Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Dritten, um Inhalte entsprechend Ihren Interessen anzubieten. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, und bestätigen, dass Sie über die Installation und die Verwendung von Cookies informiert wurden und diese akzeptieren. Für weitere Informationen lesen Sie bitte hier. Cookie Hinweis. Bestätigen

Augmented Reality und Wearables erleichtern die Arbeit vom Lagerpersonal

Augmented Reality und Wearables befördern die Logistik in ein neues Zeitalter

23 Juli 2020

Die erweiterte Realität, auch Augmented Reality genannt, und Wearables haben mittlerweile in der Logistik und in Lagern Einzug gehalten. In der heutigen Zeit, in der der E-Commerce und die Omnichannel-Strategie einen wahren Aufschwung erlebt haben, müssen Unternehmen einen Weg finden, ihre Produktivität zu steigern und sämtliche Prozesse, insbesondere die Auftragszusammenstellung, zu verbessern. Die beste Lösung für diese Herausforderung ist die Technologie, da diese die Arbeit der Bediener erleichtert und sie unterstützt, damit sie die wachsende Nachfrage bewältigen können.

Der Markt für Wearables boomt. Laut einer Studie des Beratungsunternehmens GlobalData wird er in den kommenden Jahren stark wachsen und im Jahr 2023 knapp 54 Millionen Dollar erwirtschaften, da diese Technologie dann auch in Sektoren wie Gesundheit, Einzelhandel oder Logistik verwendet wird.

In diesem Artikel werden die Anwendungsbereiche von Wearables und Augmented Reality in der Logistik sowie die gängigsten Geräte, die in einem Lager verwendet werden können, erläutert.

Was ist ein Wearable?

Wearables sind elektronische Geräte, die meistens in Form von Alltagsgegenständen (Uhren, Armbänder, Ringe, Kleidung oder Implantate) vorkommen. Diese Geräte überwachen mit ihren Sensoren Variablen, zeigen dem Benutzer bestimmte Informationen oder Meldungen an und empfangen bzw. übertragen Daten über das Internet.

Auf logistischer Ebene sammeln Wearables Daten über die Leistung des Lagers und des Personals, sodass Entscheidungen, die die Anlage betreffen, leichter gefällt werden können.

Obwohl sich die Technologie der Augmented Reality noch in der Entwicklung befindet, gibt es bereits einige Anwendungsmöglichkeiten in der Logistik. Diese Technologie ermöglicht es, unsere Umwelt durch ein Gerät (z. B. Smart Glasses, Smartphones oder Tablet-PC) wahrzunehmen, welches gleichzeitig das Blickfeld mit einer Informationsebene überlagert.

Con la realidad aumentada se puede visualizar y analizar la distribución del almacén
Mithilfe von Augmented Reality kann das Layout des Lagers angezeigt und analysiert werden.

Wearables und Augmented Reality halten Einzug im Lager

Wearables und Augmented Reality ermöglichen es, die Leistung der Abläufe im Lager zu erhöhen, indem sie die Arbeit der Bediener, die die Einlagerungs- und Kommissionieraufgaben ausführen, effizienter gestalten.

Ein Anwendungsbeispiel: Durch die Verwendung eines Barcode-Lesegeräts ist es schwierig, sperrige Güter mit beiden Händen zu handhaben. Hier können Wearables verwendet werden, damit der Bediener die Hände frei hat, um die Waren bequem zu greifen.

Durch die Verwendung von Augmented Reality bei der Kommissionierung kann die Auftragszusammenstellung viel dynamischer gestaltet werden, da die Bediener sofort sehen können, wo sich der zu kommissionierende Artikel befindet oder wo ein Produkt platziert werden muss. Diese Technologie kann also für Lager, die immer komplexer werden und in denen Vorgänge wie Kitting oder Retouren durchgeführt werden, einen großen Fortschritt bedeuten.

Wearables sind immer mit einem Lagerverwaltungssystem (LVS) wie Easy WMS von Mecalux verbunden, welches Anweisungen an die Bediener sendet. Diese Software verwaltet ebenfalls die Geräte und ordnet sie den entsprechenden Benutzern zu.

Durch die Verwendung eines leistungsfähigen LVS in Verbindung mit Wearables gestaltet sich die Arbeit im Lager wesentlich ergonomischer. Die Bediener müssen lediglich den Anweisungen des LVS folgen, sodass sie schneller, sicherer und fehlerfreier arbeiten können.

Die gebräuchlichsten Wearables im Lager

Folgende Wearables können im Lager verwendet werden und verbessern die Arbeit der Bediener:

Pick-by-Voice-Systeme

Hierbei handelt es sich um eine der gängigsten Lösungen auf dem Markt. Pick-by-Voice-Systeme umfassen ein Headset und ein Mikrofon sowie ein Steuergerät in der Größe eines Mobiltelefons, das in der Regel am Gürtel des Bedieners befestigt oder einfach in einer Tasche getragen wird.

Die Bediener erhalten über den Kopfhörer Anweisungen, z. B. welches Produkt in welcher Menge zu entnehmen ist und wo dieses platziert bzw. eingelagert werden soll. Mithilfe der Sprachsteuerung bestätigen sie im Anschluss, dass der Vorgang ausgeführt wurde.

El picking por voz es uno de los wearables más extendidos del mercado
Beim Picking-by-Voice-System werden die gängigsten Wearables auf dem Markt verwendet

Augmented-Reality-Brille

Datenbrillen bzw. Smart Glasses sind für die Arbeit mit Augmented Reality äußerst nützlich. Diese Brillen verfügen über eine integrierte Kamera, die die Produkte durch Scannen des Barcodes identifiziert. Sie beinhalten ebenfalls einen virtuellen Bildschirm, auf welchem dem Bediener die Aufträge sowie die einzelnen Schritte angezeigt werden, die bearbeitet werden müssen: in welchen Gang sie sich begeben sowie wie viele Artikel entnommen und wo diese platziert werden müssen.

Mithilfe von Augmented Reality lässt sich die Lieferkette optimieren, insbesondere die Kommissionierung. Dank dieses Systems wird dem Bediener die Kommissionierliste in seinem Sichtfeld angezeigt und er kann erkennen, wo sich das von ihm benötigte Produkt befindet, während er sich durch das Lager bewegt, um das Produkt zu holen.

Smart Glasses bieten zahlreiche Vorteile: Sie sind leicht, bequem zu tragen und erzeugen ein klares Bild.

Las gafas de realidad aumentada son eficaces para preparar pedidos en el almacén
Augmented-Reality-Brillen eignen sich besonders für eine effektive Kommissionierung im Lager

Fingerscanner

Hierbei handelt es sich um ein kleines Gerät, das wie ein Ring an einem Finger getragen wird, um Barcodes schnell und genau zu erfassen und zu lesen. Obwohl das Gerät in der Hand gehalten wird, ist es so leicht, dass der Bediener bei der Handhabung der Waren über eine uneingeschränkte Mobilität verfügt.

Dieses Gerät verbraucht nur sehr wenig Strom und gewährleistet eine hohe Autonomie. Darüber hinaus können die auf dem Markt gängigsten Modelle sowohl von Rechtshändern als auch von Linkshändern genutzt werden, sodass sie nach Schichtende von einem anderen Bediener verwendet werden können.

Auch der Fingerscanner muss mit dem LVS verbunden werden, damit alle Informationen, die beim Lesen eines Strichcodes erfasst wurden, gespeichert werden.

Un escáner colocado en el dedo permite capturar y leer los códigos de barras con rapidez y precisión
Mit einem am Finger angebrachten Scanner können Barcodes schnell und genau erfasst und gelesen werden

Wearable Computer

Dieser kleine Computer lässt sich an einem Arm tragen. Auf dem Bildschirm fragt der Bediener die verschiedenen Anweisungen des LVS ab und bestätigt den Abschluss des Vorgangs anhand des Touchscreens, um dann neue Anweisungen zu erhalten.

Es handelt sich um ein sehr praktisches und intuitives System, da der Bediener alle Informationen buchstäblich im Griff hat und die auszuführenden Aufträge jederzeit abrufen kann.

Dieser Computer kann an andere Geräte angeschlossen werden. So ist es beispielsweise üblich, ihn mit dem Ringscanner zu kombinieren. Der Bediener befolgt die Anweisungen des LVS, indem er auf den Bildschirm auf seinem Arm schaut und jedes Produkt mit dem Scanner am Finger identifiziert. Dadurch hat der Bediener die Hände völlig frei, sodass die Arbeit erleichtert und somit seine Leistung gesteigert wird.

El ordenador corporal se ajusta al brazo para que el operario lea las indicaciones del SGA con facilidad
Wearable Computer können am Arm befestigt werden, sodass der Bediener die Anweisungen des LVS leicht abfragen kann

Die Verwendung von Wearables im Lager

Nach Angaben von Zebra, einem der weltweit größten Hersteller von Wearables und Partner von Mecalux, kann durch den Einsatz dieser Technologie die Produktivität eines Lagers um 15% gesteigert und die Fehlerquote insgesamt um 39 % gesenkt werden.

Dies ist dank der Flexibilität und Mobilität, die diese Geräte bieten, möglich. Wearables sind so konzipiert, dass die Bediener die Hände frei haben, sodass die Artikel leicht gehandhabt werden können.

Nachteil sind jedoch die Kosten für die Anschaffung dieser Geräte, die viele Unternehmen nur schwer tragen können. Außerdem muss nicht nur der Preis des Geräts berücksichtigt werden, sondern auch die Kosten für die Wartung und mögliche Reparaturen. Allerdings wird diese Technologie mit ihrer zunehmenden Verbreitung voraussichtlich immer kostengünstiger.

Durch die Verwendung dieser Technologie im Lager werden die Türen zu einer neuen Realität geöffnet: der Konnektivität. Jeder Bediener ist mit seinen Kollegen verbunden, sodass diese zusammenarbeiten und die verschiedenen Aufgaben, die auszuführen sind, koordinieren können.

Ein Grund für den Erfolg dieser Technologie ist die perfekte Koordination zwischen allen am Lager beteiligten Bedienern und Elementen, weshalb ein Lagerverwaltungssystem zur Steuerung aller Bewegungen erforderlich ist. Kontaktieren Sie uns, um mehr über die Eigenschaften dieses Systems und darüber zu erfahren, wie Sie durch den Einsatz von Wearables eine höhere Produktivität in Ihrem Lager erreichen können.