Die erfolgreiche Steuerung der Logistikprozesse ist eine Herausforderung in der Hochsaison.

Wie plant man Logistikprozesse in der Hochsaison?

30 Januar 2019

Obwohl jedes Lager oder Distributionszentrum eine Welt mit eigenen Regeln und Akteuren ist, stellt die Organisation der Logistikprozesse in der Hochsaison eine gemeinsame Herausforderung dar. In dieser Zeit kann ein Lager wie ein Kessel werden, der kurz vor der Explosion steht: Wie organisiert man die Prozesse so, dass sie in der Hochsaison fehlerfrei laufen?

Wir wollen einige bewährte Praktiken für optimiertes Lagermanagement vorstellen, mit denen Logistikprozesse auch unter Druck reibungslos funktionieren.

1. Analyse der Logistikprozesse im Lager

Das Erkennen von Verbesserungspotenzialen ist der erste Schritt zur Prozessoptimierung. Die Kommissionierung stellt hierbei einen der zeit- und ressourcenintensivsten Logistikprozesse im Lager dar. Daher ist es unerlässlich, jedes Detail zu analysieren, um eventuelle Ineffizienzen zu beheben.

Selbst kleinste Änderungen können in der Gesamtrechnung von entscheidender Bedeutung sein. Es spart beispielsweise unnötige Wege, wenn Sie genügend Verpackungsmaterial auf Lager haben und sich dieses auch ordnungsgemäß an der entsprechenden Stelle befindet. Besonders bei Saisongeschäften wie Weihnachten, bei Rabattverkäufen oder Aktionen wie Black Friday ist dies ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Führen Sie gemeinsam im Team eine sorgfältige Analyse aller Prozesse durch: von der Warenannahme, über den Versand bis hin zu den Abläufen im Cross-Docking.

2. Überprüfung und gegebenenfalls Anpassung des Lagerlayouts

Das Lagerlayout hat einen entscheidenden Einfluss auf die Logistikprozesse in der Hochsaison. Die Disposition von Lager- und Kommissionierbereichen wirkt sich direkt auf den Zeitaufwand für die Kommissionierung aus.

Während der Stoßzeiten geht es vor allem darum, die richtige Ware zu entnehmen und sie so schnell wie möglich zu versenden. Eine Optimierung des Materialflusses kann diesen Prozess beschleunigen. Als weitere Maßnahme sollte die Bereitstellung zusätzlicher Bereiche für die Auftragsabwicklung oder zur Vereinfachung des Verpackungsprozesses in Betracht gezogen werden.

Um festzustellen, ob eine temporäre Änderung des Layouts notwendig ist, müssen entsprechende Bedarfsprognosen vorliegen. Letztendlich fungiert das Lager nicht als separates Element innerhalb der Lieferkette, sondern steht in direkter Kommunikation mit allen anderen Komponenten.

Die Schulung des Personals ist unerlässlich für eine erfolgreiche Koordination der Logistikprozesse.
Die Schulung des Personals ist unerlässlich für eine erfolgreiche Koordination der Logistikprozesse.

3. Schulung des Personals

Die Vielseitigkeit des Personals ist ein großer Vorteil, wenn es um Logistikprozesse in der Hochsaison geht. Allerdings kann das Arbeiten unter Druck ohne die richtigen Werkzeuge kontraproduktiv sein. Durch Schulungen und Training werden dem Personal die notwendigen Fähigkeiten vermittelt, um in Zeiten von Auftragsspitzen effektiv zu arbeiten. Zwei Arten werden hierbei unterschieden:

  • Kontinuierliche Weiterbildung der Mitarbeiter: Durch Jobrotation haben die Mitarbeiter die Möglichkeit, Aufgaben in verschiedenen Bereichen wahrzunehmen. Kommen automatische Lagersysteme oder eine Lagerverwaltungssoftware zum Einsatz, so müssen die Mitarbeiter auch über die notwendigen Kenntnisse verfügen, um diese bedienen zu können.
  • Effektive Erstausbildung: In der Hochsaison ist es üblich, die Belegschaft durch Zeitarbeitskräfte zu verstärken. Für deren schnelle und erfolgreiche Einarbeitung sollte vorab ein eigens dafür zugeschnittener Trainingsplan entwickelt werden.

4. Vollumfängliche Nutzung der Funktionalitäten des LVS

Der Einsatz eines LVS ist bei der Verwaltung eines Lagers in der Hochsaison eine große Hilfe. Das Programm automatisiert und optimiert die Prozesse und zeigt Schritt für Schritt an, welche Aufgaben in welcher Reihenfolge auszuführen sind. Auf diese Weise können die damit zusammenhängenden Unsicherheiten auch im Saisongeschäft eliminiert werden.

Innerhalb des Lagerverwaltungssystems Easy WMS von Mecalux bieten wir das Modul Personaleinsatzplanung (PEP) an, das besonders nützlich ist, um die erforderlichen Arbeitskräfte in der Hochsaison zu koordinieren.

Wie Sie sehen, gibt es im Lager viele Bereiche mit Optimierungspotenzial. Für die meisten Branchen bedeutet Hochsaison vor allem die Zeit vor Weihnachten. Andere Branchen wiederum fahren ihre Spitzenauslastung zu anderen Zeitpunkten im Jahr. Beherzigen Sie unsere Anregungen und schöpfen Sie die Möglichkeiten Ihres Lagers und Ihres LVS vollumfänglich aus, um die operativen saisonbedingten Risiken zu minimieren.