Welche sind die wichtigsten Punkte zur Gewährleistung der Sicherheit Ihres Lagers?

15/02/2017

Trotz der offensichtlichen Wichtigkeit gibt es noch viele offene Fragen zu den unerlässlichen Maßnahmen, die ein Benutzer von Lagersystemen zur Senkung der Unfallgefahren im täglichen Betrieb beachten muss. Das Personal zu schützen und den richtigen Betrieb des Lagers zu gewährleisten, sollten die Prioritäten jedes Logistikverantwortlichen sein. In diesem Artikel legt Mecalux seine Erfahrungen in diesem Bereich dar und analysiert die Voraussetzungen für ein gutes Management in Sachen Sicherheitspolitik.

Das sichere Lager

Unter Sicherheit im Lager versteht man die Gesamtheit an Empfehlungen und Maßnahmen zur Überwachung des optimalen Zustands der beteiligten Elemente, um damit Gefährdungen für Personen, Betriebsunterbrechungen oder Schäden an der Ware zu vermeiden.

Beim Umgang des Bedienungspersonals mit Gabelstaplern und anderen Handlinggeräten kann es leicht zu Unfällen und Schäden an den Lagerstrukturen kommen. Um höchsten Schutz zu gewährleisten und jedes Risiko so gering wie möglich zu halten, sind fünf entscheidende Punkte zu beachten: Schulung, Verhütung, Verantwortung, Wartung und technische Inspektion.

Schulung

Eines der Hauptziele der Unternehmensleitung sollte es sein, das gesamte Personal des Unternehmens einzubinden und zur Beachtung des richtigen Sicherheits- und Gesundheitsschutzmanagements am Arbeitsplatz anzuhalten.

In diesem Sinn versteht Mecalux die Notwendigkeit von Schulungen als wichtige vorbeugende Maßnahme, bietet für die Benutzer der Einrichtungen Kurse über den sicheren und effizienten Umgang mit der Ausrüstung an und gibt Sicherheitshandbücher für jedes Produkt der Einrichtung heraus.

Die Regale sind so entworfen, dass sie eine vorgesehene Last tragen können und erfüllen die europäischen Richtlinien hinsichtlich Bemessung und Einsatz. Die meisten Unfälle entstehen durch Stöße der Handlinggeräte, besonders an den Außenstützen der Rahmen. Je nach Stärke der Stöße kann das Regal unmittelbar zusammenbrechen oder noch eine Weile mit geringerer Festigkeit stehen bleiben. Wenn dann ein wichtiges Bauteil wie ein Rahmenständer verschleißt und man nicht sofort eingreift, kann bei einem erneuten Stoß oder durch eine Krafteinwirkung an diesem, oder einem nahe gelegenen Rahmenständer das Regal einstürzen.

Aus diesem Grund ist es von großer Bedeutung, dass das Bedienpersonal ausreichend im Umgang mit den Geräten geschult ist und die Verantwortlichen über jeden Schaden an den Regalanlagen unterrichtet werden, damit sie die richtigen Entscheidungen treffen können.

Fortbildungen sind eine Investition in die Zukunft, nicht nur aus dem Blickpunkt der menschlichen, sondern auch der wirtschaftlichen Kosten

 

Verhütung

Die Risikobewertung ist einer der Ecksteine bei der Unfallverhütung am Arbeitsplatz. Wird dieser Schritt übersprungen, ist es sehr schwierig, die geeigneten Maßnahmen zu bestimmen und anzuwenden.

Für ein richtiges Management in diesem Bereich ist die Beachtung von fünf Schritten unumgänglich:

  1. Identifikation der Risiken und der ihnen ausgesetzten Arbeitnehmer.
  2. Risikobewertung und Zuweisung von Prioritäten.
  3. Planung der erforderlichen vorbeugenden Maßnahmen.
  4. Einführung dieser Maßnahmen.
  5. Überwachung und Überprüfung.

Das Unternehmen hat vor allem die Verpflichtung, seinen Angestellten vollständig sichere Anlagen mit geeigneten Geräten in gutem Zustand zur Verfügung zu stellen.

In einem Lager ist nicht nur der Zustand der Regale und der Gabelstapler für das Handling zu überprüfen, sondern auch festzustellen, ob die Beleuchtung angemessen ist, die Paletten in gutem Zustand sind und die Lasten aushalten können, die Arbeitsgänge sauber und ordentlich sind usw.

Die Regalzeilen wurden auf Grundlage der Spezifikationen berechnet, die der Benutzer oder Käufer dem Hersteller übergibt. Aus diesem Grund sind die Verteilung der Ebenen, die Profilmodelle und die Festigkeit der einzelnen Bestandteile Ergebnis sehr genauer Berechnungen, welche die europäischen Richtlinien erfüllen.

Daher wirken sich entstandene Schäden oder Änderungen an der Verteilung oder am Gebrauch auf die im Entwurf berücksichtigten Sicherheitskoeffizienten und die Tragfähigkeit aus.

Die Handlinggeräte dagegen nutzen sich mit dem Gebrauch ab: die beweglichen Elemente und Räder unterliegen Verschleiß, es entsteht ein unsachgemäßes Spiel, es können Flüssigkeiten austreten, die eine Rutschgefahr darstellen usw.

Da sich dies auf das Verhalten auswirkt, ist eine vorbeugende Wartung für das sichere Arbeiten unerlässlich und es darf nicht mit Maschinen gearbeitet werden, die sich nicht in einwandfreiem Zustand  befinden.

Die Montage der Regalanlage hat durch qualifiziertes Personal, gemäß den besonderen Richtlinien für den Entwurf und nach den Anforderungen des Herstellers, zu erfolgen
 

Verantwortung

In der europäischen Norm EN 15635 sind klar die Verantwortlichkeiten des Zulieferers von Regalanlagen oder Lagersystemen geregelt, wie auch die der Benutzer.

Hier wollen wir nur auf die grundlegenden Sicherheitsfragen eingehen:

Verantwortung des Zulieferers der Regalanlagen

  • Verteilung und Bemessung auf Grundlage der Spezifikationen des Kunden.
  • Festsetzung der technischen Beschränkungen des Systems.
  • Empfehlungen zu zusätzlichen Schutzvorrichtungen für die Regalanlage.
  • Bestimmung der Lasten, welche der Boden des Lagers aufgrund der Lagergeräte aushalten muss.
  • Bereitstellung von Plaketten mit den Merkmalen der Anlage, die sichtbar an verschiedenen Stellen anzubringen sind und auf die Verteilung der Ebenen sowie auf die Höchstlast der Regale hinweisen. Diese dürfen ohne Zustimmung des Herstellers nicht verändert werden.

Verantwortung des Benutzers der Regale

  • Festlegung sicherer Arbeitsbedingungen auf Grundlage einer Risikobewertung, mit der Personenschäden und Schäden an der Lagerausrüstung minimiert werden.
  • Benennung eines Verantwortlichen für die tägliche Überwachung der Sicherheit der Arbeitnehmer und der Lagerausrüstung und einer PRSES (Person Responsible for Storage Equipment Safety).
  • Gewährleistung dessen, dass das Personal für den Umgang mit den Handlinggeräten die geeignete Ausbildung hat und die Vorgänge richtig ausführt.
  • Sicherstellen, dass der Betrieb den Anweisungen des Zulieferers der Regale entspricht.
  • Vermeidung oder Senkung der Anzahl der Vorfälle durch Beschilderung und Treffen von Sicherheitsmaßnahmen (Absperrungen, Sicherheitsnetze und Schutzvorrichtungen usw.).
  • Durchführung regelmäßiger Inspektionen an den Regalanlagen.
  • Erhaltung der gesamten Lagerausrüstung in gutem Zustand.


 

Wartung

Die Wartung, Kontrolle und regelmäßige Überwachung sind Faktoren, die sich positiv auf die Sicherheit und den guten Zustand der Anlagen auswirken.

Mecalux empfiehlt die Festsetzung eines regelmäßigen Inspektionsplans nach EN 15635 zur Erkennung, Meldung und Aufzeichnung von Unregelmäßigkeiten unter Berücksichtigung der besonderen Umstände jedes Lagers.

Wenn der Warenumschlag im Lager sehr hoch und die Arbeitszeiten lang sind, muss der Prüfplan noch umfassender sein:

  • Tägliche Sichtprüfung durch das Lagerpersonal zur Erkennung sichtbarer Unregelmäßigkeiten und deren sofortige Behebung.
  • Wöchentliche Inspektionen durch den Sicherheitsbeauftragten der Lagerausrüstung (PRSES), bei denen die Vertikalität der Struktur und aller Bestandteile der unteren Ebenen einschließlich Mitteilung, Qualifizierung und Schadensmeldung geprüft wird.
  • Monatliche Inspektionen durch die PRSES, die allgemeine Aspekte wie Ordnung und Sauberkeit des Lagers umfasst; einschließlich Mitteilung, Qualifizierung und Schadensmeldung.

Zur Durchführung der routinemäßigen Inspektionen empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit dem Zulieferer der Lagersysteme, da dieser die Eigenschaften anhand der Bemessungen, der eingesetzten Profile und der Widerstände am besten kennt.

Die sichere und rationale Verwendung einer Anlage wird durch Zusammenarbeit des Benutzers mit dem Hersteller oder Zulieferer der Regalanlagen und Handlinggeräte erzielt

Austausch der beschädigten Bauteile

Beschädigte Bauteile wirken sich allgemein mehr oder weniger negativ auf die Festigkeit aus. Personen, die für die Erkennung von Gefahren in Zusammenhang mit beschädigten Bauteilen geschult sind, wissen genau, was wie zu messen ist, um den Zustand auf Grundlage von drei Gefahrenstufen zu ermitteln, die mit Klebeetiketten in drei Farben kenntlich gemacht werden: Grün, orange und rot.

Rot gekennzeichnete Bauteile befinden sich in einem kritischen Zustand, der sofortiges Eingreifen erfordert. Wenn es sich bei dem beschädigten Element um einen Längsträger handelt, muss die gesamte Ebene entladen werden, ist es ein Rahmen, auch die beiden anliegenden Module. Der Standort muss stillgelegt werden, bis die beschädigten Bauteile durch andere mit ähnlichen Merkmalen in gutem Zustand ausgetauscht wurden.

Die Stufe orange erfordert keine sofortige Entladung der betroffenen Stelle, aber so bald wie möglich einen Eingriff. Die beschädigte/n Ebene oder Ebenen darf/dürfen unbedingt erst wieder beladen werden, wenn das beschädigte Bauteil ersetzt wurde. In diesem Fall muss der Benutzer über eine Methode zur Isolierung der Regale in schlechtem Zustand und zur Verhinderung von deren Weiterverwendung verfügen.

Grün gekennzeichnete Elemente gelten als geeignet, da die Verformung nicht die Grenze zur Beeinträchtigung der Tragfähigkeit überschreitet. Die Bestandteile sind sicher, erfordern aber eine Überprüfung und Bewertung ihres Zustands bei künftigen Inspektionen. In der Norm EN 15635 Mecalux wird anstelle einer Reparatur der Austausch der beschädigten Materialien empfohlen, insbesondere bei rot gekennzeichneten Materialien. In einigen Ländern ist es Pflicht, alle beschädigten Bauteile zu ersetzen.

Der Grund hierfür liegt darin, dass die Qualitätskontrolle bei reparierten Materialien sehr schwierig ist; es gibt keinen physikalischen Nachweis dafür, dass sie die gleichen Eigenschaften besitzen wie die Originalteile.

Vorsicht ist bei Unternehmen geboten, welche die Profile mithilfe von Elementen wiederherstellen möchten, die Druck auf sie ausüben und sie so angeblich wieder in ihren Originalzustand versetzen: der bloße Umstand, dass das Blech des Profils mit dieser Methode gebogen wird, bringt bereits eine Verringerung der Festigkeit mit sich.

Technische Inspektion

Nach EN 15635 ist jeder Lagerbetreiber verpflichtet, eine jährliche Inspektion der Metallregale durch qualifiziertes Fachpersonal durchführen zu lassen, das den Zustand aller Bestandteile der Anlage auswerten muss.

Dabei ist auf alle Anweisungen in der Norm einzugehen und es sind besonders einige wichtige Punkte zu berücksichtigen wie:

  • Allgemeiner Zustand der Regale.
  • Guter Zustand und Eignung der Paletten.
  • Entsprechung der Ebenen der Anlage mit den Angaben in der Vertragszeichnung.
  • Eignung der Gabelstapler und Lasteinheiten für die Regalanlagen.
  • Sichtbare Anbringung der Plaketten mit den Eigenschaften.
  • Richtige Durchführung aller Vorgänge durch das Bedienpersonal.
  • Ordnung und Sauberkeit in den Gängen.
  • Vorhandensein und Notwendigkeit von Schutzvorrichtungen an den Rahmenständern.
  • Risse, Absenkungen oder Unebenheiten des Bodens.
  • Toleranzen und Verformungen an Regalen, die bestimmte Grenzwerte nicht überschreiten.
  • Kennzeichnung von in mangelhaftem Zustand befindlichen Elementen mittels Etiketten.
  • Meldung möglicher Risiken der Anlage und eventuell Notwendigkeit der sofortigen Entladung von Modulen oder Ebenen.

Der Fachmann erstellt anhand der durchgeführten Analyse einen Bericht mit detaillierten Angaben zum Zustand der Anlage und bei Unregelmäßigkeiten zu den durchzuführenden Maßnahmen.

 

Kurze Übersicht über die in Europa geltenden Rechtsvorschriften

Hier werden kurz die verschiedenen Vorschriften dargelegt, die zu beachten sind und auf die in diesem Artikel Bezug genommen wird.

EN 15512: Grundlagen der statischen Bemessung

Allgemeine europäische Richtlinie im Zusammenhang mit der Bemessung von Metallstrukturen in Palettenregalen. Beinhaltet die Regeln zu Berechnungen, Verfahren und Toleranzen bei der Montage für Hersteller und Zulieferer.

EN 15620: Grenzabweichungen, Verformungen und Freiräume

Diese Norm umfasst verschiedene Variablen in Lagersystemen. In ihr sind die von Benutzern und Zulieferern zu befolgenden Regeln je nach im Lager verfügbarer Handlinggeräte enthalten:

  • Abweichungen des Bodens und der Montage der Regalanlagen.
  • Maximale Verformungen der eingesetzten Profile.
  • Die Freiräume, welche die Standorte aufweisen müssen.

EN 15629: Spezifikation von Lagereinrichtungen

Gibt an, welche Daten der Kunde dem Hersteller der Lagersysteme zur Berechnung der Regale zukommen lassen muss.

Dazu gehören:

  • Lasteinheiten (gemessen mit und ohne Ware, Baumerkmale und Gewicht).
  • Einzusetzende Handlinggeräte.
  • Merkmale der Räumlichkeiten, einschließlich Bodenfestigkeit.
  • Besondere Daten, die nach Ansicht des Benutzers von Bedeutung sind.

Anschließend muss der Kunde im Angebot prüfen, dass der Zulieferer die Regale gemäß den Spezifikationen verteilt und berechnet hat.

EN 15635: Anwendung und Wartung von Lagereinrichtungen

Es wird davon ausgegangen, dass alle vorherigen Normen erfüllt und die eingerichteten Regalanlagen deshalb sicher und für die vorgesehene Verwendung geeignet sind sowie die geeigneten Freiräume für die errechneten Lasteinheiten aufweisen.

EN 15635 dient der Senkung der Risiken im Lager und der Vermeidung von Schäden an den Lagerstrukturen.

Gemäß dieser Norm ist der Benutzer verantwortlich für die Sicherheit der in der Anlage arbeitenden Personen und Gewährleistung des guten Zustands der Lagersysteme. Um dieses Ziel zu erreichen, muss er die genannte Verantwortung berücksichtigen.

Mecalux: 30 Jahre im Dienst der Sicherheit im Lager

Für Mecalux ist die Zusammenarbeit zwischen dem Benutzer und dem Hersteller der Lagersysteme dauerhaft auch nach der Lieferung aufrechtzuerhalten.

Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit stellen wir unseren Kunden die folgenden Leistungen zur Verfügung:

  • Routinemäßige Prüfungen und Inspektionen gemäß Ihren Anforderungen.
  • Betreuung bei allen Fragen zu Änderungen, die Sie vornehmen möchten (es sei daran erinnert, dass weder Verteilung noch Verwendung der Lagereinrichtungen ohne Zustimmung des Herstellers verändert werden dürfen).
  • Lieferung der benötigten Ersatzteile für beschädigte Teile.
  • Richtige Durchführung der möglichen Änderungen und Reparaturen durch ein eigens für die gelieferten Regalanlagen geschultes Montageteam.
  • Übergabe von Sicherheitshandbüchern zum Nachschlagen für die Beauftragten und die Benutzer des Lagers.
  • Pflege der Historie mit den durchgeführten Inspektionen und Wartungsarbeiten.
  • Technische Beratung zur Verwendung der Regalanlagen und Sicherheit im Lager.
  • Ständige telefonische Betreuung.

Als Hersteller mit über 50-jähriger Erfahrung ist Mecalux bestens für Inspektionen und die Ausstellung von Bescheinigungen für Regalanlagen geeignet.

Darüber hinaus hat das Unternehmen durch seine weltweite Präsenz mit Niederlassungen in über 70 Ländern einen globalen Überblick über die Richtlinien hinsichtlich Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz in unterschiedlichen Ländern.

Die technische Inspektion von Mecalux ist ein einfaches Verfahren, das Kunden folgenden Nutzen bietet:

  • Von Mecalux unterzeichnete und gestempelte Inspektionsbescheinigung.
  • Dokumentierter Bericht zu den Ergebnissen der Inspektion mit Anmerkungen und Vorschlägen für die möglicherweise zu ergreifenden Maßnahmen.
  • Gefahrenkennzeichnung durch Anbringen von Etiketten mit Angaben zur Beschädigung des Regals.
  • Aktualisierung der Plakette mit den Merkmalen unter Angabe der durchgeführten jährlichen technischen Inspektion und des Datums der nächsten fälligen Prüfung.
  • Untersuchung von Vorfällen.

Wenn Sie noch nicht die obligatorische jährliche Inspektion durchgeführt haben, empfehlen wir Ihnen, den Termin so schnell wie möglich vorzumerken und Ihrer Pflicht zur Gewährleistung des Gesundheitsschutzes der Arbeitnehmer in Ihrer Lagereinrichtung nachzukommen.

Häufig gestellte Fragen

Welche Mängel können sich auf die Sicherheit des Lagers auswirken?

  • Fehlerhafter Betrieb des Gabelstaplers.
  • Qualität der Schulungen der Arbeitnehmer.
  • Änderungen an der Originalausrüstung des Lagers.
  • Schlechter Zustand der Handlinggeräte.
  • Änderungen des Typs oder der Qualität der verwendeten Originalpalette.
  • Beschädigte Lagerelemente.
  • Über die Lagerelemente für Waren hinausragende Lasten.
  • Zu kleine Freiräume.
  • Zu enger Gang.
  • Mangelhafte Sauberkeit und Ordnung.
  • Unzureichende Beleuchtung.
  •  Bodenfehler.

Warum ist die Instandhaltung des Lagers so wichtig?

Alle Bestandteile des Lagers müssen in gutem Zustand sein, damit das Unfallrisiko sinkt.

Regelmäßige Inspektionen und Wartungsarbeiten sind unerlässlich, um den Zustand der Lagersysteme bewerten und die Sicherheit der Ausrüstung und des Personals gewährleisten zu können.

Die Intervalle hängen von den Merkmalen jeder Einrichtung ab.

Welche Regale müssen geprüft werden?

Gemäß EN 15635 alle Regalanlagen, an denen Gabelstapler und andere Handlinggeräte zum Einsatz kommen:

  • Konventionelle Palettenregalanlagen.
  • Kragarmregale.
  • Kompaktregale.
  • Paletten-Durchlaufregale.
  • Pallet-Shuttle-Systeme.
  • Push-Back-Palettenregalanlagen.
  • Bühnen, an denen Fördermittel zum Einsatz kommen.
  • Automatische Lager mit Regalbediengerät.
  • Hochregallager in Silobauweise.

Muss man die jährliche technische Inspektion abwarten, um den Zustand des Lagers zu prüfen?

Natürlich nicht. Die regelmäßigen vorbeugenden Prüfungen sind ebenso wichtig und notwendig, da sie die Sicherheit der Einrichtung zu jedem Zeitpunkt gewährleisten, womit man die nach der Norm geforderte technische Inspektion bestehen und die Bescheinigung erhalten kann.

Wann muss die technische Inspektion von einem Fachmann durchgeführt werden?

Gemäß der Norm EN 15635 müssen die Regalanlagen einmal jährlich durch einen Fachmann geprüft werden (die Intervalle dürfen nicht länger als 12 Monate sein).

Wer führt die technische Inspektion durch?

Qualifiziertes Personal, das über die Informationen und Kenntnisse verfügt, um die beschädigten Elemente zu erkennen und zu bewerten und die richtigen Entscheidungen treffen zu können.

Das technische Team des Herstellers oder Zulieferers der Lagersysteme ist am besten für die Durchführung einer technischen Inspektion geeignet, da es die Merkmale der eingerichteten Regalanlagen, die durchgeführten Berechnungen, die eingesetzten Profile und ihre Festigkeiten gut kennt.

Wirkt sich die Inspektion auf die tägliche Arbeit im Lager aus?

Die umfassende Inspektion der Techniker von Mecalux wirkt sich minimal auf den üblichen Betrieb in der Einrichtung aus.

Warum sollte ich Mecalux mein Vertrauen schenken?

Mit mehr als 30-jähriger Erfahrung bei der Durchführung von Inspektionen in Lagereinrichtungen verfügt Mecalux über die Kenntnisse und die unerlässlichen Mittel für eine zuverlässige und hochwertige Inspektion.

Wie fordere ich eine Inspektion an?

Kontaktieren Sie Mecalux und buchen Sie eine ausführliche Inspektion mit einem unserer Experten.