Die Kannibalisierung in der reversen Logistik reduziert die Herstellungskosten eines Produkts.

Kannibalisierung in der reversen Logistik: Definition und Vorteile

03 November 2021

In der reversen Logistik gehört die Kannibalisierung zu den Vorgängen der Verwaltung wiedergewonnener Produkte mit dem Ziel, einen Teil der Komponenten eines Artikel zu nutzen. 

Dieser Prozess wird sehr häufig in Sektoren wie der Automobil- oder Elektronikbranche genutzt, insbesondere in Unternehmen, die bei ihrer Tätigkeit Aspekte von Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit berücksichtigen. 

Wie kann die Kannibalisierung in der reversen Logistik effizient verwaltet werden? Welche Vorteile bietet eine effiziente Verwaltung dieser Logistikpraktik für die Unternehmen? Wir werden dies in diesem Artikel erklären. 

Worin besteht die Kannibalisierung in der reversen Logistik?

Im Jahr 1995 veröffentlichten die Forscher Martijn Thierry, Marc Salomon, Jo van Nunen und Luk van Wassenhove die Studie Strategic Issues in Product Recovery Management, in der sie den Begriff „Kannibalisierung“ erstmals im Kontext der reversen Logistik verwendeten; hierbei bezogen sie sich auf die Wiedergewinnung eines Teils der Komponenten solcher Produkte, die das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben.

Die Kannibalisierung beinhaltet eine selektive Zerlegung gebrauchter Produkte und die Prüfung der Teile, die potenziell wiederverwendet werden können. Es ist ein sehr strikter Prozess, bei dem die wiedergewonnenen Teile bestimmte Qualitätsstandards erfüllen müssen, die abhängig von ihrer vorgesehenen Nutzung unterschiedlich sein können. Im Allgemeinen werden diese Teile für andere Prozesse zur Wiedergewinnung von Produkten genutzt, wie Reparatur oder die Aufarbeitung.

Unterschiede zwischen Kannibalisierung, Reparatur, Wiederaufbereitung, Refabrikation und Recycling

Neben der Kannibalisierung existieren in der reversen Logistik vier andere Formen, um Produkten oder ihren Komponenten ein zweites Leben zu schenken: die Reparatur, die Wiederaufbereitung („Refurbishing“), die Refabrikation und das Recycling. Was beinhalten die einzelnen Vorgänge?

  • Reparatur: Ein Produkt, das nicht mehr funktioniert oder nicht mehr den Erwartungen entspricht, wieder in einen optimalen Funktionszustand setzen.
  • Wiederaufbereitung: Vorgang, bei dem ein gebrauchtes Produkt wieder auf ein bestimmtes Qualitätsniveau gebracht wird (normalerweise schlechter als das Originalprodukt).
  • Refabrikation: Verfahren, bei dem ein gebrauchtes Produkt mit den gleichen strengen Qualitätsstandards versehen wird wie das Originalprodukt.
  • Recycling: Wiedergewinnung der Materialien von Abfallprodukten zur Herstellung neuer Produkte.

Der Unterschied zwischen allen diesen Prozesse in Verbindung mit der Kannibalisierung ist, dass letztere nicht darauf ausgerichtet ist, das Produkt wieder funktionstüchtig zu machen oder das Material, mit dem es hergestellt wurde, wiederzugewinnen. Stattdessen sollen nur einige seiner Komponenten genutzt werden. Bei den Vorgängen der Reparatur, Wiederaufbereitung und Refabrikation wird ein großer Teil des Produkts erneut verwendet, was bei der Kannibalisierung nicht der Fall ist.

Die Kannibalisierung findet immer integriert in anderen Prozessen statt. Zum Beispiel kann ein Altprodukt zerlegt werden, um einige seiner Komponenten zu nutzen und gleichzeitig das Material der Komponenten, das nicht wiederverwendet werden kann, zu recyceln.

La canibalización en la logística inversa permite aprovechar los componentes de un producto en desuso
Die Kannibalisierung in der reversen Logistik ermöglicht die Nutzung der Komponenten eines Altprodukts

Vorteile der Kannibalisierung

Die Implementierung einer effizienten Strategie der Kannibalisierung ist mit den folgenden Vorteilen verbunden:

  • Minimierung der Umweltauswirkung: Durch die Nutzung der Komponenten eines Produkts, das das Ende seiner Lebensdauer erreicht hat, wird der Verbrauch neuer Rohstoffe für den Produktionsprozess vermieden. Ebenso werden Energieverbrauch und Luft- und Wasserverschmutzung reduziert.
  • Kostensenkung: Durch Wiederverwendung eines Teils der Komponenten werden die Kosten für die Reparatur oder Wiederherstellung anderer Produkte verringert.
  • Steigerung der Reputation der Marke: Die Gesellschaft im Allgemeinen und die Kunden im Besonderen bleiben zunehmend solchen Unternehmen treu, die ein hohes Umweltbewusstsein zeigen. 

Kurz gesagt, besteht der wichtigste Vorteil der Kannibalisierung in der Förderung einer nachhaltigen Entwicklung der Produktionstätigkeit verbunden mit der Kostenminimierung durch Wiederverwendung der Materialien.

Trotzdem kann dieser Prozess auch mit einigen Nachteilen verbunden sein, wie zum Beispiel Einbußen beim Verkauf neuer Produkte. Wie ist das möglich? Bestimmte wiederhergestellte oder refabrizierte Produkte bieten Eigenschaften, die vergleichbar mit einem neuen Produkt sind, zu einem günstigeren Preis. Dies könnte zu einem wesentlichen Anstieg der Verkäufe dieser Art von Artikeln führen, und etwas, das zunächst eine sekundäre Geschäftslinie sein sollte, könnte schließlich zu der Hauptgeschäftslinie werden. Auf diese Weise entsteht das Risiko, dass sich Umsatz und der Nutzen für Unternehmen verringern.

Wie kann die Kannibalisierung in der reversen Logistik verwaltet werden

Bei der Verwaltung der Kannibalisierung ist die Implementierung einer Lagerverwaltungssoftware, die die reverse Logistik verwalten und gleichzeitig die übrigen Abläufe des Lagers kontrollieren kann, wesentlich. Easy WMS, die LVS von Mecalux, verfügt über die Option „Eingang durch Rücksendung“, eine Funktionalität, die diesen Vorgang erleichtert. Unter Berücksichtigung des Zustands und der Eigenschaften der wiedergewonnenen Komponenten und nach Durchlaufen einer Qualitätskontrolle weist das Programm jedem einzelnen von diesen einen Zielort zu: die Lagerung in den speziellen Lagerpositionen des Lagers oder ihr Versand an die Produktionslinien. 

Als weitere unverzichtbare Anforderung muss das verwendete Lagersystem dazu in der Lage sein, die Kommissionierung von kleineren Komponenten zu beschleunigen. Dieses Ziel lässt sich durch die Installation eines Miniload-Systems erreichen. Dieses vollständig automatisierte System optimiert den verfügbaren Lagerraum, beschleunigt die Warenein- und -ausgänge und begünstigt die Implementierung der Auftragszusammenstellung nach dem Prinzip Ware zum Mann

Eine Erfolgsgeschichte eines Unternehmen, das Lösungen von Mecalux zur Verwaltung seiner reversen Logistik installiert hat, ist die von Surplus Motos. Dieses französische Unternehmen nutzt die Kannibalisierung in seinem Geschäft zur Wiedergewinnung und zum Vertrieb von gebrauchten Motorradteilen, die genau wie vollständig neue Teile verwendet werden können. Mithilfe des automatischen Behälterlagers hat das Unternehmen die Zusammenstellung von 200 Aufträgen pro Tag oder, was das gleiche ist, das Recycling von bis zu 10.000 Motorrädern im Jahr optimiert.

El almacén automático de cajas es la solución ideal para gestionar pequeños componentes
Das automatische Behälterlager ist die ideale Lösung für die Handhabung kleinerer Komponenten

Nachhaltige Lieferkette

Die Gründe, warum eine Firma die Kannibalisierung in der reversen Logistik umsetzt, sind hauptsächlich Senkung der Produktionskosten und Minimierung der durch die Geschäftstätigkeit verursachten Umweltauswirkung. Um von einer nachhaltigen Lieferkette zu profitieren, sind die Anwendung guter Organisationspraktiken und die Förderung einer rationalen und verantwortungsvollen Verwendung der Ressourcen unerlässlich. 

Wenn Sie die Vorgänge der reversen Logistik in Ihrem Unternehmen optimieren möchten, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Ein fachkundiger Berater wird Sie dabei unterstützen, die effizienteste Lösung für die Anforderungen Ihres Unternehmens zu finden, von einer flexiblen und leistungsstarken Verwaltungssoftware wie Easy WMS bis hin zu einem robotisierten Lagersystem, mit dem sich der Bewegungsfluss erhöhen lässt.