Logistiksoftware: Unterschiede zwischen SCA, SEA und LVS

08 Oktober 2018

Wie bereits im Artikel über die Verbesserung der Lagerverwaltung erläutert, werden Sie früher oder später vor die Frage gestellt, ob Sie Ihr Lager automatisieren wollen oder nicht. Obwohl die vollständige oder teilweise Automatisierung Ihres Lagers ein guter Schritt ist, ist es noch besser, dies mithilfe der geeigneten IT-Tools zu tun. Welche Logistiksoftware sollten Sie verwenden, um Ihre Leistung zu verbessern? Wenn Sie nicht wissen, in welches Programm Sie investieren sollen, ist es wahrscheinlich nützlich, zunächst die jeweiligen Funktionen kennenzulernen, um dann eine Entscheidung zu treffen.

Logistiksoftware: Definition des LVS

Ein LVS (englisch WMS oder Warehouse Management System) ist eine Software oder ein System zur Verwaltung von Logistiklagern, die oder das von Unternehmen eingesetzt wird, um alle Aufgaben zu verwalten, die täglich im Lager ausgeführt werden müssen. Dieses Tool kann in einem manuell geführten, halbautomatisierten und vollständig automatisierten Lager installiert werden, um Vorgänge wie die Bestandsverwaltung oder die Auftragszusammenstellung zu verwalten.

Das LVS kann u. a. die folgenden Aufgaben durchführen:

  • Wareneingang
  • Organisation der Arbeit des Logistikpersonals
  • Aufrechterhaltung der korrekten Nachverfolgbarkeit der Bestände
  • einheitliche Lagerung der Produkte
  • Überblick über die von den Lagerarbeitern durchgeführten Aufgaben
  • Verringerung der Verwendung und Verschwendung von Papier
  • Verwaltung des Auftragszusammenstellungsprozesses
  • Steuerung des Warenversands
  • Verbesserung des Kundenservice
  • Analyse der Ergebnisse und Berichterstellung.

Beispiel für ein Lagerverwaltungssystem: Easy WMS.

Was ist ein SCA?

Ein SCA (englisch WCS oder Warehouse Control System) ist eine Steuerungssoftware für Lager oder Vertriebszentren. Sie steuert alle vom LVS veranlassten Vorgänge im Zusammenhang mit den Aktivitätsflüssen und kann somit die Funktion von Fördervorrichtungen, Regalbediengeräten usw. beeinflussen.

Das SCA weist den Geräten die zu erledigenden Aufgaben zu und stellt ihren reibungslosen Betrieb und ihre Effizienz sicher.

Häufig verfügen teilweise oder vollständig automatisierte Lager über eine Steuerungssoftware, die in ihr LVS integriert ist. Tatsächlich sammelt dieses Steuerungsinstrument Daten und überträgt sie zur Analyse an die Lagerverwaltungssoftware, um so einen genaueren Überblick über den Betrieb des Unternehmens zu erhalten.

Das SCA bietet folgende Möglichkeiten:

  • Steuerung und Kontrolle der Fördermittel
  • Datensammlung in Echtzeit
  • Synchronisierung der Arbeit
  • Programmierung der vom LVS veranlassten Vorgänge
  • Ein genauer Überblick über alle Abläufe durch den Versand von Benachrichtigungen per E-Mail, SMS oder andere Systeme, die in Echtzeit über mögliche Probleme bei der Ausführung von Aufgaben informieren.

Beispiel für ein SCA: das Steuerungsmodul Galileo von Mecalux.

Was ist ein SEA?

Ein SEA (englisch WES oder Warehouse Execution System) ist eine Software, die ursprünglich die Ausführung von Aufgaben im Lager ermöglichte. In den letzten Jahren hat sich diese Art von jedoch weiterentwickelt und ist somit kein einfaches Ausführungsprogramm mehr. Tatsächlich kann sie inzwischen einige der Funktionen ausführen, die LVS und SCA bieten.

Das SEA bietet u. a. folgende Funktionen:

  • Programmierung von Aufgaben
  • Bestellabwicklung
  • Durchführung des Warenversands
  • Verwaltung von Materialflüssen
  • Ausführung und Steuerung von Lieferungen
  • Gewinn an Transparenz durch Echtzeit-Benachrichtigungen über die Prozesse der Auftragszusammenstellung, der Bestände und der Lösungen zur automatisierten Lagerung.
  • Erstellung und Analyse von Berichten, um sich besser mit der Konkurrenz vergleichen zu können.

Wie Sie vielleicht bemerkt haben, können LVS und SCA völlig klar voneinander abgegrenzt werden. Beim SEA ist dies jedoch nicht so eindeutig.

Tatsächlich hat sich das SEA inzwischen so weit entwickelt, dass es viel mehr als eine Software zur Ausführung von Abläufen im Lager geworden ist. Somit kann es einige der Funktionen eines LVS und eines SCA eigenständig ausführen. Man sollte jedoch daran denken, dass ein SEA kein LVS oder SCA ersetzen kann.

Abschließend kann gesagt werden, dass jedes Unternehmen seine eigenen Anforderungen hat und es daher unerlässlich ist, diese zu analysieren. Nur so kann endgültig entschieden werden, welche Logistiksoftware sich am besten für die Implementierung in der Lieferkette des Unternehmens eignet.