Ein Arbeitnehmer koordiniert die Abläufe im Rahmen der Distributionslogistik

Distributionslogistik heute: 5 Herausforderungen an das Lager

12 Dezember 2018

Die Distributionslogistik erlebt seit Jahren eine Revolution, die nicht zu enden scheint. Eine zentrale Rolle spielt hierbei das Lager, da dort sämtliche Aktivitäten zur Belieferung des Kunden mit den von ihm nachgefragten Produkten zusammenlaufen.

Was aber sind die Kernelemente in der Distributionslogistik? Dieses Thema ist wichtig, um die wesentlichen Anforderungen an ein Lager im Rahmen der Distributionslogistik identifizieren zu können.

Die Bedeutung des Lagers innerhalb der Distributionslogistik

Das Lager ist das Herz innerhalb der Distributionslogistik. Auf nachfolgend genannte Prozesse kommt es dabei besonders an:

  • Bedarfsprognose: ist unabdingbar, um Fehlbestände zu vermeiden und damit das Risiko von Umsatzverlusten und unzufriedenen Kunden zu minimieren.
  • Einkaufsmanagement: Ein optimiertes Einkaufsmanagement liefert präzise Informationen über den Lagerbestand, gewährleistet dessen Kontrolle und kann letztlich die Beschaffungskosten senken.
  • Lagerverwaltung: beinhaltet die Organisation aller Lagervorgänge, von der Warenannahme, über die Verwaltung von Artikelstandorten bis hin zum gesamten Prozess der Vorbereitung und Verpackung der Ware.
  • Auswahl der Transportmittel und Vertriebskanäle: Der Standort von Lagern oder Verteilzentren ist eine wichtige Entscheidung, die sich auf alle Aktivitäten in der Distributionslogistik auswirkt.
  • Auftragsverwaltung und Inkasso: Die Auftrags-, Bestell- und Orderabwicklung gehört zu den operativen Aufgaben und beinhaltet am Ende der Prozesskette auch die Verfolgung von ausstehenden Zahlungen.

Aktuelle Herausforderungen für die Distributionslogistik

Um rasch auf die ständigen Veränderungen in der Distributionslogistik reagieren zu können, ist es wichtig, sich den Herausforderungen bewusst zu werden, die sich heute und in der Zukunft der Distributionslogistik zeigen:

1. Optimierte Prozessplanung durch effiziente Abläufe

Die Vermeidung von Ausfallzeiten in der Distributionslogistik ist ein Ziel, das in hohem Maße von einer präzisen Prozessplanung abhängt. Die Identifizierung und Messung von Verbesserungspotenzialen ist wichtig, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten. Hierbei verlangt jede Branche und jedes Unternehmen seine spezifischen Anpassungen. Die Sichtbarkeit der Informationen in Echtzeit ermöglicht es, rasch Entscheidungen zu treffen und die Ausführung der Prozesse im Detail kontrollieren zu können.

Die Datenanalyse ist die Grundlage für Entscheidungen in der Distributionslogistik
Die Datenanalyse ist die Grundlage für Entscheidungen in der Distributionslogistik

2. Problem der Verknappung von Lagerflächen und steigende Preise

Die Distributionslogistik hat sich eine Subkategorie auf dem Immobilienmarkt geschaffen. Vor allem der schnell wachsende Online-Handel sorgt für eine Verknappung der Flächen für Lagerhallen und Distributionszentren.

Etwa die Hälfte aller Umsätze mit Logistikflächen in Deutschland geht auf das Konto von großen e-commerce-Anbietern. Damit ist Deutschland einer der weltweiten Spitzenreiter. Frankfurt und Hamburg mischen im globalen Ranking der teuersten Logistikflächen bereits ganz vorn mit. Durch die ständig steigende Nachfrage nach neuen Flächen, schnellen - vor allem in Top-Lagen und Ballungszentren wie Berlin, Düsseldorf oder dem Rhein-Main-Gebiet - auch die Mietpreise in die Höhe.

3. Umgestaltung von Lagerflächen für eine bessere Rentabilität

Wie kann man den verfügbaren Platz optimal nutzen und Betriebszeit im Lager sparen? Die Auseinandersetzung mit dem Design oder dem Umgestalten eines Lagers in einem sich ständig verändernden Umfeld ist eine der größten Herausforderungen der Distributionslogistik.

Lagerräume werden zu immer komplexeren Gebilden, bei denen eine ausgeklügelte Technologie im Mittelpunkt steht, sei es in Form von automatisierten Lagersystemen oder spezialisierter Software.

4. Talente binden und Arbeitsteams motivieren

Obwohl es den Anschein haben mag, dass mittlerweile Roboter die Lager bevölkern, bleibt die Arbeit des Menschen für alle Arten von Aufgaben im Lager entscheidend. Sei es in stark automatisierten Bereichen, in denen letztlich doch die bedienende Arbeitskraft das nötige Know-How haben muss oder in Bereichen, die hauptsächlich manuelle Arbeit verlangen (z.B. Kommissionierung von Aufträgen).

Das Angebot von entsprechenden Schulungen und die notwendige Motivation bei gleichzeitiger Kosteneinsparung ist ein vorrangiges Ziel in der Strategie der Distributionslogistik.

5. Integration und Koordination aller Elemente der Distributionslogistik

Die größte Herausforderung ist schlussendlich die perfekte Verbindung aller Elemente der Distributionslogistik. Transportsysteme, Auftragserteilung, Koordination der Warenströme, Lager- und Umschlagsprozesse, Abholung etc. Jeder Prozess muss mit dem nächsten zusammengeführt werden.

Die gute Nachricht ist: es existieren intelligente, neuartige Technologielösungen, die sich den rasanten Veränderungen und den unterschiedlichsten Szenarien am Markt anpassen.