Ein Kommissioniersystem für den Online-Händler Spartoo

Mecalux hat bei SPARTOO eine Reihe von logistischen Lösungen installiert, um dessen zukünftiges Unternehmenswachstum zu unterstützen.

Ein Kommissioniersystem für den Online-Händler Spartoo

Videobeschreibung

Technologie, ständige Innovation und Kundenservice sind einige der Erfolgsfaktoren von E-Commerce-Unternehmen.

Der elektronische Handel überwindet Grenzen und ermöglicht gleichzeitig einen schnellen Einkauf zum besten Preis. Auf diese Geschäftsmöglichkeit wurden auch drei junge Franzosen aufmerksam, die im Jahre 2006 beschlossen, ihren eigenen Online-Shop zu gründen. So entstand SPARTOO, der führende europäische Internethändler für Schuhe, Taschen und Bekleidung.

Derzeit verzeichnet SPARTOO einen Umsatz von 250 Millionen Euro. Sein Online-Shop verfügt über ein großes Angebot mit mehr als 3.500 Marken und 300.000 verschiedenen Artikelarten, darunter Schuhe, Modeaccessoires und Prêt-à-porter-Mode.

Eine wichtige Vorraussetzung für ein Unternehmen mit diesen Eigenschaften ist ein Lager mit hoher Lagerkapazität, direktem Zugriff auf jedes Produkt und vor allem mit einem flexiblen, für das Geschäft geeigneten System zur Auftragszusammenstellung.

Mecalux hat an der Umsetzung dieser Lösung mitgewirkt und dabei seine gesamte Erfahrung im Einbau von Lagerbühnen eingebracht.

STÉPHANE BULLIOD - Geschäftsführer von Spartoo
Als wir begannen, unser Logistikprojekt zu entwerfen, das von größter Bedeutung für unser Unternehmen ist, suchten wir einen weltweit anerkannten Partner, auf den wir uns verlassen können und der über eine weitreichende Erfahrung verfügt, um uns in diesem Prozess zu begleiten und zu leiten, insbesondere was den Aufbau eines E-Commerce-Unternehmens betraf. Daher haben wir uns nach der Ausschreibung des Projekts schnell für Mecalux entschieden, da dieses Unternehmen all diese Anforderungen erfüllt und uns auch die Möglichkeit bot, andere Anlagen zu besuchen, die dem, was wir anstrebten, ähnelten, damit wir uns ein realistischeres Bild machen konnten. Mit anderen Worten, alles verlief sehr natürlich, wir haben den Vertrag schnell unterzeichnet und dann gemeinsam mit der Arbeit begonnen.

Das 23.000 m2 große Lager besteht aus zwei Hallen, die durch einen großen geschlossenen Förderkreislauf und einen Bereich zur Klassifizierung, Konsolidierung und Versand miteinander verbunden sind.

In der ersten Halle werden die Vorgänge auf einer Fläche, die mehr als die Hälfte des Lagers einnimmt, auf Bodenebene durchgeführt. In diesem Bereich wurden eine Lagerbühne mit drei Ebenen zusätzlich zur Bodenebene sowie ein Fördersystem montiert, das die Organisation und Zusammenstellung der Aufträge ermöglicht.

Der Förderkreislauf durchläuft jede Ebene in der Mitte. Die Regale wiederum sind an den Seiten angebracht. Der Transport der Ware zwischen den Ebenen erfolgt mithilfe von Aufzügen, die sich an den Enden des Kreislaufs befinden.

Halle 1 verfügt über eine Lagerkapazität von 400.000 Kleidungsstücken, Taschen und Accessoires. Die Schuhe befinden sich in 2,5 m langen Modulen mit 3 Ebenen, während die Textilien und das Zubehör in Modulen mit 4 bzw. 7 Ebenen gelagert werden.

Der Förderkreislauf verbindet die beiden Bereiche sowie die verschiedenen Lagerbühnen. Auf diesen befinden sich insgesamt 32 Kommissionierplätze, auf denen die Kommissionierer die Aufträge zusammenstellen.

Dieser Bereich zeichnet sich durch seine eindrucksvolle Lagerbühne mit 3 Ebenen plus der Bodenebene aus, durch die die Nutzfläche vervierfacht wird. Auf diese Weise wird die gesamte Höhe ausgenutzt, um den verfügbaren Raum zu maximieren und mehr Lagerkapazität zu schaffen. Hier können also bis zu 800.000 Paar Schuhe auf dem gleichen Raum gelagert werden.

Die Auftragszusammenstellung erfolgt in einem Kommissionierbereich, der nach dem Prinzip „Mann zur Ware“ funktioniert: Der Kommissionierer begibt sich zu den Stellplätzen, an denen sich die für die jeweiligen Aufträge erforderlichen Artikel befinden.

Die Kommissionierung wird schubweise durchgeführt, d. h., dass mehrere Artikel derselben Artikelart in einem Durchgang entnommen werden, sodass sich die vom Kommissionierer zurückzulegende Strecke verkürzt.

Die Kommissionierung erfolgt entweder in Behältern für Bestellungen mit einem einzigen Artikel oder in Behältern für Bestellungen mit mehreren Artikeln. Sobald der Kommissionierer die Aufgabe in seinem Bereich abgeschlossen hat, setzt er die Behälter auf den Hauptförderer. Anschließend werden die Behälter im Versandbereich ausgewählt und die Bestellungen erneut gruppiert.

SORTIER-, KONSOLIDIERUNGS- UND VERSANDBEREICH

Schließlich gelangen die Behälter zu den Klassifizierungsstationen, wo die Lagerarbeiter die Artikel auswählen, die an die Kunden zu versendenden Pakete fertigstellen und mit der Packliste und dem entsprechenden Versandetikett versehen.

Anschließend werden die Aufträge in den Bereich zur Ladevorbereitung transportiert, wo sie nach Versandroute sortiert werden.

Die Firmenpolitik von Spartoo legt fest, dass alle vor 17 Uhr eingegangenen Kundenbestellungen noch am gleichen Tag versandt werden. Um diese Anforderung zu erfüllen, war eine effiziente Kommissionierlösung nötig, die in der Lage ist, täglich bis zu 20.000 Aufträge zusammenzustellen und zu versenden.

Das Auffüllen der Produkte in den Regalen erfolgt während der arbeitsschwachen Zeiten am Morgen direkt vom Eingangsförderer bis zu den entsprechenden Stellplätzen.

Diese Anlage verfügt über Rauchmelder und Sprinkleranlagen, die strategisch im Inneren der Regale angebracht sind. Bei ihrer Anbringung wurden die Abmessungen der Lasten und die Art der gelagerten Ware berücksichtigt.

Die Regale sind mit Gitterfachböden versehen, die eine optimale Belüftung sowie den perfekten Durchlauf von Löschwasser gewährleisten. Ein Teil des Bodens ist ebenfalls mit Gittern ausgestattet, um im Brandfall den Abzug von Rauch zu ermöglichen.

STÉPHANE BULLIOD - Geschäftsführer von Spartoo
Dank der Lösung von Mecalux können wir beruhigt in die Zukunft blicken, da sie nicht nur eine hohe Lagerkapazität bietet, sondern auch anpassbar ist. Das bedeutet, dass wir nicht sofort Lagerbühnen im gesamten Lagerbereich errichten müssen, sondern schrittweise vorgehen können. Lassen Sie mich das erklären: Wir haben bereits mit dem Bau eines kleinen Bereichs von 4.000 m2 begonnen, später kommt ein zweiter Bereich von 1.800 m2 hinzu und dann haben wir immer noch genügend Platz für dreimal 2.500 m2, bevor die gesamte Fläche der Halle genutzt ist. Es war von Anfang an geplant, dass der Ausbau schrittweise erfolgt, bis die gesamte Anlage in 10 Jahren abgeschlossen ist.

Unter Beteiligung anderer Lieferanten hat Mecalux SPARTOO mit einem Teil der in der Anlage vorhandenen Logistiklösungen ausgestattet, die im Rahmen der zukünftigen Unternehmensentwicklung weiter ausgebaut werden können.

Die Anlage der Kommissionierregale mit Laufgängen umfasst vier Ebenen (mit unterschiedlichen Anordnungen und Abmessungen) und passt sich an die Lagerungsanforderungen der einzelnen von der Firma vertriebenen Produkte an.

Ein schnelles, effizientes System zur Auftragszusammenstellung für ein Lager, das entworfen und errichtet wurde, um das Wachstum von Spartoo zu begleiten und zu unterstützen.