Engagierte Logistikmitarbeiter

Grad des Engagements in der Logistik: Motivieren Sie Ihre Logistikmitarbeiter

24 August 2018

In der Logistik, genau wie bei jeder anderen Tätigkeit, vergessen wir häufig, dass die Motivation der Mitarbeiter ebenfalls eine gute Möglichkeit zur Optimierung der Logistik darstellt. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter motivieren, verbessert sich das logistische Engagement Ihrer Firma, was erhebliche Auswirkungen auf Ihre Kosten hat. Daher haben wir uns entschieden, eine Analyse des Grades dieses Engagements durchzuführen und Ihnen vier Instrumente zur Führung und Motivation der Logistikmitarbeiter vorzustellen.

Was versteht man unter „Index des Engagements in der Logistik“?

Der Index des Engagements in der Logistik ermöglicht es, die Effizienz eines Lagerarbeiters an seinem Arbeitsplatz zu bestimmen. Er wird mit der folgenden Formel berechnet:

Index des Engagements in der Logistik = 100 x (Zugewiesene Zeit / Arbeits- oder Ausführungszeit)

Zugewiesene Zeit = ursprünglich für die Ausführung einer Reihe von Vorgängen geplante Zeit.

Arbeits- oder Ausführungszeit = tatsächlich für die Ausführung einer Reihe von Vorgängen aufgewendete Zeit.

Der Grad des Engagements in der Logistik ist in einem Lager von entscheidender Bedeutung, denn, zusammen mit der Ausführungszeit, lässt sich damit die zugewiesene Zeit, berechnen, d. h. die für die Durchführung einer Reihe von logistischen Vorgängen vorgesehene Zeit.

Dadurch wird es einfacher, einen möglichen Mangel an Motivation und Engagement bei den Mitarbeitern zu erkennen. Ein geringes Maß an Engagement wird als fehlende Motivation interpretiert. In diesem Fall können Instrumente zur Anwendung kommen, die die Mitarbeiter erneut motivieren sollen.

Vier Motivationsinstrumente für Logistikmitarbeiter

Je motivierter und engagierter die Mitarbeiter sind, umso effizienter und schneller führen sie die ihnen zugewiesenen Aufgaben aus.

Es ist jedoch nicht immer einfach, Mitarbeiter zu motivieren, und bei Logistikmitarbeitern, die hunderte Male die gleichen Aufgaben wiederholen müssen, ist dies noch schwieriger. Es ist wahrscheinlich, dass sich bei ihnen schnell Langeweile einstellt. Im Folgenden stellen wir vier Ideen für Instrumente vor, mit denen Sie die Motivation der Teams aufrechterhalten können:

Lagerarbeiter, die als Team in einem Lager arbeiten
Lagerarbeiter, die als Team in einem Lager arbeiten

Finanzieller Anreiz:

Der Einsatz von Vergütungen als Mittel zur Motivation aller Mitarbeiter sollte eine der Grundlagen Ihrer Personalpolitik sein, sei es auf kollektiver oder individueller Ebene.

Neben der Einbeziehung der Mitarbeiter werden diese motiviert, ihr Bestes zu geben und so ihre Arbeit schneller zu erledigen. Diese Praxis hat sich seit Jahren bewährt, wenn sie allerdings als alleinige Maßnahme eingesetzt wird, erhalten Sie nur einen Teil der möglichen Vorteile.

Teambuilding:

Obwohl der Begriff Teambuilding erst vor relativ kurzer Zeit in das Arbeitsumfeld eingeführt wurde, existiert das Konzept der Stärkung von Teams schon seit den 80er Jahren. Es trägt dazu bei, den Zusammenhalt innerhalb eines Teams zu stärken und ein Zugehörigkeitsgefühl zu entwickeln, das die überwiegende Mehrheit der Menschen braucht, um Erfüllung bei ihrer Arbeit zu finden. Dabei ist der Logistikbereich keine Ausnahme: „Teambuilding“ bietet eine gute Möglichkeit, um die Mitarbeiter zu motivieren und einzubeziehen.

Beachten Sie, dass Sie nicht unbedingt ganze Tage mit Teambuilding-Maßnahmen organisieren müssen, um Ihre Teams zusammenzuführen - manchmal beginnen große Erfolge schon mit kleinen Schritten.

Die Vielseitigkeit der Aufgaben:

Können Sie sich vorstellen, den gleichen Vorgang jeden Tag wiederholen zu müssen? Wären Sie dann immer noch täglich motiviert? Es ist gut möglich, dass dies nicht der Fall ist. Warum also nicht die Aufgaben Ihrer Logistikmitarbeiter so gut es geht in größerem Maße variieren?

Sie können sehr davon profitieren, wenn Sie Ihren Mitarbeitern erlauben, die Arbeiten regelmäßig zu tauschen. Dadurch sind Ihre Mitarbeiter vielseitig einsetzbar und können bei Bedarf einen abwesenden Kollegen ersetzen. Außerdem sind sie motivierter und engagieren sich mehr für das Unternehmen.

Wohlwollen im Unternehmen:

Wohlwollen im Unternehmen ist ein aktuelles Thema, aber was bedeutet es, wohlwollend zu sein? Wohlwollend sein bedeutet, sich um andere und ihr Wohlbefinden zu kümmern. Das Wohlwollen eines Unternehmens spiegelt sich in einer Reihe von alltäglichen Verhaltensweisen wider, wie Höflichkeit, Dankbarkeit, Empathie, Verfügbarkeit, Vertrauen, Optimismus, etc. Es gibt Tausende Möglichkeiten, um ein wohlwollender Geschäftsführer zu werden.

Wohlwollend zu sein bedeutet auch, flexibel zu sein und den Mitarbeitern zuzuhören. Versuchen Sie, die Arbeitszeiten jedes Mitarbeiters an seine persönlichen Bedürfnisse und Möglichkeiten anzupassen. So können Ihre Mitarbeiter ihr Berufsleben mit ihrem Privatleben vereinbaren, und sie werden es Ihnen zweifellos danken. Dadurch werden ihre Produktivität und ihr Engagement bei den Logistikaufgaben gesteigert.

Die Optimierung Ihrer Logistik hängt auch von der Motivation des Logistikpersonals ab, denn umso motivierter die Mitarbeiter sind, umso produktiver arbeiten sie. Die Aspekte Vergütung, Wohlwollen, Vielfältigkeit der Aufgaben und Teambuilding sollten angesichts der Vorteile, die sie bringen können, eine herausragende Rolle spielen.