Chile: Das Versuchslabor für das Verhalten von Regalsystemen bei Erdbeben

14/08/2017

Aufgrund seiner geografischen Lage ist Chile eines der Länder mit der weltweit höchsten Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Erdbeben, denn es liegt im pazifischen Feuergürtel (auch als Feuerring bezeichnet), dem Schauplatz einer starken seismischen Aktivität. Außerdem gibt es hier einzigartige Merkmale, die das Land ideal für die wissenschaftliche Forschung zu diesem Naturphänomen machen. Mecalux befasst sich kontinuierlich damit, das strukturelle Verhalten der Regalsysteme zu analysieren und zu verbessern.

Ein wesentlicher Teil  von Chile befindet sich  auf der Südamerikanischen Platte,   welche direkt an die Nazca-Platte stößt. Die erstere bewegt sich nach Westen und die zweite (die eine höhere Dichte aufweist), in die entgegengesetzte Richtung. Außerdem ist die Nazca-Platte eine Unterplatte, d. h., sie schiebt sich unter die Südamerikanische Platte, und zwar um 79 mm pro Jahr, wodurch sich Energie ansammelt, die bei ihrer Freisetzung zu Erdbeben führt.

Mecalux ist in diesem Land seit 1998 tätig und hat seinen Kunden jederzeit Produkte garantiert, bei denen die Sicherheit an erster Stelle steht. Aus diesem Grund liefert Mecalux erdbebensichere Regalsysteme, die die chilenische Norm NCh 2369 vollständig erfüllen.

Diese Norm beschreibt die Anforderungen für die Erdbebensicherheit von leichten und schweren industriellen Strukturen und Installationen.Sie stellt eine Zusammenfassung der internationalen Gesetzgebung in Bezug auf Erdbeben dar, die an die chilenische  Situation angepasst wurde. Dabei ist zu betonen, dass sie fortlaufend revidiert wird, unter Beachtung der Ergebnisse der Untersuchung jedes neuen Erdbebens.

 

Erdbebensichere Regalsysteme

In Chile ist die seismische Aktivität sehr hoch, weshalb in regelmäßigen Abständen Erdbeben auftreten. Dies muss Mecalux bei der statischen Berechnung seiner Regalsysteme berücksichtigen. Die Erdbebensicherheit der Regale wurde erreicht durch:

  • Technologie auf hohem Niveau, die die gültigen Vorschriften in Chile und der ganzen Welt erfüllt (unter Anwendung einer hoch komplexen Software).
  • Qualität der Werkstoffe, die in allen Produktionsstätten von Mecalux die internationalen Herstellungsstandards erfüllen.
  • Fortlaufende Innovation der Technologie, die beim Design der Produkte des Unternehmens angewandt wird.
  • Verwendung von Programmen zur statischen Berechnung , die auf Simulationen basieren.

Diese Werkzeuge haben nicht nur den Zweck, ein optimales Verhalten der Strukturen bei Erdbeben vorherzusehen und sicherzustellen, sondern auch, die Technologien zur Herstellung der Werkstoffe zu entwickeln und zu optimieren. All diese Maßnahmen zielen darauf ab, den Kunden Produkte von hervorragender Qualität und die am besten geeigneten Lösungen zu einem günstigen Preis zu bieten.

 

Geltende Vorschriften

Die Norm NCh 2369 ist in Chile unbedingt einzuhalten. In ihr wird beschrieben, welche Anforderungen für Stahlstrukturen überprüft und erfüllt werden müssen, um einen Zusammenbruch bei Erdbeben zu verhindern.

Sie unterscheidet sich von den Vorschriften für Gebäude.  Insbesondere bei der Auslegung von Regalen in Erdbebenzonen und in den Verformungstoleranzen. Speziell für kaltgewalzte Profile wird die NCh 2369 außerdem durch die nordamerikanische Norm AISI, AISC und ASTM.

 

Simulation

Mecalux ist eine der wenigen Firmen, die in ihren Projekten für Lager die Simulation der Strukturen mit einbezieht. In allen Ländern, in denen sie tätig ist, führt die Firma Simulationen des Verhaltens ihrer Strukturen bei seismischen Ereignissen durch, und zwar mithilfe ihrer Technikabteilung, die über ein technisches Team verfügt, das sich besonders auf dieses Thema spezialisiert hat.

In der Praxis werden bei der Durchführung einer Simulation der Struktur eines bestimmten Lagerprojekts die vorgeschriebenen Konstruktionsparameter, die Abmessungen des Aufstellungsorts, die Konfiguration des Designs, das der Kunde aufgrund seines Betriebsablaufs benötigt, sowie die Art der gelagerten Ware (Palettentyp, Maße, Gewicht usw.) mit einbezogen. Als Ergebnis erhält man eine sehr realitätsnahe Bewertung, damit der Kunde die tatsächlichen Kosten seiner zukünftigen Investition, unter Beachtung aller Variablen, erfahren kann.

Die Simulation des Verhaltens der Struktur bei Erdbeben ist im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Geschäftskontinuität von kritischer Bedeutung. Es ist nicht nur die Integrität der Strukturen und der in ihnen gelagerten Produkte sicherzustellen, sondern vor allem das Leben der Personen.

 

Strukturberechnungen und überprüfungen

Entsprechend den Standardanforderungen müssen sowohl die Konzeption, als auch die Genehmigung der Konstruktion von Fachleuten durchgeführt werden.

Sobald die Überprüfung des Konzepts durchgeführt wurde, wird es von einem Gutachter zertifiziert.

Je mehr Erfahrung und Fachkenntnis die Lieferfirma der Lagersysteme hat, umso einfacher ist die Überprüfung durch die Prüfingenieure.

 

Bei der Strukturberechnung werden alle Kräfte, die auf die Regalanlage wirken, zusammengerechnet, um die möglichen Belastungen und Verformungen zu bestimmen

 

 

 

 

 

 

Erfolgsgeschichten

Mecalux hat in Chile schon mehrere Lager gebaut. Alle sind verstärkt und darauf vorbereitet, Arbeiter und Waren bei Erdbebenbewegungen zu schützen.

Im Folgenden werden einige Beispiele bekannter Firmen vorgestellt, die den Fachkenntnissen von Mecalux vertraut haben, um ihre Lager mit den fortschrittlichsten Lösungen des Marktes auszurüsten:

 

Iron Mountain

Im Februar 2010 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 8,8 Chile, mit verheerenden Folgen, die dazu zwangen, den Katastrophenzustand auszurufen. Fünf Monate vorher hatte die Firma Iron Mountain, ein Marktführer bei der Verwaltung und Registrierung von Archiven, Mecalux mit der Konstruktion einer großen Anlage mit Lagerkapazität für 1,4 Millionen Kisten beauftragt.

Nach dem Erdbeben verlor die Firma sieben ihrer von anderen Regalherstellern gelieferten Anlagen, aber das Lager von Mecalux  hielt dem Beben stand.

Infolgedessen beauftragte Iron Mountain Mecalux mit der Konstruktion von zwei weiteren Lagern und dem Wiederaufbau der zusammengestürzten Anlagen.

 

Unilever

Unilever, ein Lieferant von Konsumgütern, musste die Lagerkapazität in seinem Vertriebszentrum erweitern und verbessern und die Erdbebensicherheit seiner Strukturen erhöhen. Es bat Mecalux um Mitarbeit bei der Berechnung, dem Entwurf und der Inbetriebnahme eines seiner umfangreichsten Erweiterungsprojekte.

Die Verbesserung der Strukturen wurde durchgeführt, indem die Erdbebensicherheit der ursprünglichen Anlage (im Jahre 2002 errichtet) an die Norm NCh 2369 angepasst wurde, die ein Jahr später erlassen wurde. Für Unilever steht die Sicherheit an erster Stelle und daher musste jedes noch so kleine Problem vorausgesehen und gelöst werden.

Als Ergebnis der Maßnahmen wurde die Lagerkapazität optimiert und vergrößert, wobei einige Materialien der vorhandenen Struktur genutzt wurden, eine neue Regalanlage hinzugefügt und die Anordnung verändert wurde. All dies erfolgte, ohne die Abläufe im Lager zu unterbrechen, unter Aufrechterhaltung der Palettenein- und -ausgänge sowie der Zusammenstellung der Aufträge.

 

Bodenor (Kimberly-Clark)

Nach dem Erdbeben von 2010 beauftragte die Logistikfirma Bodenor Mecalux mit der Lieferung eines neuen Lagers für ihren Kunden Kimberley-Clark, Hersteller von Hygieneprodukten. Die Anlage besteht aus Kompaktregalen mit einer Lagerkapazität für mehr als 13.000 Paletten.

 

Die Regalanlage von Kimberly-Clark erfüllt die Norm NCh 2369 bezüglich der Anforderungen, die Stahlstrukturen erfüllen müssen, um alle Erdbebenbewegungen auszuhalten und ein Zusammenstürzen zu verhindern

 

Bodenor entschied sich für das Regalsystem von Mecalux aufgrund seines hohen Technologieniveaus beim Entwurf, bei der Herstellung, den verwendeten Rohstoffen, der Lackierung, der Oberflächenbehandlung und dem Montagevorgang.