Mecalux erhöht seinen Umsatz um 6% und seinen Gewinn um 2%

27/02/2009

Mecalux wächst weiter mit einer bemerkenswerten Umsatzsteigerung von 6% und einer Gewinnsteigerung von 2%. Der konsolidierte Umsatz betrug bei Abschluss des Geschäftsjahres 2008 636 Mio. Euro. Im Geschäftsjahr 2007 bezifferte sich der Umsatz auf 598 Mio. Euro. Diese positive Entwicklung ist vor allem dem brasilianischen Markt zu verdanken, auf welchem der Umsatz um 71% zugenommen hat (in Landeswährung). Der Nettogewinn des Unternehmens beläuft sich auf 36 Mio. Euro. Dies impliziert ein Gewinnwachstum von 2%. Zudem verfügt der Konzern durch eine starke Eigenkapitalzunahme über eine ausgezeichnete Liquidität. Das Eigenkapital ist von 222 auf 388 Mio. Euro angestiegen. Es handelt sich hierbei um eine Erhöhung von 75%. Mecalux befindet sich somit in Hinblick auf die zukünftige Marktentwicklung und die Wettbewerbssituation in einer strategisch günstigen Position.

Umsatz nach geografischem Gebiet: Signifikantes Wachstum im MERCOSUR und Osteuropa.

EUROPA
Die Umsätze in den südeuropäischen Märkten (Spanien, Frankreich, Italien und Portugal) blieben konstant. Im Gegensatz dazu kann die Entwicklung auf den zentral- und osteuropäischen Märkten als äußerst positiv eingestuft werden. Dort wurde im Vergleich zum Geschäftsjahr 2007 ein Umsatzzuwachs von 30% erzielt. Besonders erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang die polnische Geschäftsstelle mit einem Wachstum von 41%.

NAFTA
Auf den nordamerikanischen NAFTA-Märkten wurde ein Umsatzrückgang von 3% verzeichnet. Dies lässt sich durch die problematische wirtschaftliche Lage erklären. In der NAFTA wird 14% des Gesamtumsatzes erwirtschaftet.

MERCOSUR
Im laufenden Geschäftsjahr hat der Umsatz in Südamerika um 53% zugenommen. Allein der Umsatz in Argentinien, ein Land, in dem Mecalux über eine marktführende Position verfügt, ist um 57% (in Landeswährung) angestiegen.

Mecalux ist auch weiterhin auf Wachstums- und Expansionskurs und behält seine strategischen Produkteinführungen bei. Auf diese Weise soll die internationale Positionierung des Unternehmens konsolidiert werden. Sowohl seine Position als Marktführer als auch die exzellente finanzielle Situation von Mecalux konstituieren eine hervorragende Basis in Hinblick auf das zukünftige Wachstum des Unternehmens auf den internationalen Märkten.

Rentabilitätskennzahlen und Verschuldungsgrad
Die Nettoschuld von Mecalux beläuft sich im Jahre 2008 auf 27 Millionen Euro im Vergleich zu 169 Millionen Euro im Vorjahr. Dies impliziert einen Schuldenabbau von 84%. Das Eigenkapital verbucht mit einer Erhöhung von 222 Millionen auf 388 Millionen Euro eine Zunahme von 75%. Der Verschuldungsgrad als Verhältnis von Fremdkapital zu Eigenkapital sinkt um 91% und beträgt nun 0,07% im Vergleich zu 0,76% im Geschäftsjahr 2007. Die Ratio von Nettoschuld zum EBITDA beläuft sich auf 0,34% im Vergleich zu 2,04% im Geschäftsjahr 2007 und sinkt somit um 83%. Das EBITDA des Unternehmens erreicht 78 Millionen Euro. Im Geschäftsjahr 2007 belief sich diese Größe auf 83 Millionen Euro.

An dieser Stelle soll an die Kapitalerhöhung von 168 Millionen Euro im Juli 2008 erinnert werden, in dessen Rahmen das Kreditinstitut Caja Madrid einen 20%-igen Anteil am Unternehmen erwerben konnte.