Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Dritten, um Inhalte entsprechend Ihren Interessen anzubieten. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, und bestätigen, dass Sie über die Installation und die Verwendung von Cookies informiert wurden und diese akzeptieren. Für weitere Informationen lesen Sie bitte hier. Cookie Hinweis. Bestätigen

Joh. Johannson Kaffe wird den Betrieb seines neuen Lagers in Oslo automatisieren

17/05/2018

In Zusammenarbeit mit dem Fördermittel-Lieferanten ITO Intern Transport wird Mecalux das neue Vertriebszentrum von Joh. Johannson Kaffe mit der neuesten Technologie des Marktes ausstatten. Die automatische Verwaltung des Lagers wird dazu beitragen, dass diese norwegische Kaffeefirma ein bisher unerreichtes Produktivitätsniveau erreichen kann.

Das automatische Lager wird aus zwei Gängen bestehen, die auf beiden Seiten mit Regalanlagen doppelter Tiefe ausgestattet werden. Die Regalzeilen werden 17 m hoch sowie 58 m lang sein und zehn Ebenen besitzen. Insgesamt werden sie eine Lagerkapazität von mehr als 3706 Paletten bieten. In jedem Gang wird ein Regalbediengerät die Paletten in den entsprechenden Lagerpositionen einlagern bzw. entnehmen.

Ein Förderkreislauf wird das automatische Lager mit dem Versandbereich verbinden, der sich gleich nebenan befindet. Dort werden zehn dynamische Kanäle zur Ladevorbereitung installiert, in denen die versandbereiten Bestellungen gruppiert werden.

Mecalux wird ebenfalls 3,5 m hohe herkömmliche Palettenregalanlagen installieren, die eine zusätzliche Lagerkapazität von 728 Paletten bieten. Automatisch gesteuerte Gabelstapler (AGV) werden die Ware aus dem Produktionszentrum zu den Regalanlagen transportieren und diese schnell in den Lagerpositionen ablegen.

Informationen zu Joh. Johannson Kaffe

Johan Johannson begann 1866 mit dem Import von Kaffee, Zucker und Nebenerzeugnissen und seitdem war seine Familie immer Aktionär der Firma. Derzeit widmet sich dieses norwegische Unternehmen dem Lebensmittelgroßhandel und ist außerdem einer der größten europäischen Importeure von Kaffee aus Afrika, Asien und Südamerika. Dieser Kaffee wird unter den Markennamen Ali, Evergood, Farmer’s Coffee, Green World, Coffee of the World und Jacobs vertrieben.