MECALUX formalisiert den Kauf von Aktiva der Firma Interlake in Höhe von 30 Millionen Dollar

06/04/2009

MECALUX hat vor der CNMV den Kauf von Aktiva der Firmen UFC Interlake Holding Co., United Fixtures Company, Inc., Interlake Material Handling, Inc. und Conco-Tellus Inc. im Wert von 30 Millionen Dollar bestätigt. Die Investition wird ausschließlich über Eigenkapital finanziert. Zu den erworbenen Aktiva zählen die Produktionsstätten in Pontiac (Illinois) und Sumter (South Carolina) und die mexikanischen Filialen der Unternehmensgruppe in Mexicali und Matamoros. Durch diesen Kauf erwarb MECALUX darüber hinaus das Vertriebsnetz und alle gewerblichen Eigentumsrechte. Die amerikanische Division von MECALUX wird ihren Namen in INTERLAKE MECALUX umändern.

Da es für die erworbenen Aktiva keine anderen verbindlichen Kaufangebote gab, konnte nach amerikanischem Recht (Abschnitt 363 des Bankruptcy Code) von einer öffentlichen Ausschreibung abgesehen werden und MECALUX erhielt den Zuschlag.

MECALUX positioniert sich als potentieller Leader des amerikanischen Marktes
Für MECALUX bedeutet dieser Kauf eine Marktgelegenheit, da das Unternehmen auf diese Weise seine Präsenz in den USA und Mexiko, Märkte auf denen MECALUX seine Expansion vorbereitet, weiter ausbauen kann.

In diesem Kontext muss erwähnt werden, dass die UFC Interlake Holding Co. hinsichtlich der angewendeten Produktionstechnologie und des erwirtschafteten Umsatzes historischer Marktführer in den USA ist. MECALUX erwirbt mit dem Unternehmen ebenfalls dessen Kundenstamm, zu welchem die größten amerikanischen Unternehmen gehören. Dies erlaubt MECALUX die Entwicklung auf dem amerikanischen Markt und die Versorgung des neuen Kundenstammes mit dem besten Service auf den internationalen Märkten. Zu den übernommenen Kunden zählen WALL-MART, HOME DEPOT, TOYOTA... Darüber hinaus beinhalten die Aktiva einen Dienstleistungszweig und die Implementierung der Lagerautomatisierung.

Übernahme von 4 Produktionsstätten mit fortschrittlicher Produktionstechnologie
Die von MECALUX auf dem amerikanischen Markt Übernommenen 4 Produktionsstätten sind technologisch fortschrittliche Einheiten und verfügen über die Kapazität, die breiteste Regalpalette auf dem amerikanischen Markt zu produzieren. Diese kommt zu der bereits bestehen Produktpalette von MECALUX hinzu. Die hochtechnologischen Fabriken verfügen über eine starke produktive Flexibilität und sind in der Lage, alle Kundenbedürfnisse abzudecken. Die 4 Fabriken ergänzen die 2 operativen Zentren, über die MECALUX bereits verfügt (Chicago und Mexiko). MECALUX besitzt nun 6 Produktionsstätten und ist auf diese Weise in der Lage, den amerikanischen und mexikanischen Markt sehr effizient zu bedienen.

Erwerb aller Patente, Marken und der Produktionstechnologie von INTERLAKE
Zu dem von MECALUX erworbenen Industrieeigentum gehören ebenfalls alle Patente und Marken, sowie die notwendige Produktionstechnologie, um die bestehende Produktpalette von UFC Interlake Holding Co. weiterzuentwickeln. Zudem wurde REDIRACK, die führende Marke auf dem kanadischen Markt, akquiriert, welche über Royalties des führenden Anbieters von Industrieregalen in Kanada verfügt. INTERLAKE MECALUX plant, sobald die Marktbedingungen dies zulassen, eine verstärkte Expansion in den USA und Mexiko, sowohl was das Verkaufsvolumen der Industrieregale angeht, als auch in Hinblick auf seine neuen Technologiedivisionen. Das Ziel ist die Bedienung des gesamtamerikanischen Marktes mit automatischen Lagern und Lagersoftware.

Im Rahmen der zukünftigen Entwicklung des Konzerns wird der amerikanische Markt zu einem der Wichtigsten, da auf lange Sicht ein Ausgleich der Marktposition erreicht werden soll. Das Ziel ist 50% des Absatzes in Europa und 50% in den Vereinigten Staaten zu realisieren.

MECALUX wird über insgesamt 12 Fabriken verfügen
Durch diese Übernahme erhöht MECALUX die Zahl seiner Produktionsstätten von bislang 8 auf insgesamt 12 und wird so zu einem der Weltmarktührer im Industriesektor der Lagersysteme was die Produktionskapazität und -technologie angeht.