Mecalux steigert den Umsatz um 82 % und die Gewinne um 56%

02/03/2007

Die Mecalux Gruppe setzt ihr Wachstum fort und baut es aus, vor allem durch die Expansion auf neue Märkte und den Einsatz von Automatisierungstechnik und Robotik in Lagern. Der Umsatz konnte auf allen Märkten gesteigert werden und hat sich insgesamt um 82% erhöht, von 292,5 Mio. Euro in 2005 auf 531,1 Mio. Euro in 2006. Hierbei muss berücksichtigt werden, dass Mecalux im Jahr 2006 die Gruppe Esmena konsolidiert hat, die zum konsolidierten Geschäftsvolumen 154,2 Mio. Euro beitrug. Die Umsatzsteigerung von Mecalux ohne die Berücksichtigung von Esmena betrug 29%, etwas mehr als die 21%, die Esmena allein erzielte. Gleichzeitig ist der Nettogewinn um 56% gestiegen, von 30,9 Mio. Euro auf 48,2 Mio. Euro.

Höhere Rentabilität des Unternehmens
Der EBITDA, der Ertrag vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, betrug 70 Mio. Euro, ein Wachstum von 66% gegenüber des Vorjahresertrags von 42,1 Mio. Euro. Die Rentabilität von Mecalux hat sich durch die Ausnutzung von Skaleneffekten erhöht. Das ermöglicht ein Wachstum des Unternehmens aus eigener Kraft und seine Expansion. Auch die Kapazität der Produktionszentren wird besser ausgenutzt. Das EBIT, der betriebliche Gewinn, betrug 50,1 Mio. Euro, ein Anstieg von 61%.

Steigerung der Präsenz auf internationalen Märkten
Mecalux steigert den Umsatz auf allen Märkten, in denen das Unternehmen aktiv ist, weiter und baut seine Präsenz auf den neu eingeführten Märkten aus. In Südeuropa betrug das Wachstum 22%, auf anderen europäischen Märkten 61 %, in der NAFTA-Zone 41 % und in Südamerika 35%.

EUROPA
In Europa ist der Umsatz signifikativ gewachsen, insgesamt um 22 % in Südeuropa und um 61% in den anderen europäischen Märkten, in letzteren vor allem aufgrund der starken Umsatzsteigerung auf dem polnischen Markt. Auch muss die hervorragende Entwicklung des Verkaufs automatischer Lager seit der Übernahme des Unternehmensbereichs von ThyssenKrupp hervorgehoben werden. Der Umsatz durch automatische Lager, in Spanien bereits konsolidiert, ist durch Aufträge aus Zentral- und Südamerika, verschiedene Projekte in Frankreich und die Vertriebsaktivität in Osteuropa stark gewachsen. In diesem Sinn ist das neue Produktionszentrum in Polen, das sich ausschließlich der Herstellung von Komponenten und Anlagen für die Lagerautomatisierung widmet, ein neuer Impuls für den Verkauf und für einen besseren Service auf den neuen Märkten.

NAFTA
Auf den nordamerikanischen Märkten stieg der Umsatz von 60,9 Mio. Euro in 2005 auf 86,0 Mio. Euro in 2006. In den USA erreichte diese Steigerung 51% und in Mexiko 28%, beides in lokaler Währung.

SÜDAMERIKA
In Argentinien ist die Mecalux Gruppe Marktführer und hat ihren Umsatz um 40% verbessert, während in Chile der Umsatz um 76% gestiegen ist.

Verteilung des Umsatzes nach Zonen: Breitere geografische Streuung
In 2006 war der Umsatz folgendermaßen verteilt: 61% in Südeuropa, 14% in anderen europäischen Märkten, 17% in der Nafta-Zone und 8% in Südamerika. Das bedeutet eine breitere geografische Streuung der Aktivitäten der Gruppe.

Die Mecalux Gruppe investiert 36,5 Mio. Euro in verschiedene Projekte

  • Neues Produktionszentrum für Anlagen für Robotik und Lagerautomatisierung in Gliwice, Polen. Im Jahr 2006 hat die Gruppe in diesem Geschäftsbereich den kritischen Punkt überschritten, der den Bau eines neuen Produktionszentrums mit 20.000 m² zusätzlich zu den bestehenden 35.000 m² für die Regalherstellung rechtfertigt. Für den Standpunkt in Polen gibt es zahlreiche Gründe, wie die Möglichkeit, Steuervergünstigungen durch die polnische Regierung zu erhalten, die niedrigeren Produktionskosten und die geografische Nähe zu den Ländern mit starkem Wachstum in Mittel- und Osteuropa. So kann Mecalux in den Ländern dieser Zone einen besseren Service und mehr Kundennähe bieten. Im ersten Halbjahr 2007 wird die Fabrik die Produktion aufnehmen.

  • Erweiterung der Fabrik von Esmena in Gijón. Das starke Wachstum des Umsatzes der Gruppe und die guten Zukunftsaussichten machen einen Ausbau der Produktionskapazitäten in Südeuropa notwendig. Die bestehenden 32.000 m² werden um 15.000m² erweitert. Außerdem beabsichtigt die Gruppe, die Integration der Produktion von Esmena zu verbessern und dadurch die Geschäftsmargen zu erhöhen und dem Niveau von Mecalux anzugleichen. Ein Teil der Investitionen, die für die nächsten drei Jahre geplant sind, werden von der Landesregierung von Asturien subventioniert, wodurch der Investitionsaufwand der Gruppe reduziert wird.

  • Zudem wurde die Fabrik von Mecalux in Chicago um 10.000 m² vergrößert und hat nun insgesamt eine Fläche von 35.000 m², um den größeren Produktionsbedarf aufgrund der gestiegenen Nachfrage in diesem Markt zu decken.

    Erhöhung des Eigenkapitals
    Das Eigenkapital des Unternehmens wurde von 168,7 Mio. Euro in 2005 auf 202,2 Mio. in 2006 erhöht. Die Nettoverschuldung der Gruppe stieg durch das starke Umsatzwachstum und dessen Einfluss auf das Umlaufvermögen und die eben erwähnten Investitionen leicht auf 175,9 Mio. Euro. Trotzdem ist der Prozentsatz der Nettoschulden am Eigenkapital von 0,89 auf 0,87 gesunken.

    Erwerb der Kaufoption auf die amerikanische UFC Interlake Holding Co.
    Mecalux hat das Jahr mit einem starken Einsatz für die Internationalisierung und den amerikanischen Markt begonnen: Am vergangenen 11. Januar hat die Gruppe den Erwerb der Kaufoption auf die amerikanische UFC Interlake Holding Co. bekanntgegeben. Zu dieser Holdinggesellschaft gehören Unternehmen wie United Fixtures Company, Inc und Interlake Material Handling, Inc und sie ist einer der wichtigsten Hersteller von Lagersystemen in den USA. Der Erwerb der Kaufoption durch Mecalux ist Teil der Strategie, die Marktposition auf dem amerikanischen Markt zu stärken und die Position als globaler Anbieter automatischer Lagersysteme weltweit zu konsolidieren. Falls diese Kaufoption in 2008 ausgeübt wird, erreicht die Mecalux Gruppe einen geschätzten Umsatz von über 1 Mrd. Euro mit einem EBITA von über 140 Mio. Euro. Dann wäre Mecalux weltweit der zweitgrößte Hersteller von Lagersystemen mit einer sehr vorteilhaften Position für die Entwicklung automatischer Lagertechnik und deren Einführung in allen Märkten. Mecalux hat 7,5 Mio. Dollar für den Erwerb der Kaufoption gezahlt.