Mecalux erwirtschaftet einen Umsatz von 204,4 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2009, 38,6% weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres

06/08/2009

Mecalux schloss das erste Halbjahr 2009 mit einem Umsatz i. H. v. 204,4 Mio. Euro. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2008 bedeutet dies einen Rückgang von 38,6%. Das Nettogeschäftsergebnis des Konzerns betrug -3,7 Mio. Euro. Dies impliziert einen Rückgang von 113,2%. Mecalux begründet dies mit der weltweiten Abnahme der wirtschaftlichen Aktivität und der daraus resultierenden mangelnden Investitionsaktivität bzw. hinausgezögerten Investitionsentscheidungen vieler Unternehmen. Allerdings hat der Erwerb von Interlake zu einer 34,4%-igen Auftragserhöhung im NAFTA-Gebiet im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres geführt. Dies lässt auf eine langsame Entspannung der wirtschaftlichen Situation auf den NAFTA-Märkten schließen, die bereits jetzt 21,1% des Gesamtumsatzes des Konzerns ausmachen. Mecalux verfügt dort über eine strategische Ausgangsposition und ist auf eine bereits erkennbare Erholung der Märkte eingestellt.

Umsatz nach geografischen Gebieten
Auf den südeuropäischen Märkten (Spanien, Frankreich, Italien und Portugal) hat der Umsatz um 43,9% im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres abgenommen. Der Mercosur büßte 42,1% ein. Dieses Gebiet macht 11,3% des Gesamtumsatzes aus.

Der EBITDA im ersten Halbjahr 2009 betrug 3,1 Mio. Euro. Dies impliziert eine Abnahme von -94% im Vergleich zum Vorjahr und lässt sich mit der rückläufigen wirtschaftlichen Aktivität begründen.