Mecalux erwirtschaftet einen Umsatz i. H. v. 298,2 Millionen Euro im dritten Quartal 2009

21/10/2009

Mecalux schließt das dritte Quartal 2009 mit einem Umsatz i. H. v. 298,2 Millionen Euro. Dies impliziert einen Rückgang von 39.9% im Vergleich zum Vorjahr. Mecalux führt dieses Ergebnis auf die weltweit abnehmende wirtschaftliche Aktivität und die daraus resultierende Verzögerung von Investitionsentscheidungen seitens vieler Unternehmen zurück. In diesem Zusammenhang wurde das Augenmerk auf eine Kostenreduktion einerseits und eine Effizienzsteigerung andererseits gelegt. Der Konzern verschreibt sich auch weiterhin den neuen Technologien und seiner Entwicklungspläne bei Forschung, Entwicklung und technologischen Innovationen. Das Starprodukt Mecalux Easy wurde bereits in 14 Ländern eingeführt und auf vielen Messen präsentiert, so z. B. auf der SIMO Network in Madrid.

49%ige Auftragserhöhung in der NAFTA
Das kürzlich erworbene Unternehmen Interlake konnte eine 49%ige Auftragserhöhung in der NAFTA, im Vergleich zum selben Zeitraum des letzten Jahres, verbuchen. Für Mecalux lässt dies auf einen allmählichen Aufschwung in der NAFTA-Region schließen. Diese macht bereits 22,5% des Gesamtgeschäftsvolumens aus. In den südeuropäischen Märkten (Spanien, Frankreich, Italien und Portugal) ist der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 45% gesunken und im Mercosur wurde ein Rückgang von 46% konstatiert. Diese Region macht 10,5% des Gesamtgeschäftsvolumens des Konzerns aus.

Nettogeschäftsergebnis
Das Nettoergebnis des Konzerns liegt bei –11,6 Millionen Euro. Im Vergleich dazu lag dieses bezogen auf den gleichen Zeitraum des Vorjahres bei 39,6 Millionen Euro.

Darüber hinaus beträgt das EBITDA des dritten Quartals 0,3 Millionen Euro und spiegelt den Einfluss der abnehmenden wirtschaftlichen Aktivität wieder. Mecalux erwartet, dass die Maßnahmen zur Kostenreduktion in den nächsten Monaten spürbar werden.