Oppermann organisiert die Abläufe in seinem Lager, mit Push-Back-Palettenregalanlagen, neu

23/02/2017

Mecalux lieferte die Push-Back-Palettenregalanlagen (Einschubregale) auf Rollen für das Vertriebszentrum des deutschen Verlags Oppermann Druck und Verlags in Rodenberg. Dieses System nutzt die verfügbare Oberfläche maximal aus, sodass eine Lagerkapazität für 675 Paletten erreicht wird. Gleichzeitig sorgt es für große Schnelligkeit beim Laden und Entladen der Ware.

Das Unternehmen musste die Abläufe in seinem Lager, das sich neben den Büros und dem Druckereizentrum in Rodenberg (Deutschland) befindet, neu organisieren. Es bat Mecalux um Beratung bei der Umsetzung einer Lösung, die ihm dabei helfen sollte, die wachsende Produktion zu bewältigen und dabei auch die Wachstumsaussichten für die Zukunft zu berücksichtigen.

Nach einer gründlichen Analyse der Eigenschaften des Lagers und der Bedürfnisse von Oppermann entschied sich Mecalux für die Installation von 5 m hohen und 16 m langen Push-Back-Palettenregalanlagen auf Rollen. In insgesamt 225 Kanälen verfügt die Regalanlage über eine Lagerkapazität für 675 Paletten der Maße 800 x 1200 mm mit einem Höchstgewicht von je 1000 kg.

 

Die Regalanlage besteht aus Kanälen mit Rollen mit einer leichten Neigung, um die Schwerkraft auszunutzen. Die Paletten werden auf derselben Seite des Ganges eingesetzt und herausgenommen. Der vordere Teil (der an den Arbeitsgang grenzt) ist niedriger, und beim Herausnehmen einer Palette rutschen die restlichen Produkte eine Position nach vorne. Auf diese Weise steht immer eine neue Ladeeinheit zur Entnahme zur Verfügung.

 

Diese Lösung sorgt für erhebliche Schnelligkeit bei der Handhabung der Ware: Die Gabelstapler führen die Ein- und Auslagerung der Paletten vom Kanaleingang aus durch, ohne in das Innere der Gänge einfahren zu müssen. Dadurch wird die Sicherheit der Installation erhöht, da mögliche Stöße gegen die Regalstruktur vermieden werden, ein sehr wichtiger Aspekt für Oppermann.

 

Informationen zu Oppermann

Oppermann ist ein Familienunternehmen, das sich mit dem Verlag und dem Druck von regionalen Zeitungen und Zeitschriften befasst. Seit seiner Gründung im Jahre 1904 ist es ständig gewachsen und gibt derzeit vier eigene Zeitungen heraus, die eine wöchentliche Auflage von zusammen 550.000 Exemplaren erreichen. Das Unternehmen setzt sehr auf Innovation und Technologie und besitzt ein großes Interesse an der Modernisierung des Kommunikationssektors in Deutschland.