Warenkontrolle während der Auftragszusammenstellung

Welche Fehler sind bei der Auftragsvorbereitung zu vermeiden?

22 August 2018

Sind Sie mit den Ergebnissen der Auftragszusammenstellung in Ihrem Unternehmen nicht ganz zufrieden und glauben Sie, dass sie verbessert werden könnten? Möchten Sie die Zufriedenheit Ihrer Kunden verbessern? Bei der Kommissionierung oder der Verpackung werden häufig Fehler gemacht, die zu Reklamationen von Kunden führen können. Obwohl es schwierig ist, Perfektion zu erreichen, ist es möglich, Korrekturen innerhalb der Prozesse vorzunehmen, damit die Aufträge so gut wie möglich zusammengestellt und versandt werden. Zu diesem Zweck stellen wir Ihnen eine Liste von Fehlern vor, die bei der Auftragszusammenstellung vermieden werden sollten.

1. Entnahme des falschen Gegenstands = falsche Kommissionierung

Wenn ein Artikel irgendwo im Lager an einem falschen Ort platziert wurde, ist es sehr wahrscheinlich, dass die mit der Entnahme eines Artikels an diesem Ort betraute Person den falschen Artikel entnimmt. Die Folgen eines solchen Fehlers sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden, da der Kommissionierer die falschen Artikel zu einer Bestellung zusammenfügt, was zweifellos zu einer Kundenreklamation führen wird.

2. Entnahme inkorrekter Mengen an Produkten

Manchmal ist die Anzahl der entnommenen Artikel falsch und der Kommissionierer entnimmt mehr oder weniger Artikel als für den Auftrag erforderlich.

Bei Unternehmen, die groß genug sind und Barcodeleser verwenden, können diese die Kommissionierer über die Anzahl der zu entnehmenden Artikel informieren.

Es ist jedoch unerlässlich, die Anzahl der entnommenen Artikel mit dem Barcodeleser zu erfassen, um eine Wiederholung des Fehlers zu vermeiden.

3. Entnahme einer Artikelart mit ähnlicher Kennung wie die der tatsächlich benötigten Artikelart

Die Kennzeichnung der Positionen ist für viele Logistikunternehmen von entscheidender Bedeutung. Dieses System ermöglicht es, einen bestimmten Artikel schnell zu finden, kann aber leicht zu Fehlern führen: Statt die Nummer des gesuchten Artikels korrekt abzulesen, geht der Kommissionierer von einer ähnlichen Nummer aus und entnimmt einen anderen Artikel.

Entnahme eines Artikels aus dem Lager
Entnahme eines Artikels aus dem Lager

4. Die Artikel sind im gesamten Lager verteilt

Dieser Fehler führt zu einem Zeitverlust bei der Kommissionierung: Der Kommissionierer muss sich in verschiedene Bereiche des Lagers begeben, um mehrere Einheiten desselben Produkts zu entnehmen. Diese Situation ist recht häufig, sollte jedoch bei korrekter Organisation und Bestandsverwaltung des Unternehmens nicht vorkommen.

5. Ein Artikel wird vergessen

Die erhaltenen Produkte sind mit Barcode-Etiketten versehen, um sie im Lager identifizieren und lokalisieren zu können. Trotz dieser Vorsichtsmaßnahme ist es nicht ungewöhnlich, Produkte ohne Etiketten im Regal zu finden. In diesem Fall müssen sie neu etikettiert werden, bevor sie in eine Bestellung aufgenommen werden können.

6. Mischen von zwei oder mehr Bestellungen

Häufig ist derselbe Kommissionierer für die Entnahme verschiedener Artikel aus mehreren Bestellungen gleichzeitig verantwortlich. Durch dieses Vorgehen lässt sich die Auftragszusammenstellung tatsächlich beschleunigen.

Diese Technik ist jedoch recht riskant, da ein einfacher Mangel an Aufmerksamkeit zu einem Fehler beim Verpacken der Bestellung führen kann.

Um einen solchen Fehler zu vermeiden, ist es unerlässlich, jeden Artikel vor dem Verpacken zu scannen und den Barcodeleser dazu zu nutzen, den Kommissionierer über die für jede Bestellung zu verpackenden Artikel zu informieren.

7. Ersetzen eines Artikels ohne Berechtigung

Wenn im Falle eines unzureichenden Bestands eine Artikelart durch eine andere ersetzt werden muss, ist es wichtig, diesen Ersatz korrekt im System zu erfassen, damit die Bestandsverwaltung dadurch nicht beeinträchtigt wird. Die Richtlinie zum Ersatz von Artikelarten muss klar sein und von allen Mitarbeitern befolgt werden.

8. Entnahme eines Artikels mit falschen Abmessungen

In einem Lager kommen normalerweise identische Artikel mit unterschiedlichen Abmessungen vor. Um die korrekte Kommissionierung zu erleichtern, sollte daher jede Verpackungsart eine eigene Referenz haben und der Kommissionierer den Artikel vor der Entnahme scannen.

Es gibt viele Faktoren, die zu Fehlern bei der Auftragszusammenstellung führen können, und ihre Identifizierung ist ein erster Schritt zum Erfolg. Wenn Sie die Elemente ermittelt haben, durch die Sie Geld verlieren und die verhindern, dass Ihre Kunden zu 100 % zufrieden sind, empfehlen wir Ihnen, entsprechende Lösungen anzuwenden, um den Prozess der Auftragszusammenstellung zu optimieren.