Interview mit Itamar Ferrari, Logistikleiter bei Copacol

29/09/2022

„Mit der Automatisierung konnten wir uns den neuen Marktanforderungen anpassen“

Interview mit Itamar Ferrari von Copacol

Die auf die Herstellung und den Vertrieb von Lebensmitteln spezialisierte Agrar- und Lebensmittelgenossenschaft Copacol hat ihre Logistik mit zwei automatisierten Lagern in Corbélia (Brasilien) zentralisiert. Das Unternehmen hat außerdem die Lagerverwaltungssoftware Easy WMS von Mecalux installiert, um die Rückverfolgbarkeit von 17.486 Artikeln in Echtzeit zu kontrollieren und Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten. Itamar Ferrari, Leiter der Logistikabteilung von Copacol, erklärt, wie das Unternehmen die Technologie nutzte, um seine Produktivität um 20 % zu steigern und den täglichen Versand auf 925 Tonnen Fleisch zu erhöhen.

Mecalux interviewt Itamar Ferrari, den Logistikleiter bei Copacol, ein auf die Herstellung und den Vertrieb von Lebensmitteln spezialisiertes brasilianisches Unternehmen. In diesem Interview erläutert Ferrari, wie die Technologie zur Umsatzsteigerung und verbesserten Rückverfolgbarkeit beigetragen hat.

  • Wann haben Sie erkannt, dass es für Copacol an der Zeit war, die Logistik zu modernisieren?

    Die Produktionsstätten von Copacol sind parallel zu der Produktpalette des Unternehmens gewachsen. Infolgedessen reichten unsere Lagerkapazitäten nicht mehr aus, um alle Produkte unterzubringen. Damals wurde uns klar, dass wir einen besseren Kundenservice anbieten mussten, jedoch nicht die Lagerkapazität hatten, unseren Bestand und den unserer Kunden zu lagern. Das hat uns natürlich Probleme bereitet.

  • Welche Probleme genau?

    Ein Beispiel ist die Kommissionierung: Wir mussten nach den Produkten suchen, die sich an unterschiedlichen Stellen im Lager befanden. Infolgedessen gab es deutlich mehr Warenbewegungen und die Lageristen mussten längere Wege zurücklegen. In manchen Fällen konnten wir unsere Kunden nicht bedienen, da wir die Ware nicht am gewünschten Ort und zum genauen Zeitpunkt zur Verfügung hatten. Unsere Hauptprobleme waren der Mangel an Arbeitskräften und die fehlende Prozesskontrolle.

    Jetzt können wir die Paletten automatisiert mit einem einzigen Klick bewegen
  • War das der Zeitpunkt, an dem Sie beschlossen, Ihre Logistik zu automatisieren?

    Wir wollten sicher sein, dass das, was früher manuell gemacht wurde, nun genauso gut oder besser automatisiert ablaufen kann. Bevor wir die Entscheidung für den Bau eines automatisierten Lagers trafen, sahen wir uns andere Anlagen an, die diese Technologie bereits einsetzten. Als wir mit der Installation begannen, wussten wir bereits, dass die Automatisierung unsere Anforderungen erfüllen würde. Wir haben alle Abläufe des automatisierten Lagers so konzipiert, dass die Maschinen und Roboter perfekt funktionieren und den Software-Anweisungen folgen.

  • Welche weiteren logistischen Anforderungen mussten Sie erfüllen?

    Bei der Einrichtung des Vertriebszentrums gab es eine weitere Priorität: Die Verwaltung und Steuerung von temperaturgeregelten Lebensmitteln zu erleichtern. Uns war klar, dass es dafür einen automatisierten Lagerbetrieb bedarf. Dank der Automatisierung konnten wir die Produktivität steigern, die Anwesenheitszeit von Mitarbeitern in einer Umgebung mit niedrigen Temperaturen reduzieren und gleichzeitig den Kunden einen besseren Service bieten.

  • Lager der Agrar- und Lebensmittelgenossenschaft Copacol in Corbélia (Brasilien)
    "Mit Easy WMS konnten wir unsere Produktivität und Effizienz steigern sowie die Rückverfolgbarkeit der Produkte verbessern. Die Software ist außerdem ein Garant zur Visualisierung des gesamten Prozesses"

    Wenn Sie sich entscheiden müssten, welche Verbesserungen würden Sie erneut wählen?

    Früher waren wir auf Gabelstaplerfahrer angewiesen, um die Produkte aus den Regalen zu nehmen. Die Waren mussten auf den Boden abgesenkt und von dort zu den Docks gebracht werden, wo sie auf die Lieferwagen verladen wurden. Jetzt können wir die Paletten automatisiert mit einem einzigen Klick bewegen, wodurch wir mehr Flexibilität und Sicherheit bei der Prozessabwicklung haben. Wenn wir einen Auftrag von einem Kunden erhalten, können wir sicher sein, dass die Software die Kommissionierung und den Versand effizient organisiert, da alle Daten bereits in das System eingegeben sind.

  • Welche Bedeutung hat die Rückverfolgbarkeit für ein Lebensmittelunternehmen, wie Copacol, und inwiefern konnte die Lagerverwaltungssoftware Easy WMS dabei unterstützen?

    Mit Easy WMS können wir uns darauf verlassen, dass die Prozesse flexibler und optimierter ablaufen. Die Software erhöhte unsere Produktivität und Effizienz. Gleichzeitig ermöglichte sie eine vollständige Rückverfolgbarkeit der Produkte sowie die Sichtbarkeit unsere Prozesse in Echtzeit. Für ein Unternehmen unserer Größe ist die Rückverfolgbarkeit prioritär, um einen guten Service für den Endkunden zu gewährleisten. Die Verbraucher werden immer anspruchsvoller, und wir müssen nicht nur ihre Anforderungen erfüllen, sondern auch den korrekten Ablauf unserer Prozesse gewährleisten. Ohne die vollständige Rückverfolgbarkeit, die uns Easy WMS bietet, wäre es nicht möglich, ein auftretendes Problem mit der gleichen Flexibilität und Geschwindigkeit zu lösen.

  • Welche Rolle spielten Logistik und Automatisierung während der Pandemie?

    Die Logistik spielte während der Pandemie zweifelsohne eine wesentliche Rolle, denn wir mussten die Kunden immer mit ihren gewünschten Produkten beliefern. Dank der Automatisierung konnten wir uns den neuen Marktanforderungen anpassen und Sicherheitsprotokolle entsprechend einsetzen, um die Gesundheit unserer Mitarbeiter, Partner und Verbraucher zu schützen.

  • Welche Zukunftspläne hat Copacol?

    Wir haben uns zum Ziel gesetzt, gesunde und geschmacksvolle Lebensmittel zu produzieren und somit für die gesunde Ernährung unserer Kunden zu sorgen. Deshalb sind wir auch so anspruchsvoll, wenn es um die Lebensmittelsicherheit geht. Was die Logistik betrifft, ist die Automatisierung für uns der Weg, um ehrgeizigere Ziele anzustreben. Wir haben auch dezentralisierte Vertriebszentren, die möglicherweise kein automatisiertes System wie das von uns hier eingesetzte benötigen. Aber das Wissen, dass wir uns auf automatisierte Systeme verlassen können, zeigt, dass die Anwendung automatisierter Prozesse immer eine gute Option ist.