich an die Anforderungen jedes Lager anpassen lässt und die Warenbewegung über die gesamte Einrichtung vollständig beschleunigt. 

Wenn Sie daran interessiert sind, die Produktivität in Ihrer Anlage zu maximieren, können Sie sich gerne an uns wenden. Ein Team aus fachkundigen Beratern wird Ihre logistische Leistung analysieren und Ihnen eine auf Ihre Anforderungen abgestimmte Lösung anbieten.