Ein Regalschutz gewährleistet auch die Stabilität der Stützen und Seitenrahmen

Regalschutz: Möglichkeiten zur Unfallverhütung

08 November 2019

Der richtige Regalschutz spielt bei der Unfallverhütung im Lager eine entscheidende Rolle, denn er verhindert:

  • das Herunterfallen von Lasten in Durchgangs- und Arbeitsbereichen,
  • das Abrutschen der Ware von einer Ebene,
  • dass die Regale durch das Manövrieren der Handhabungsgeräte beschädigt werden.

Fast 85.000 Unfälle passieren jährlich beim Lagern oder Be- und Entladen (durch kippende oder rollende Last, Quetschungen vom Gabelstapler, Stürze während der Verladung etc.). Eine optimale Regalsicherheit ist daher ein wesentlicher Aspekt bei der Prävention von Berufsrisiken.

Die gängigsten Möglichkeiten des Regalschutzes

Um zu verhindern, dass Gabelstapler mit Regalen kollidieren sollte zuerst das Layout des Lagers im Detail geplant werden. Dabei sind die richtige Dimensionierung der Gänge und Arbeitsbereiche sowie die entsprechende Beschilderung der Räume und Böden zu beachten.

Die Sicherheit bei der Gestaltung von Lagersystemen wird durch die auf europäischer Ebene geltenden EN-Normen 15635, 58011 und 15512 geregelt. Die nachfolgend aufgeführten Elemente des Regalschutzes entsprechen diesen Normen:

1. Regalschutz gegen Beschädigungen durch Handhabungsgeräte

Diese Schutzvorkehrungen dämpfen Stöße und erhalten die Stabilität der lasttragenden Strukturen:

  • Rammschutz für die Unterseite von Palettenregalen. Sie werden auf Stützrahmen und an jenen Stellen installiert, an denen die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenstoßes am größten ist, z. B. an Kreuzungen von Gängen oder im Versandbereich.
  • Schutz von Streben und Tragrahmen: ist am Boden verankert und bedeckt die Streben des Regals in einer Höhe von 40 cm, da die meisten Stöße bodenbündig erfolgen.
Detailansicht einer seitlichen Regalschutzvorrichtung
Detailansicht einer seitlichen Regalschutzvorrichtung

Bei Lagern mit schmalen Gängen und begrenzter Bewegungsmöglichkeit für Gabelstapler kann eine Kollision ausgeschlossen werden und ein solcher Regalschutz ist unnötig. Stattdessen ist es in dem Fall erforderlich, ein Staplerleitsystem als präventive Sicherheitsmaßnahme einzubauen. Dies kann mit mechanischen Profilen (Metall oder Beton) zur Zwangsführung des Gabelstaplers oder mit einem Drahtführungssystem erfolgen (ein unterirdischer Draht markiert die Richtung mittels Magnetfeld).

2. Zusätzliche Sicherungsmaßnahmen für das Handling von Lasten

Das Ein- und Auslagern von Lasten aus Regalen ist ein kritischer Prozess im Hinblick auf Lagerrisiken. Es sind dabei zwei Regalschutzelemente hervorzuheben:

  • Absturzsicherung und Schutz der Durchgänge durch modulare Schutzzäune. Diese werden auf der Rückseite von Regalen platziert, die an Arbeitsbereiche oder Durchgänge grenzen, um ein Herunterfallen der Ware zu verhindern. Sie sollten auch im unteren Teil der Quertunnel installiert werden.
  • Profile für die Positionierung von Paletten: Funktionieren als Puffer bei der Platzierung von Paletten, indem sie dem Druck der Palette entgegen wirken. Der Kontaktpunkt der Sicherheitsprofile ist die Ware auf der Palette und nicht die Palette selbst.
Die Absturzsicherungen werden auf der Rückseite der Regale oder über den Mittelgängen installiert.
Die Absturzsicherungen werden auf der Rückseite der Regale oder über den Mittelgängen installiert.

3. Strukturverstärkungssysteme zur Verhinderung des Herabfallens von Lasten

Eine andere Art von Regalschutz sind Elemente, die die strukturelle Belastung verstärken und zusätzliche Stabilität bieten. Die maximal zulässigen Belastungsgrenzen dürfen dennoch nicht überschritten werden.

  • Verstärkungsstege für Paletten senkrecht zu den Trägern: Sie verhindern das Herunterfallen von Paletten, wenn diese mangelhaft sind oder mit den Bodenbrettern parallel zu den Trägern platziert wurden.
  • Schrägverankerung: Ist ein System von Metallprofilen, das die Längsstabilität des Regals erhöht, indem diese horizontal oder vertikal an den Rahmen befestigt werden. Darüber hinaus verfügen diese Metallbalken über einen Spanner, mit dem die erforderliche Stabilität eingestellt werden kann.

Technische Inspektion der Regale - das A und O der Lagersicherheit

Die Wartung von Industrieregalen unter optimalen Bedingungen ist unerlässlich, um eine 100% sichere Lagerung zu gewährleisten. Mecalux führt seit über 25 Jahren technische Inspektionen von Regalen in allen Arten von Lagern durch.

Mit Hilfe eines Wartungsplans wird der allgemeine Zustand der Metallkonstruktion (einschließlich des Regalschutzes) überprüft, der festgestellte Schaden kategorisiert und der Reparaturbedarf angezeigt.

Wenn Sie eine technische Regalinspektion in Ihrem Lager durchführen möchten, nehmen Sie über dieses Formular auf unserer Website Kontakt zu uns auf!